Indiana Jones – 4 Movie Collection – 4K-UHD Review NACHTRAG | Paramount Pictures | 08.06.2021

0

Am 10. Juni 2021 kommt „Indiana Jones – 4 Movie Collection“ auf Blu-ray, auf 4K UHD als Limited Editionauf 4K UHD als Limited Edition im Steelbook und DVD in den Handel und wir haben das Set für euch getestet. Da uns bei den zuerst gelieferten Discs jedoch lediglich die englische Tonspur zur Verfügung stand, gibt es jetzt das Update zum deutschen Ton:

Zu allererst einen Dank an Paramount, die mir sehr schnell ein Rezensionsexemplar mit einer deutscher Tonspur nachgeschickt haben. Somit konnte ich diese zeitnah testen und euch vor Veröffentlichung, davon einen Eindruck vermitteln.

Ton:

Jäger des verlorenen Schatzes:

Lobenswert, dass auch die deutsche Original 2.0 Tonspur auf der Disc zu finden ist. Ich habe allerdings die Dolby TrueHD 5.1 Abmischung vorgezogen. Zu Beginn, als Indy mit der Fackel den Stein in der Höhle testet und der Pfeil abgeschossen wird, oder kurz darauf, nachdem er den Sandsack auf die Säule abgelegt hat, Steine herunterfallen, die Pfeile zischen und ihm die riesige Steinkugel folgt, klingt die deutsche Tonspur kaum wahrnehmbar schwächer. Wenn überhaupt, ist die englische Atmos Spur einen Hauch voluminöser ausgefallen. Der Score, die Umgebungsgeräusche, alles klingt genauso dynamisch und lebendig wie die Atmos Spur. Natürlich kann ich letztere nicht komplett bewerten, aufgrund meines 5.1 Equipment.

Indiana Jones – 4 Movie Collection 4K UHD Digipack Steelbook Blu-ray review Szenenbild
Credit: David James, © & ™ 2008 Lucasfilm Ltd. Alle Rechte vorbehalten

Doch in meiner Kette klingt die Atmos Spur nur Nuancen kraftvoller. Selbstverständlich sind die Stimmen bestens eingebettet und immer klar zu verstehen. Ebenfalls die Flammen und Schüsse in der Bar von Marion, verteilen sich bestens abgemischt über das komplette Boxenset. Und ich kann mich nur wiederholen, es klingt wirklich nicht annähernd schlechter, als die englische Atmos Spur. Das Gehörte ist imposant und eindrucksvoll und in Anbetracht der Abmischung zur original Stereospur, wurde hier vorzügliche Arbeit geleistet. Das gilt auch für den Einsatz des Subwoofers, der genauso den Druck der Atmos Spur liefert. Selbstverständlich ist die Szene mit dem am Boden drehenden Flieger ebenso dynamisch in der deutschen Version. Alles klingt überraschend gut, verleugnet allerdings nicht den 2 Kanal Ursprung und versucht in 5.1 nicht aufgesetzt oder bombastisch zu tönen. Der Spagat ist gelungen. Wenn die Rears eingesetzt werden, dann klingt es stimmig und atmosphärisch, nie brachial oder nach Effekthascherei. Was soll ich noch sagen, ich bin begeistert!

Indiana Jones und der Tempel des Todes:

Auch hier gibt es neben der Dolby TrueHD 5.1 die 2.0 Spur auf der Disc. Schon die musikalische Eröffnungsszene klingt schwungvoll, löst sich prima von den Boxen und bietet eine räumliche Vorstellung. Die Fahrt mit dem Schlauchboot durch die tosende Strömung, ertönt lebendig und druckvoll. Hier ist der Vergleich zur englischen Dolby Atmos Spur erneut marginal. Um Nuancen klingen Wellen noch dynamischer, auch hier, die deutsche Spur braucht sich nicht zu verstecken. Selbst die ruhigeren Momente, werden präzise und weiträumig abgebildet. Highlight bleibt der famose Soundtrack, der noch nie besser geklungen hat. Oder die rasante Fahrt in der Lore, klingt wirklich druckvoller und verteilt sich stimmig über das Boxenset. Zudem sorgt der Subwoofer für eine ordentliche Basis und beschert einige druckvolle Momente. Auch hier eine bemerkenswert gute Abmischung, die wirklich Spaß macht.

Indiana Jones – 4 Movie Collection 4K UHD Digipack Steelbook Blu-ray review Szenenbild
© & ™ 2008 Lucasfilm Ltd. Alle Rechte vorbehalten

Indiana Jones und der letzte Kreuzzug:

Und hier gibt es erneut die deutsche Dolby TrueHD 5.1 oder die 2.0 Version zur Auswahl. Wie immer teste ich die Dolby TrueHD 5.1 Spur, welche zu Beginn auch leise Momente bestens abbildet. Wenn die Pfadfinder von ihren Pferden absteigen, rasselt das Zaumzeug realistisch aus den Boxen, in der Höhle erklingt das Zischen der Schlange sehr authentisch. Der Kampf des Jungen Indy auf dem Dach des Zuges ist sehr differenziert, rechts hört man das Stampfen der Dampflok, links macht sich das Nashorn bemerkbar. Je nach Situation, bzw. Im weiteren Verlauf, wechselt das Geräusch der Lok gekonnt auf die Rears in den Hintergrund. Im direkten Vergleich: auch hier ist die Dolby Atmos Spur dezent besser, wohlgemerkt auf meinem 5.1 Setup.

Kurz danach auf dem Schiff, die stürmischen Wellen werden druckvoll und imposant wiedergegeben, mit tollen direktionalen Effekten, die gezielt angesteuert werden, das macht richtig Spaß! Der Subwoofer hat natürlich auch seine Einsätze, die er recht energisch wiedergibt. Aber wie in den vorangegangenen Teilen, einen richtig tiefen Bass sollte man nicht erwarten. Dennoch klingt es mehr als passend und entsprechend wuchtig.

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels:

Im letzten Teil befindet sich nur eine deutsche Tonspur auf der Disc, ebenfalls die Dolby TrueHD 5.1 Version. Das Maschinengewehrfeuer zu Beginn, klingt sehr dynamisch und bezieht die Rears gekonnt mit ein, die englische Atmos Spur kann sich auch hier nur wenig abheben.

Wenn sich die Tore der Lagerhalle öffnen, wird das imposant und räumlich abgebildet. Auch die darauffolgende Actionszene in der Halle wird mit guten direktionalen Effekten präsentiert. Genauso bemerkenswert sind die ruhigen Szenen, welche mit dezent platzierten Umgebungsgeräuschen versehen sind, die auch beim Einsetzen des Score noch zu vernehmen sind. Die atomare Explosion ist auch in der deutschen Tonspur recht gewaltig, allerdings könnte sie tiefer klingen, hier hat der Subwoofer leichtes Spiel. Im Dschungel bietet die Verfolgungsjagd ein abwechslungsreiches Sounddesign, mit überzeugender Direktionalität und die tonalen Schwenks zwischen den Kanälen sind ausgezeichnet. Insgesamt tönt alles frischer, bleibt aber dem bekannten Soundmix treu. Neben Teil 3 werden die Rears hier am konsistentesten eingesetzt. Die weiträumigere Klangbühne, hebt sich gegenüber den ersten beiden Teilen schon etwas ab.

Indiana Jones – 4 Movie Collection 4K UHD Digipack Steelbook Blu-ray review Szenenbild
© & ™ 2008 Lucasfilm Ltd. Alle Rechte vorbehalten

Fazit, natürlich erreichen die Tonspuren nicht den Klang von heutigen Produktionen, das hatte ich auch nicht erwartet. Doch die Dolby TrueHD 5.1 Spur überzeugt definitiv und ist besser als ich erwartet hatte. Die Abmischung ist gelungen, recht dynamisch, setzt gekonnt die Rears ein, ohne, dass es zur simplen Effekthascherei verkommt. Vieles ertönt zudem recht kernig aus den Rears, dennoch feinfühlig genug, damit die Tonspur natürlich und stimmig erscheint. Zum Vergleich habe ich szenenweise die Dolby Digital 5.1 Spur der Blu-ray hinzugezogen, die ebenfalls alle Kanäle gut beliefert, allerdings weniger räumlich und druckvoll. Hier klingt die Dolby TrueHD 5.1 definitiv atmosphärischer, voluminöser und mit einer überzeugenderen Feindetailwiedergabe. Kurzum sie klingt lebendiger und klarer, nicht immer spektakulär, aber bedenkt man das Alter der Filme, wurde hier das Bestmögliche rausgeholt. Übrigens die deutsche Stereospur ist ebenfalls sehr ordentlich ausgefallen, hier klang der Bass mehr als ansprechend und der Score vermittelt eine gewisse räumliche Bühne. Wie bei der deutschen Dolby Digital 5.1 Spur, habe ich auch hier gewisse Szenen ausgewählt und konnte an dem Gehörten nichts Negatives feststellen.

Meine Bewertung für den Ton bleibt wie die der englischen Dolby Atmos Tonspur, wieder im Querschnitt aller 4 Teile. Und hier noch die vielen Extras, die auf einer gesonderten Blu-ray Disc dabei sind:

Am Set bei Jäger des verlorenen Schatzes:

  • Vom Dschungel in die Wüste
  • Vom Abenteuer zur Legende
  • Die Produktion der Filme:
  • Das Making of von Jäger des verlorenen Schatzes (1981)
  • Das Making of von Jäger des verlorenen Schatzes
  • Das Making of von Indiana Jones und der Tempel des Todes
  • Das Making of von Indiana Jones und der letzte Kreuzzug
  • Das Making of von Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

Hinter den Kulissen:

  • Die Stunts von Indiana Jones
  • Der Sound von Indiana Jones
  • Die Spezialeffekte von Indiana Jones
  • Das schmelzende Gesicht
  • Indiana Jones und die Krabbeltiere
  • Reise mit Indiana Jones – Drehorte
  • Indys Frauen – Ein Tribute des American Film Institute
  • Indys Freunde und Feinde
  • Berühmte Ausstattungsgegenstände
  • Die Effekte von Indy
  • Abenteuer Vorproduktion
  • Credits

Somit Mission erfüllt und einen Eindruck der deutschen Tonspur nachgereicht. Und auf die Tonspur(en) könnt ihr euch, neben dem vorzüglichen Bild natürlich, freuen. Hier ist der Link zum ersten Review, wer sich nochmals die Bildbewertung durchlesen möchte:

Hier gibts das komplette Review

 

Ich kann es natürlich kurz machen, besorgt euch die Indiana Jones – 4 Movie Collection in 4K-UHD, denn Bild und Ton überzeugen komplett!

Testequipment
JVC DLA-X35
SONY KD-77AG9
Panasonic DMP UB704
Marantz AV8801 / MM7055
B&W 7er Serie 5.1

Hier erhältlich:

(Hartmut Haake)
© Bilder und Trailer: Paramount Pictures & ™ 2008 Lucasfilm Ltd. – Alle Rechte vorbehalten!

  • Story 9
  • Bild 8,5
  • Ton 8,5
  • Extras 8
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary

Besorgt euch die Indiana Jones – 4 Movie Collection in 4K-UHD, denn Bild und Ton überzeugen komplett!

8.3 Hammer

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen