Brahms: The Boy 2 - UHD - Review | Capelight Pictures | 17.07.2020

0

 

Der Film „Brahms: The Boy 2“ ist seit 25. Juni 2020 auf 4K UHD, Blu-ray und DVD im Handel und hier gibt es das ausführliche Review dazu.

BRAHMS THE BOY II 2020 Film Kaufen Shop News KritikMit „Brahms: The Boy 2 geht Regisseur William Brent Bell („Devil Inside“) in die zweite Runde mit der unheimlichen Keramikpuppe namens Brahms. Dies wieder nach einem Drehbuch von Stacey Menar, welche auch das Drehbuch zum Vorgänger „The Boy“ verfasste. Von der ehemaligen Besetzung wurde niemand übernommen, so müssen sich nun Katie Holmes („Logan Lucky“), Owain Yeoman („The Mentalist (Serie)“) und Christopher Convery („MacGyver“) mit dem Püppchen auseinander setzten. Ob „The Boy 2“ das gleiche Schicksal vieler Fortsetzungen erfährt oder sich doch positiv von diesen abheben kann, erfahrt ihr wie immer, wenn ihr meine Zeilen folgt.

Story:

Ein nächtlicher Überfall im Hause der Familie lässt die Ehefrau Liza und ihren Sohn Jude traumatisiert zurück. Während Liza von Albträumen geplagt wird, hat Jude aufgehört zu sprechen und teilt sich nur noch mit Stift und Block seiner Umgebung mit. Nach einiger Zeit ohne Besserung schlägt Familienvater Sean vor, dass eventuell ein Ortswechsel helfen könnte, das erlebte Grauen zu verarbeiten. So zieht die Familie aufs Land, in ein renoviertes Nebenhaus eines großen alten Anwesens. Bei der Besichtigung des Grundstücks stößt Jude auf eine vergrabene Keramikpuppe, die das Gesicht eines kleinen Jungen trägt. Angezogen von dem Fund, möchte er diese mit ins neue Zuhause nehmen. Nachdem die Puppe gereinigt wurde, stellt sich die Frage nach dessen Namen und so schreibt Jude auf seinen Block den Namen Brahms. Auf die weitere Frage wie er denn auf diesen Namen kommt, schreibt Jude auf seinen Zettel: „er hat ihn mir gesagt“. Auch wenn dies auf die Eltern merkwürdig wirkt, so sind sie doch froh, dass sich Jude mit der Puppe endlich etwas ablenken kann. Doch Liza ist die Puppe auch weiterhin unheimlich und alles andere als sympathisch. Hätte sie mal lieber auf ihr Gefühl gehört. Mit der Zeit bemerkt Liza, dass sich Jude immer mehr verändert, ebenso scheint die Puppe merkwürdige Geschehnisse auszulösen. Während Sean der Meinung ist, dass Lizas Fantasie mit ihr durchgeht, beginnt sie ein wenig über die Puppe und das alte Anwesen in der Nähe zu recherchieren. Das, was sie herausfindet, klingt alles andere als normal und bestätigt ihre Vermutung, dass hier eine Macht am Werk ist, die nach ihrem Leben trachtet und Jude für sich alleine besitzen will.

Brahms The Boy 2 2020 Film Kaufen Shop News Trailer Review KritikMeinung:

Mit „Brahms: The Boy 2“ setzt Regisseur Bell einige Zeit nach den Ereignissen des ersten Teils an. Das Anwesen der Familie Heelshires sowie deren Nebengebäude wurden mehrfach verkauft. Dem Haupthaus wurde eine Renovierung angedacht, die nie zu Ende geführt wurde. Einzig das Nebenhaus, etwas weiter weg gelegen, wurde komplett renoviert, aber nie von dem damaligen Käufer bezogen. Was aus dem echten Brahms wurde, darauf wird nicht wirklich eingegangen. Über das Kindermädchen Greta aus Teil eins verliert man ebenfalls kein Wort. Der Film startet mit einer komplett neuen Besetzung, sprich einer Familie, die ein grauenvolles Erlebnis zu verarbeiten hat. Im Laufe des Films treffen diese dann auf die Puppe Brahms. Was eigentlich die einzig echte Verbindung zu Teil eins darstellt. Alles weitere bezieht sich nur auf recherchierte Textstellen. Der Cast, bestehend aus Katie Holmes („Jack & Jill“), Owain Yeoman („The Blacklist (Serie)“) und dem jungen Christopher Convery („Gotham (Serie)“), spielt durchwegs solide und glaubhaft.

Für sich allein genommen wäre das nun ausreichend für einen netten kleinen Grusler. Das Problem, das ich damit habe, es handelt sich dabei um eine Fortsetzung, auf die man eigentlich keinen wirklichen Bezug nimmt. Schlimmer noch, kleine Ausschnitte des Vorgängers werden zweckentfremdet und die eigentliche Geschichte, samt Rückblenden, werden für den zweiten Teil regelrecht zurecht gebogen. Hätte es dem Plot oder dem Film geholfen, könnte man darüber vielleicht hinwegsehen, doch das Gegenteil ist der Fall. Autorin Stacey Menar und Regisseur William Brent Bell demontieren ihren Vorgänger und dekonstruieren dessen Alleinstellungsmerkmal.

Brahms The Boy 2 2020 Film Kaufen Shop News Trailer Review KritikAchtung Spoiler zu Teil eins, wer den ersten nicht kennt, sollte den Absatz hier überspringen: Das Alleinstellungsmerkmal aus dem Vorgänger bestand aus der wirklich guten Idee, eines Psychopathen, der hinter den Wänden eines alten Herrenhauses lebte und seine Eltern terrorisierte. Dies tat er aus dem Verborgenen mithilfe einer leblosen Keramikpuppe, die zu seinem Alter Ego wurde. Diese Puppe benutzte er auch, um dem eingestellten Kindermädchen einerseits nahe zu sein und andererseits die Hölle heiß zu machen. Diese Psychospirale spitzt sich bis zum Ende zu, an dessen Brahms wahre Identität gelüftet wird. Somit fällt der erste Teil unter die Kategorie Horror-Psycho-Thriller, ohne paranormale Erscheinungen.

Im zweiten Teil scheinen Autorin und Regisseur auf alles was sie in Teil eins erschaffen haben zu pfeifen und aus dem Grundgerüst des ersten Plots einen neuen Film, mit veränderten Gegebenheiten erzählen zu wollen. Somit gerät der Film in das Fahrwasser gewöhnlicher Horrorfilme, die die Geschichte von besessenen Puppen erzählen. Sprich aus „The Boy 2“ wurde eine recht seichte Kopie von „Annabelle“ oder „Chucky“, ohne auch nur ansatzweise deren Klasse zu erreichen. Und ehrlich gesagt ärgert es mich selbst beim Schreiben dieser Zeilen, dass die Verantwortlichen ihren wirklich guten Vorgänger so demontiert haben, wohl, um einem aktuellen Mainstream Hype folgen zu müssen.

Brahms The Boy 2 2020 Film Kaufen Shop News Trailer Review KritikFazit:

Blicken wir nun hinter die Wände von Hellshire House und kommen zum Fazit. Autorin Stacey Menar wirft für Teil Zwei die Grundgeschichte des Vorgängers über den Haufen und bastelt sich einen neuen veränderten Plot passend auf die Keramikpuppe Brahms zurecht. Der größte Fehler in meinen Augen, sie dekonstruiert ihren wirklich tollen Vorgänger und nutzt nur noch veränderte Segmente, um die Fortsetzung an Genrehits wie „Annabelle“ anzugleichen. Das Alleinstellungsmerkmal des Psychopathen, der hinter Wänden in seiner eigenen Welt haust, wurde nun für eine vom Bösen besessene Puppe eingetauscht. Was einst mit einer interessanten Neuinterpretation begann, hat Autorin Stacey Menar nun selbst zu Grabe getragen. Wer auf eine starke Fortsetzung der Ursprungsgeschichte hofft, wird hier enttäuscht werden. Wer aber fernab des Vorgängers einen recht soliden Grusler mit ein paar Jumpscares sehen möchte, darf hier gerne zugreifen, denn handwerklich geht „Brahms: The Boy 2“ völlig in Ordnung. Dennoch gibt es gerade in diesem Bereich weitaus bessere Titel, die man diesem hier vorziehen kann.

Habt ihr den Film gesehen, wie habt ihr ihn empfunden, hat er euch gefallen, bejubelt ihr ihn oder fandet ihr ihn bescheiden, wenn nicht sogar schlecht? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

Brahms The Boy 2 2020 Film Kaufen Shop News Trailer Review KritikBild:

Das Bild der UHD ist durchweg ordentlich geworden, ohne dabei aber Höchstwertungen zu erreichen. Die Farben sind kräftig und wie bei einer UHD üblich sind die Kontraste im Vergleich zur Blu-ray stärker ausgefallen. So wirkt das Bild wie gehabt etwas dunkler, dafür aber auch satter. Dennoch hätte ich mir da eine bessere Abstufung zur etwas helleren Blu-ray gewünscht. Die intensiveren Kontraste erhöhen demnach auch den Schwarzwert, wobei zwar nicht alle, aber dennoch einige Details im Dunkeln verschwinden. Die Schärfe ist ordentlich, erreicht aber auch nicht das Maximum. Haare sind immer schön klar erkennbar, aber im Vergleich zu anderen UHDs bei denen man das Gefühl hat in die Poren des Darstellers kriechen zu können, bleibt es hier bei einem „nur“ ordentlichen Wert. Filmkorn ist im Vergleich zur Blu-ray weniger ersichtlich.

Ton:

Für Deutsch und Englisch liegt der Ton jeweils im Format: dts-HD-Master 5.1 vor. Beide spuren wurden sehr gut abgemischt und der Dialogton ist dauerhaft klar und verständlich. Räumliche Effekte gibt es allerdings nicht wirklich viel oder gar welche die mir hier groß in Erinnerung geblieben wären. Unabhängig davon bietet der Film selbst jetzt nicht wirklich viel Platz für Surroundeffekte, da doch alles sehr dialoglastig daherkommt. Gerade zum Schluss hätte ich mir bei der Feuerwelle doch noch wesentlich mehr Rumms gewünscht, um wenigstens diese Szene entsprechend zu untermalen.

BRAHMS THE BOY II 2020 Film Kaufen Shop News KritikExtras:

  • Trailer

Technische Bewertungen beziehen sich immer auf das Alter und das vorhandene Ausgangsmaterial!

Wie immer möchte ich mich für eure Aufmerksamkeit bedanken und hoffe wir lesen uns bei meinem nächsten Review wieder.

(Marc Maurer)

©Bilder und Medium zur Verfügung gestellt von Capelight Pictures – Alle Rechte vorbehalten.

 

Mediabook (4K UHD) hier bei amazon.de bestellen

 

4K UHD hier bei amazon.de bestellen

 

Blu-ray hier bei amazon.de bestellen

 

DVD hier bei amazon.de bestellen

 

DVD hier bei amazon.de ansehen

 

Ihr wollt über diesen Film diskutieren? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare, oder besucht unser Forum auf Filme.de.

  • Story 5.5
  • Bild 8
  • Ton 8
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
7.2 Awesome

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen