Bodies at Rest – Blu-ray Review | Euro Video Medien

0

Bodies at Rest BD CoverWenn man sich die Filmografie von Renny Harlin anschaut, bekommt der Filmfan ein Wechselbad der Gefühle. Harlin hatte einst Actionkracher geschaffen wie „Stirb Langsam 2“ und „Cliffhanger“, dazu auch recht kultige, wenn auch nicht ganz so erfolgreiche Filme wie „Tödliche Weihnachten“ und „Deep Blue Sea“. Aber in seiner Filmografie sind stellenweise auch ein paar brachiale Flops dazwischen wie z.B. „Driven“, „Die Piratenbraut“ oder „Die Legende von Hercules“.

Inzwischen treibt es Harlin aber mehr nach China, nachdem er bereits mit „Skiptrace“ mit Jackie Chan einen in China produzierten Film gedreht hat, hat er nun einen weiteren Film in China gedreht, diesmal aber komplett auf Chinesisch. Der Titel „Bodies at Rest“.

Wir haben die Blu-ray für euch getestet und können euch sagen, ob es Harlin endlich schaffte, an seine großen Tage anzuknüpfen oder nur einen weiteren Flop schuf.

Story:

Für Pathologe Chen und seine Assistentin Lin sollte es ein Arbeitstag wie jeder andere werden, doch dann brechen eine Handvoll Verbrecher in die Pathologie ein und wollen sie zwingen, eine Patrone, ein wichtiges Beweismittel, aus einer Leiche herauszuholen und ihnen zu geben. Aber widerstandslos will Chen den Verbrechern die Beweise nicht übergeben und versucht, den Kampf aufzunehmen. Verzweifelnd beginnt für ihn und Lin der Kampf ums Überleben.

Bodies at Rest Szenenbild001Eindruck:

Wenn man sich den Cast so anschaut, sieht es auf dem Papier erst mal völlig okay aus. Als Helden konnte man die beiden chinesischen Superstars Nick Cheung und Yang Zi gewinnen und als Bösewicht bekam man Veteran Richie Jen.

Inhaltlich wird das Rad nicht neu erfunden. Es ist der gefühlt 1000. Stirb Langsam Klon, was ja erst mal nichts Schlechtes sein muss. Filme wie „Olympus has fallen” beweisen ja immer noch, dass diese Art von Filmen immer noch sehr viel Spaß machen können und da Renny Harlin sich ja in dem Szenario auskennt, müsste man hier eigentlich eine Perle bekommen, tja müsste. Ist es aber nicht.

Nick Cheung als Held hat arge Schwierigkeiten, Sympathien zu erwecken, da er oft sehr, sehr besserwisserisch und überheblich rüberkommt. Yang Zi macht ihre Sache da deutlich besser, trotzdem sind die meisten Charaktere einem egal. Die Action selbst ist recht unspektakulär. Martial Arts gibt es nicht, hier ist man schon realistisch, sprich, wenn es zu Prügeleien kommt, ist es im Grunde Gewalt gegen Gewalt und kommt stellenweise eher unbeholfen rüber. Das gilt aber auch für die Seite der Bösewichter.

Geballert wird zwar schon, aber es ist keine Baller-Orgie alla „Stirb Langsam“. Denn im Vergleich zu „Stirb Langsam“ wird regelrecht wenig geschossen. Der Bodycount ist auch vergleichbar niedrig, schließlich spielen im ganzen Film keine zehn Personen mit. Die Kills sind auch entsprechend harmlos. Gegen Ende gibt es noch Flammen und eine Explosion, diese besteht aber aus arg miesem CGI. Klingt also, als machte der Film schon einiges falsch, um in der Masse bestehen zu können und den Action-Fan zu erfreuen, aber was der Film zu bieten hat, ist eine gute Atmosphäre und Spannung. Also immerhin etwas. Die Tatsache, dass das Ganze nur in einem relativ kleinen Gebäude spielt und man sich mehr auf Katz und Maus spielen konzentriert, sorgt schon dafür, dass man wirklich ganz gut mitfiebert und die Spannung sich im Verlauf mehr und mehr steigert und der Film sich wirklich sehr gut anschauen lässt.

Bodies at Rest Szenenbild002Etwas blödsinnig sind aber so manche Wendungen fernab jeder Logik, wie z.B. wie die Verbindung zwischen Held Chen und den Bösewichtern aus der Vergangenheit hergestellt wird, ist wirklich arg an den herbeigezogen und sorgte bei mir schon für ein gewissen Kopfschütteln. Etwas, worauf man hätte gut verzichten können.

Insgesamt muss ich aber sagen, trotz der vielen Schwächen kann man den Film schon ganz ordentlich anschauen, aber auch schnell wiedervergessen.

Bild:

Das Bild ist farblich recht kühl geraten. Trotz vieler dunkler Szenen gibt es aber keinerlei Filmkorn, Grieseln oder Rauschen, hier bleibt das Bild schön sauber und auch recht klar. In Sachen Schärfe ist diese ganz Ordentlich, wobei man stellenweise schon besseres gewohnt ist und man hier definitiv keine Referenz kriegt. Aber immerhin die Details, die es zusehen gibt, sind schon ganz ordentlich, es gibt nur 1-2 Szenen, wo es minimale Unschärfen gibt.

Bodies at Rest Szenenbild004Ton:

Der deutsche und der chinesische Ton liegt im DTS HD 5.1. Master vor.

Beide Tonspuren bieten eine sehr gute Kraft mit wirklich richtig tollen Bässen, wobei der chinesische Ton minimal leiser ist und hier der deutsche Ton schon einen Tick kraftvoller rüberkommt. Der Raumklang ist ebenfalls sehr gut, einzig, was bei den Tonspuren negativ rüberkommt ist, dass trotz all der Kraft auch einiges an Details verschluckt wird, wie z.B. bei Regenszenen, wo der Regen stellenweise kaum zu hören. Hier hätte man mehr herausholen können.

Die deutsche Sycnhro ist eher im schwachen Bereich. Stimmlich ist man jetzt nicht gerade nah am Original und die Sprecher sprechen ihre Rollen eher recht emotionslos. O-Ton Gucker werden aber auch in die Röhre schauen, wenn sie nicht fließend chinesisch sprechen, denn Untertitel gibt es leider nicht.

Extras:

  • Trailer

Als Extras hat der Film nur Trailer sonst nichts. In der heutigen Zeit einfach zu wenig.

Fazit:

Dieser Stirb Langsam Klon kann leider nicht annähernd mit seinem großen Vorbild mithalten, dafür ist der Film zu harmlos, zu unspektakulär und trotz namenhaften Cast auch nicht gerade so gespielt, dass großartig

Sympathien erweckt werden, aber immerhin ist der Film spannend, und wenn Action kommt, ist diese auch ganz solide. Man kann sich also den Film ganz gut anschauen auch, wenn die Schwächen hier natürlich schon bemerkbar sind. Aber für einen nassen Regenabend zu Hause zwischendurch ist der Film ganz ordentlich.

Die Blu-ray ist leider technisch nicht perfekt und vor allem O-Ton Fans schauen dank fehlender deutscher Untertitel in die Röhre.

(Pierre Schulte)

©Bilder und Trailer EuroVideo Medien – Alle Rechte vorbehalten!

Produkte von Amazon.de

Dieser Stirb Langsam Klon kann leider nicht annähernd mit seinem großen Vorbild mithalten.

  • Story 6.5
  • Bild 7
  • Ton 6
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
6.5 Schade

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen