Beyond Re-Animator |Blu-ray Review | Capelight Pictures

0

Beyond Reanimator Blu-ray Review CoverWenn man bereits seit den 1980ern Filmfan ist, hat man mit der Zeit viele Filme gesehen und dabei Filmreihen mitverfolgt. So etwa auch bei der Horror Komödien Reihe „Re-Animator“ um den gleichermaßen genialen wie auch wahnwitzigen Wissenschaftler  Dr. Herbert West. Fans der Reihe mussten bis 2003 warten, bis die (aktuell) letzte Fortsetzung mit dem Titel „Beyond Re-Animator“ auf den Markt kommen sollte. Mittlerweile haben sich Capelight Pictures dem Titel angenommen, so dass dieser nun auch im deutschsprachigen Raum auf Blu-ray veröffentlicht wird.

Story: Mittlerweile sind 13 Jahre vergangen, seit Dr. Herbert West (Jeffrey Combs) wegen seiner Experimente an verstorbenen Menschen verurteilt und hinter Gitter gebracht worden ist. Heimlich setzt er jedoch im Gefängnis seine Forschungen mit Ratten fort und scheint endlich den Durchbruch erreicht zu haben. Sein Nanoplasma lässt die Toten nicht mehr als willenlose Zombies auferstehen – durch die verbesserte Substanz erhalten sie nun auch ihre ursprüngliche Persönlichkeit zurück. Im Glauben an seinen Erfolg beginnt er nach und nach Leichen zu reanimieren, doch sein vermeintlich todsicheres Serum zeigt unerwartete Nebenwirkungen. Erneut setzt West eine katastrophale Kette von grauenvollen Ereignissen in Gang …

Beyond Reanimator Blu-ray Review SzenenbildIch komm gleich zum Thema: Klar, kann „Beyond Re-Animator“ nicht ganz an seine beiden Vorgänger heranreichen, wobei das keineswegs etwas mit der spanischen Produktion zu tun hat, da Regisseur Brian Yuzna („Bride of Re-Animator“, „Return of the Living Dead III“) mittlerweile seit einigen Jahren in Spanien seine Heimat gefunden hat. In puncto Splattereffekte und originellen Effekten macht man hier nicht wirklich viel falsch, denn da zaudert Yuzna nicht lange und bietet seinen Fans genau das, was sie erwarten, nämlich wirklich schöne Goreeffekte, bei dem in Punkto Brutalität nicht gegeizt wird.

Dazu nimmt der Film auch schnell an Fahrt auf und geht gleich in die vollen. Von dem unerfreulichen Besuch bei einer Familie, der seine Opfer fordert bis hin zum knallharten Knastalltag, bei dem allerdings auch mit Klischees nicht gegeizt wird macht Yuzna keine Gefangenen und bietet gleich von der ersten Sekunde weg entsprechende Action.

Beyond Reanimator Blu-ray Review SzenenbildAllerdings ist das Niveau leider nicht konstant und stellenweise nicht ganz ausgeglichen. Als Fan stört das nicht wirklich so sehr, aber dennoch hat man dessen ungeachtet das Gefühl, dass die ersten beiden Teile nun mal besser sind. Laune macht die letzte Fortsetzung aber dennoch, etwa dann, wenn der schwarze Humor mehr zur Geltung kommt und zusammen mit den Goreeffekten für eine willkommene Abwechslung sorgt. Somit kommt unterm Strich doch noch gute Unterhaltung auf, wobei nicht nur Fans der Reihe hier einen Blick wagen dürfen.

Beyond Reanimator Blu-ray Review SzenenbildBild: Als der Vorspann einsetzt hatte ich schon ein entsetzen in den Augen, denn ich befürchtete ein insgesamt eher weiches Bild, das nicht wirklich HD würdig wäre. Doch weit gefehlt, denn die Bildqualität verbessert sich dann doch bald noch einmal deutlich, so dass von einem sauberen und guten Transfer gesprochen werden darf. Insgesamt ist das Bild sehr sauber ausgefallen, wobei nur ganz selten und schwach Schmutzspuren zu sehen sind. Dazu befindet sich die Schärfe auf einem guten bis hin zu sogar einem häufig sehr guten Niveau, bei dem kaum Details untergehen. Die Farben sind natürlich ausgefallen, könnten aber noch ein wenig lebendiger sein. Dazu ist der Kontrast gut und recht ausgewogen, wobei die Plastizität nicht immer die Beste ist, aber insgesamt doch ein gutes Niveau erreicht. Der Schwarzwert ist hingegen tadellos und lässt auch keinerlei Durchzeichnungsprobleme erkennen.

Beyond Reanimator Blu-ray Review SzenenbildTon: Der Ton befindet sich sowohl in Deutsch als auch in Englisch verlustfrei codiert in DTS HD Master Audio 5.1 auf der Blu-ray Disc. Die Abmischung ist gut ausgefallen und gibt vor allem die Dialoge stets klar und deutlich wieder. Einige diffuse Surroundeffekte wie etwa im Gefängnis, hier und da mal ein diffuser Klang sowie der Score verteilen sich deutlich über sämtliche Kanäle und erzeugt eine solide Räumlichkeit. Die Dynamik bietet einen soliden Umfang. Der Subwoofer steht nicht tatenlos in der Ecke sondern gibt die Bässe deutlich und prägnant wieder.

Extras: 

  • Audiokommentar von Brian Yuzna
  • Tonspur mit isolierter Filmmusik und Interview mit Komponist Xavier Capellas
  • All in the Head: Die Re-Animator-Chronik mit Brian Yuzna (49:08 Minuten)
  • Beyond & Back: Interview mit Brian Yuzna (18:49 Minuten)
  • Death Row Sideshow: Interview mit Jeffrey Combs (20:08 Minuten)
  • Six Shots By Midnight: Interview mit S.T. Joshi (16:12 Minuten)
  • Alternatives Interview mit Brian Yuzna (6:31 Minuten)
  • Alternatives Interview mit Santiago Segura (4:21 Minuten)
  • Making-of (17:14 Minuten)
  • Production Art Gallery (4:38 Minuten)
  • Original Trailer (1:51 Minuten)
  • Videoclip: Dr. Reanimator – “Move Your Dead Bones” (4:04 Minuten)

(Sascha Hennenberger)

© Copyright Bildmaterial plus Trailer Capelight Pictures – Alle Rechte vorbehalten

 

 

5 (100%) 1 vote[s]

  • Story
    7
  • Bild
    8
  • Ton
    7
  • Extra
    10
  • User Ratings (0 Votes)
    0
    Your Rating:
Summary
80%
80
Gut

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen