Tanz der Teufel 2 – Jetzt wird noch mehr getanzt – 4K UHD – Review | Studiocanal | 04.09.2020

0

“Tanz der Teufel 2 – Jetzt wird noch mehr getanzt” 4K UHD erschien/erscheint im Handel und hier gibt es das Review dazu:

„Groovy!“

Der 1987 entstandene „Tanz der Teufel 2“ (im Original „Evil Dead II“) stand bis 1993 auf dem Index, ehe er dann sogar eine ungekürzte FSK 16 Freigabe erhielt. Für die einen ist der Film ein Remake – für die anderen eine Fortsetzung. Auf jeden Fall erhielt Sam Raimi´s Kultfilm auch endlich ein neu erstelltes 4K Bild spendiert. Für einen Film, den viele möglicherweise noch ganz klassisch auf VHS, Laserdisc, DVD und / oder Blu-ray Disc in der Sammlung stehen haben, ist die Frage, ob sich denn ein Upgrade lohnt oder nicht, natürlich mehr als berechtigt. Grund genug für die Redaktion von filme.de sich für ihre Leser die UHD des populären Retro-Horrorfilms genauestens unter die Lupe zu nehmen.

Story:

Da draußen ist irgendetwas. Es lebt im Wald. Im Dunkeln. In der Nacht. Es kommt aus dem Reich der Toten. Es ist böse und unauslöschbar … Als Ash mit seiner Freundin Linda in der verlassenen Waldhütte ein Tonband mit Geheimnissen eines Professors abspielt, ahnen die beiden nicht, welche teuflischen Kräfte sie wecken. Von den Dämonen immer wieder in das Waldhaus gejagt, versucht Ash dem Ort des Grauens zu entfliehen. Doch das Böse ist übernatürlich und macht aus den Lebenden besessene Kreaturen. Ein Tanz der Teufel – jenseits allen menschlichen Vorstellungsvermögens.

(Alexander Gabler)

Tanz der Teufel 2 1987 News Review Trailer Kritik Kaufen Shop

Eindruck:

Als 1981 der unbekannte Regisseur mit seinem Low Budget Horror Film „Tanz der Teufel” daherkam, war das in der Horror Szene ein Donnerschlag, der selbst jetzt noch nachhallt. Aufgrund des großen Erfolges, bei der auch Stephen King etwas mithalf, folgte im Jahr 1987 mit “Tanz der Teufel 2 – Jetzt wird noch mehr getanzt” eine Fortsetzung in den Kinos. Die Handlung wird dabei nahtlos vom Ende des ersten Teiles fortgesetzt. Zum einen aber mit mehr Budget und zum anderen mit mehr humorvollen Elementen.

Für viele Horrorfilmfans gehört “Tanz der Teufel 2 – Jetzt wird noch mehr getanzt” zweifelsohne zur Top 10 der besten Horrorfilme aller Zeiten. Umso erfreulicher ist es nun, dass neben der normalen Kinofassung nun auch die Extended Cut Fassung erhältlich ist. Diese bietet neben einigen erweiterten Szenen auch bislang komplett unbekanntes Material, die dem Film – das mag jetzt vielleicht ironisch klingen – doch mehr Tiefe verleiht. Durch die humorvollen Elemente ist dieses Sequel ohnehin nur schwer mit dem ersten Teil zu vergleichen, da die Gewaltdarstellung trotz zahlreicher blutiger Effekte bei weitem nicht mehr so explizit und ekelerregend ausgefallen ist. Dennoch – oder vielleicht sogar gerade deswegen – wird von der ersten bis zur letzten Sekunde hervorragende Unterhaltung geboten, die seinesgleichen sucht. Der Mix aus Horror und Komödie ist sehr gut ausgewogen und wirkt zu keinem Zeitpunkt aufgesetzt. So ließ es sich Sam Raimi beispielsweise nicht nehmen und drapierte den Krallenhandschuh von Freddy Krueger im Keller neben die Tür. Das war sozusagen die humorvolle Revanche für die Tatsache, dass Wes Craven die Protagonisten im ersten Nightmare-Film „Tanz der Teufel“ im Fernsehen ansehen ließ.

Tanz der Teufel 2 1987 News Review Trailer Kritik Kaufen Shop

Mit zum großen Erfolg von “Tanz der Teufel 2 – Jetzt wird noch mehr getanzt” hat darüber hinaus auch Hauptdarsteller Bruce Campbell in seiner Rolle als Ashley „Ash“ J. Williams beigetragen. Mit flotten Sprüchen wie “Schluck das!” oder “Groovy!” sowie zahlreichen weiteren originellen und einzigartigen Darstellungen ist seine One-Man-Show, die er ja auch in der Serie „Ash vs. Evil Dead“ zum Besten gibt, der Kern dieses Filmes. Es wird auf ewig wohl ungeklärt bleiben, ob die Kultreihe, die darüber hinaus noch eine weitere Fortsetzung und ein Remake nach sich brachte, überhaupt derartig erfolgreich geworden wäre, wenn er nicht mit involviert gewesen wäre.

(Sascha Hennenberger)

Bild:

Bereits für die letzte Blu-ray Veröffentlichung wurde das Original Filmmaterial der Kinofassung noch einmal neu restauriert, so dass im Vergleich zur Blu-ray Veröffentlichung von vor einigen Jahren noch einmal ein deutlicher Schritt nach vorne erkennbar ist – „Wachsgesichter“ sind nun Schnee von gestern. Schmutz oder Staubspuren sind so gut wie nicht erkennbar. Dafür sind sehr gute Schärfewerte zu erkennen sowie ein besserer Detailgrad. In den Effektszenen erscheint das Bild aber erkennbar weicher. Es hat zwar den Anschein, dass teilweise DNR eingesetzt wurde, aber das bleibt noch im Rahmen. Zu Beginn des Films ist leichtes Rauschen festzustellen gewesen, was aber die Ausnahme bleibt. Die Farben sind natürlich und frisch bei gut eingestelltem Kontrast. Der Schwarzwert ist gut und bildet ein kräftiges und sattes Schwarz ab. Kompressionsspuren sind nicht aufgefallen. Besser geht es wohl kaum noch.

Wer sich nicht sicher ist, ob die 4K UHD Fassung eine Anschaffung wert ist: Ja, sie ist es! Der Film sah noch nie besser aus, auch wenn da noch etwas Luft nach oben bleibt.

Neben einen erweiterten Farbraum im Rahmen von Rec.2020 integrierte man neben dem statischen HDR auch noch eine dynamische Bilddynamik in Form von Dolby Vision, das noch etwas mehr Punch beim Kontrast zulässt. Das Bild ist dabei sehr häufig äußerst plastisch und zeigt einen deutlichen Mehrwert im Vergleich zur regulären Full-HD Blu-ray. Wer den Film in bestmöglicher Bildqualität sehen möchte, muss zur 4K UHD Blu-ray greifen!

(Alexander Gabler) (Sascha Hennenberger)

Tanz der Teufel 2 1987 News Review Trailer Kritik Kaufen Shop

Ton:

  • Deutsch DTS-HD Mono
  • Englisch 5.1 DTS-HD MA
  • Französisch 5.1 DTS-HD MA
  • Spanisch (Lateinamerikanisch) DTS-HD MA 2.0 Stereo

Der deutsche Ton liegt lediglich Mono in DTS HD Master Audio 2.0 Mono vor. In der Hinsicht gibt es keinerlei Unterschiede zur letzten Veröffentlichung. Die Dialoge sind klar und die Abmischung in der Balance ausgewogen. Bässe sind nur schwach vorhanden, aber insgesamt noch passabel. Die Dynamik ist solide ausgefallen. Immerhin erfüllt die Spur ihren Zweck und lässt die Dialoge jederzeit deutlich verständlich klingen. Störgeräusche sind keine aufgefallen.

Wer den Film in Surround sehen möchte, muss hierbei auf die englische oder französische Tonspur wechseln, wobei deutsche Untertitel vorhanden sind. Tut man dies, öffnet sich plötzlich der gesamte Klangteppich und man darf endlich auch Effekte aus den hinteren Lautsprechern wahrnehmen. Alles wirkt dynamischer und druckvoller, auch wenn der Ton nach wie vor nicht mit aktuellen Produktionen mithalten kann.

(Alexander Gabler) (Sascha Hennenberger)

Extras: (Blu-ray)

  • Neue Featurette über den Einfluss des Films auf andere Regisseure
  • “Bloody and groovy, baby! – Tribute to Sam Raimi’s Evil Dead 2”
  • „Swallowed Souls: Das Making of”
  • Featurettes „Cabin Fever: Ein Blick hinter die Kulissen”
  • “Road to Wadesboro: Eine Reise zurück zum Drehort mit Tony Elwood”
  • „The Gore the Merrier“
  • Audiokommentar von Sam Raimi, Scott Spiegel, Bruce Campbell und Greg Nicotero (dt. Untertitel)
  • Interview mit Bruce Campbell
  • Trailer
Tanz der Teufel 2 1987 News Review Trailer Kritik Kaufen Shop

Extras: (UHD)

  • Audiokommentar von Sam Raimi, Scott Spiegel, Bruce Campbell und Greg Nicotero (dt. Untertitel)
  • “Bloody and groovy, baby! – Tribute to Sam Raimi’s Evil Dead 2”

Fazit:

Besser kann und wird der bereits 33 Jahre alte Kultfilm wohl nicht mehr aussehen. Die neue 4K Abtastung holt sowohl bei der 4K UHD als auch bereits bei der regulären Blu-Ray noch das letzte aus dem Ausgangsmaterial heraus. Details sind wieder erkennbar, „Wachsgesichter“ passé, Farben kräftig und neutraler und auch der Schwarzwert war nie satter.

Beim Ton bleibt dafür alles beim Alten.

Sechs Jahre nach seinem unerwarteten Horror-Hit „Tanz der Teufel“ setzte Sam Raimi noch einen drauf und erschuf mit “Tanz der Teufel 2 – Jetzt wird noch mehr getanzt” einen flotteren, blutigeren, trashigeren aber auch übertrieben witzigen Neustart der Reihe, der obendrein auch noch der perfekte Brückenschlag zu „Die Armee der Finsternis“ darstellte.

Testgeräte:

TV: LG OLED 55C8PLA
Player: Sony UBP X-700
AV-Receiver: Denon AVR X-1500 H
Center-Lautsprecher: Teufel Ultima UL 40 C Mk3
Front- und Surround-Lautsprecher: Teufel Motiv 6
Atmos-Lautsprecher: Teufel Reflekt (Front Height)

(Alexander Gabler)
©Bilder und Trailer Studiocanal – Alle Rechte vorbehalten!

Ihr wollt über diesen Film diskutieren? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare, oder besucht unser Forum auf Filme.de.

  • Story 7
  • Bild UHD 7
  • Ton UHD 6
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
6.7

Kommentare