Doctor Who - Vierter Doktor - Die Rache der Cybermen - Blu-ray Review | Pandastorm

0

Vierter Doctor Review CoverEin Grund zur Freude aller Whovians, Pandastorm veröffentlich nach und nach die alten Abenteuer des bekanntesten Doctors aller Zeiten. Die uns vorliegende Blu-ray enthält die Folge: „Die Rache der Cybermen“ aus der zwölften Staffel, diesen fühlt der vierte Doctor, Tom Baker, auf den Zahn. Tom Baker war auch der erste Doctor, den ich als Kind sah. Sprich, in den 80er, also noch zu Zeiten, als das Kabelfernsehen ziemlich zögerlich in die deutschen Haushalte einzog. Damals als der englische Sender: Sky Channel noch einen Sendeplatz im Kabelfernsehen hatte. Dort sah ich erstmals Tom Baker (Doctor Nummer vier) als Doctor Who agieren. Nur mit dem Verständnis haperte es, da diese Folgen nur englisch ausgestrahlt wurden. Doch auch ohne wirklich zu verstehen, was da gesprochen wurde, faszinierte mich diese Figur auch damals schon. Interessant für mich ist jetzt zu erfahren, wie die damaligen Abenteuer heute wirken.

Story:

Vierter Doctor Review Szenenbild001Durch den Weltraum treibend steuern der Doctor, Sarah Jane und Harry auf die Raumstation Nerva zu. Doch auf Nerva finden sie etliche Tote vor, nur eine Handvoll Männer hat überlebt und halten den Betrieb der Raumstation aufrecht. Alles nur, um den Raumverkehr vor dem Asteroid Voga zu warnen. Die Überlebenden der Crew sind der Meinung, eine Seuche hat die Mannschaft getötet, doch dabei haben eher die Cybermen ihre Finger im Spiel. Diese planen Voga und dessen Bewohner, die Vogans zu vernichten. Die riesigen Goldvorkommen auf Voga können den Cybermen gefährlich werden, daher müssen sie Voga auslöschen. Aber auch auf Voga kommt es zu Konflikten zweier politischer Gruppen. Nun liegt es am Doctor, die Voganer zu einen und zu retten, sowie die Cybermen von ihrem Vorhaben abzubringen.

Bewertung:

Vierter Doctor Review Szenenbild002Rund 40 Jahre ist es her, dass ich Tom Baker als Doctor erleben durfte, eine lange Zeit. Leider muss ich sagen, dass die Folgen nach meinem Empfinden recht schlecht gealtert sind. Natürlich versprühen die Darsteller und die Kulissen noch einen gewissen Charme, aber das wars dann leider auch schon. Die Geschichte selbst hat eher was von einem Kammerspiel. Die Dialoge sind sehr langatmig, Spannung oder Dramatik kommt so gut wie keine auf, es zieht sich alles wie Kaugummi. Die Masken der Außerirdischen sind sehr, sehr suboptimal, um es höflich auszudrücken. Was mich damals noch faszinierte, lässt mich heute schläfrig werden. Der SciFi Fan von damals, der auch zu den alten Doctor Who Folgen einen Draht hat, darf sich wiederum freuen. Es liegen zwei Versionen der vier Folgen vor. Erstens mit den Original-Effekten und zum zweiten mit erneuerten CGI-Effekten. Beide Versionen liegen synchronisiert vor. Man kann sich das so ähnlich vorstellen, wie die überarbeitete Star Trek Classic Serie mit Kirk und Co. Dazu gibt es sehr informative und unterhaltsame Featurettes mit den damaligen Darstellern. Dem SciFi Fan von heute, der nur den Doctor seit 2005 kennt, möchte ich den Hinweis mitgeben, dass die alten und die neuen Folgen unterschiedlicher nicht sein könnten. Es wäre eventuell hilfreich, sich erst mal umzuschauen, ob man eine der älteren Folgen leihen kann, bevor man anfängt, sich die Boxen zuzulegen. Eine Enttäuschung könnte im Bereich des Möglichen liegen. Dass es teils besser geht, beweisen zum Beispiel Serien, die ebenfalls aus England stammen, wie: UFO, Nummer 6, Mondbasis Alpha 1, etc.

Kurzum, der Fan von damals darf ruhigen Gewissens zuschlagen, der Fan von heute, sollte sich da eher per Vorab-Sichtung mittels Youtube, Streaming oder Verleih informieren, ob ihm das Gesehene gefällt.

Bild:

Vierter Doctor Review Szenenbild003Das Bild liegt im 4:3 Format vor (Balken links und rechts). Die Bildschärfe ist okay, man merkt schon, dass da alte TV Studio-Kameratechnik zum Einsatz kam. Gerade bei einem Schwenk über glänzende Materialen macht sich ein Regenbogenblendeffekt bemerkbar. Die Farben und Kontraste sind ebenfalls in Ordnung. Begeisterungsstürme löst das Bild jetzt nicht aus, aber man kann sagen das es in Ordnung geht.

Ton:

Der Ton liegt Deutsch wie Englisch im PCM 2.0 Format vor. Dialoge sind durchweg klar verständlich.  Surroundeffekte gibt es erwartungsgemäß keine.

Extras:

Die Extras sind allesamt recht unterhaltsam. Die Featurettes sind allesamt sehr aktuell und man erfährt vom gealterten Original Cast, so einige interessante Infos.

  • Featurette: Hinter dem Sofa
  • Featurette: Die Blechmänner und die Hexe
  • Featurette: Die Tom Baker Jahre
  • Bildergalerie

(Marc Maurer)

© Bilder Pandastorm – Alle Rechte vorbehalten

  • Film
    2
  • Bild
    4
  • Ton
    4
  • User Ratings (0 Votes)
    0
    Your Rating:
Summary
33%
33
Awesome

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen