Cheech und Chongs: Noch mehr Rauch um überhaupt nichts - Mediabook - Blu-ray Review | Turbine Medien

0

Cheech und Chongs Noch mehr Rauch um überhaupt nichts MB CoverCheech Marin und Tommy Chong brachten uns 1978 den Kiffer-Kultfilm schlechthin in die Kinos: „Cheech und Chongs: Viel Rauch um Nichts“. Dabei zielte das Komiker Duo bewusst darauf ab, den Drogenmissbrauch, bevorzugt Canabis, ad absurdum zu führen. Man könnte sogar sagen, die Cheech und Chong Film seien derart drüber, dass man vermuten könnte, es handle sich um eine Comicverfilmung. So skurril und sureal wirkt alles auf den Zuschauer. Dabei stellen sich die beiden auch noch dermaßen blöd an, dass es eigentlich schon wieder irgendwie lustig ist. Mit ihren Filmen erschufen sie mehr oder weniger ein neues Filmgenre namens „Stonermovies“, den ich jetzt wohl nicht näher erläutern muss. 1980 folgte der zweite Teil „Noch mehr Rauch um überhaupt nichts“ und wie sollte es anders sein, setzen Cheech Marin und Tommy Chong nochmal eine Schippe drauf. Es sollten noch weitere Filme Folgen, doch Kultstatus erreichten Cheech Marin und Tommy Chong schon mit dem ersten Teil. Wie sich die Fortsetzung heutzutage schlägt, möchte ich euch mit diesem Review erläutern.

Inhalt:

Cheech und Chong, wie immer Dauerpleite, schlängeln sich mit allerlei Unsinn durchs Leben. Der geliehenen Karre fehlt Sprit, also „saugt“ man sich die entsprechende Menge vom nächsten Mini-Truck ab. Und wie gehabt ist Cheech mal wieder zu spät und das schon zum vierzehnten Mal in der Woche, dabei ist erst Dienstag. Sein Job steht eh schon auf wackligen Beinen. Chongs Einnahmen, durchs Tüten drehen, verpuffen im nächsten Augenblick, denn er selbst ist ja sein bester Kunde. Cheechs Cousin, der gerade angekommen ist, ist auch nicht gerade hilfreich, da genauso abgebrannt wie unser Canabis Duo. Doch für Chong ist Cheechs Cousin der wahre Gras-Heiland, hat er doch massenweise Stoff im Gepäck. Vollgedröhnt schliddern sie in allerlei kuriose Situationen, dass sie dabei auch noch in ein Ufo gebeamt werden, kann man da schon als normal ansehen. Und was wären die Außerirdischen, wenn sie nicht auch noch Space-Koks dabei hätten. Dies katapultiert Cheech im wahrsten Sinne des Wortes in den siebten „Gras-Himmel“.

Cheech und Chongs Noch mehr Rauch um überhaupt nichts review Szenenbild001Meinung und Bewertung:

Es gibt Filme, die sind schon so doof, dass sie sogar schon wieder gut sind. Warum das so ist kann wohl niemand erklären und auch ich werde erst gar nicht den Versuch unternehmen. Dazu gibt es, sagen wir mal Generationsfilme, die meist oder größtenteils auch nur für diese Generationen funktionieren. Cheech und Chongs Filme dürften wohl beide Kriterien erfüllen. Ich wage mal die Prognose, die U30 Generation wird mit den Filmen nicht wirklich was anfangen können und die U40er werden es wohl auch schon schwer haben. Auch ich, der U50 Generation angehörig, muss zugeben, dass so manche Sprüche und Witze teils wirklich schlecht gealtert sind. Andere sind dabei aber immer noch so herrlich schräg, dass diese auch heute noch bei mir zünden konnten. Hierbei sei nur erwähnt, dass Chong alles wegraucht was ihm in die Quere kommt, auch Krabbelgetier. Dennoch merkt man, dass der Humor in eine ganz andere Zeit gehört. Damals waren diese Filme, sagen wir mal, „bahnbrechend“. Nicht wegen der Gagdichte, sondern wegen dem „Plot“, welcher damals eigentlich ein Tabu Thema war. Dieses Tabu brachen Cheech und Chong mit jeder Szene und so machte der Film seine Runde, denn jeder wollte die beiden Extrem-Kiffer in Aktion erleben.

Aus heutiger Sicht oder anders gesagt, würde ich den Film heute sehen, wäre meine Aussage wohl auch: „was war das denn?“. Die Inszenierung ist sprunghaft, die Gags sind teils wirklich stark veraltet, der ganze Film hat bis auf die „Kifferei“ keinen wirklichen roten Faden, manches wirkt wie Flickwerk. Doch mit dem entsprechenden Nostalgiebonus, kann man auch heute noch lachen, obgleich man doch des Öfteren mal ein, wenn nicht sogar beide Augen zudrücken muss.

Cheech und Chongs Noch mehr Rauch um überhaupt nichts Szenenbild002Turbine hat hier ein wirklich schönes Mediabook erstellt. Das eingebunden Booklet bietet enorm viel Informationen mit entsprechenden Quellenangaben. Dazu hat Turbine ebenfalls noch den Bonusfilm „Jetzt hat’s sich ausgeraucht“ auf die BD gepackt. Für Fans des kiffenden Comedy Duos, sollte der Hauptfilm auch heute noch funktionieren und das Mediabook sollte den geneigten Sammler ebenfalls zufrieden stellen. Fakt ist, der Film strotzt nur so von Drogenmissbrauch, wer selbst noch mit dieser überspitzten und wirklich unrealistischen Darstellung Probleme hat, sollte davon Abstand nehmen. Für interessierte Käufer, aber Nicht-Kenner der Cheech und Chong Figuren/Filme, würde ich empfehlen diese(n) vorher auszuleihen oder zumindest mal den Trailer zu sichten.

Die Bewertung fällt mir relativ schwer, denn reell betrachtet gebe ich den Film mit 5 von 10 Punkten. Nehme ich nun den Nostalgiebonus mit, kommt er immerhin noch auf 6 von 10 „Grastüten“. Die Bewertung fällt unter anderem auch deswegen schwerer, da der Film/BD eher Fanservice anstatt für jedermann ist. Sowas lässt sich immer nur schwer reell bewerten.

Habt ihr den Film gesehen, wie habt ihr ihn empfunden, hat er euch gefallen, bejubelt ihr ihn oder fandet ihr ihn bescheiden, wenn nicht sogar schlecht? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

Bild:

Das Bild erschreckte mich in den Anfangsszenen doch sehr. Sollte der Nostalgiewahn sogar auf die Bildqualität übergesprungen sein und wir bekommen hier reinste VHS Qualität. Doch mit steigender Laufzeit bewahrheiteten sich meine Befürchtungen nicht. Das Bild steigert sich auf eine, sagen wir mal ordentliche Qualität. Die Farben, die Kontraste und auch der Schwarzwert gehen in Ordnung, nur die Schärfe hängt hinterher. Bildfehler oder grobe Verunreinigungen waren keine auszumachen. Dennoch muss man sagen, dass es aus dieser Zeit auch wesentlich besser aussehende Titel gibt. Andererseits waren die Cheech und Chong Streifen noch nie Hochglanz-Produktionen, sondern Low-Budget Filme.

Ton:

Die Tonspur liegt jeweils für deutsch und englisch in DTS-HD 2.0 (mono) vor. Da es hier genrebedingt eigentlich nur Dialoge gibt und dieser wirklich dauerhaft sehr gut verständlich sind, kann man mit dem Ton „leben“.

Extras:

  • Bonusfilm: Jetzt hats ausgeraucht
  • Trailer
  • Booklet

(Marc Maurer)

©Bilder und Medium zur Verfügung gestellt von Turbine – Alle Rechte vorbehalten.

Cheech und Chongs Noch mehr Rauch um überhaupt nichts MB Cover

 

 

 

Hier bei amazon.de bestellen

Ein Film für Liebhaber von Stonermovies!

  • Story 6
  • Bild 6
  • Ton 4
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
5.3 Nostalgiebonus

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen