Happy Together (Wong Kar Wai) – Blu-ray Review | Koch Films | 25.11.2021

0

Seit dem heutigen 25. November 2021 ist „Happy Together″ auf 4K UHD und Blu-ray in einer Special Edition im Handel erhältlich und wir haben das Review dazu:

Der 1997 erschienene Film „Happy Together“ des Hongkonger Regisseurs Wong Kar-wai genießt unter Fans des asiatischen Kinos hohes Ansehen. Ab heute ist der Film als Special Edition erhältlich, die eine 4K UHD und eine Blu-ray beinhaltet. Wir als Freunde der gepflegten und gerne auch asiatischen Filmkunst ließen uns diese Gelegenheit selbstverständlich nicht entgehen und nahmen die Blu-ray-Version unter die Lupe.

Happy Together (Wong Kar Wai) – Blu-ray Review Film Szenenbild

Story:

Die beiden Männer Ho Po-wing (Leslie Cheung) und Lai Yiu-fai (Tony Leung) führen eine instabile Liebesbeziehung. Sie wandern von Hongkong nach Argentinien aus, in der Hoffnung, dort einen Neuanfang für ihre Liebe finden zu können. Tatsächlich treten die unterschiedlichen Charakterzüge und Ansichten der beiden dort jedoch noch später hervor, was dazu führt, dass Ho und Lai getrennte Wege gehen. Die Verquickung verschiedener Umstände und Ereignisse führt sie wieder zueinander, jedoch nicht zwangsläufig wieder zusammen. Während Ho immer mehr dem Alkohol- und Drogenkonsum verfällt, bereitet sich Lai auf die Rückkehr in seine Heimat Hongkong vor.

Eindruck:

Ja, das Kino und die Liebe. Das sind zwei Dinge, die untrennbar zusammengehören, und nicht zuletzt das asiatische Kino empfindet sichtlich Gefallen daran, eine der wohl stärksten und auch komplexesten Emotionen zu behandeln. Beispielhaft ist da an Meisterwerke wie Park Chan-wooks „Die Taschendiebin“, Lee Chang-dongs „Burning“ (welcher jedoch vorrangig die destruktive Seite der Liebe, wenn sie zur Obsession wird, in den Blick nimmt) oder Takeshi Kitanos „Dolls“ zu denken. All das sind Filme, die auf eindrucksvolle Weise zeigen, dass das Thema Liebe tiefgründig behandelt und ernstgenommen werden kann.

Happy Together (Wong Kar Wai) – Blu-ray Review Film Szenenbild

„Happy Together“ darf man als dieser Tradition zugehörig verstehen. Es handelt sich um ein Liebesdrama, das mit sehr ernsten und bedrückenden Tönen aufwartet und dies visuell gekonnt untermauert. Die schäbige und heruntergekommene Wohnung, welche Lai und Ho bewohnen, ist ein zentraler Handlungsort, der entsprechend der Geschichte ins Bild gesetzt wird und eine ideale Symbolik für den emotionalen Zustand der Beziehung beider Hauptfiguren darstellt. „Happy Together“ – dieser Titel könnte recht viel ironischer kaum sein, denn eine glückliche, gut funktionierende Beziehung zeigt der Film keineswegs.

Die Liebe an sich ist und bleibt dennoch das zentrale Thema des Films, und obwohl er keine glückliche Liebe zeigt, handelt es sich doch um keinen Film, der sich gegen derartige Gefühle aussprechen oder versuchen würde, das Konzept der Liebe zu dekonstruieren. „Happy Together“ lässt keine Zweifel daran, dass die Gefühle zwischen Lai und Ho prinzipiell aufrichtig sind – es ist eine Gemengelage verschiedener Umstände, welche die Beziehung strapazieren, erschweren und scheitern lassen – teils durchaus innere Umstände, hinsichtlich der divergierenden Eigenschaften beider Figuren, teils aber auch äußere, beispielsweise fehlende finanzielle Mittel, was Lai und Ho dazu bringt, Arbeiten als Türsteher oder gar in der Prostitution nachzugehen. Das ist ein interessanter Ansatz mit sozial- und auch kapitalismuskritischer Sprengkraft, welcher dem Film gleichzeitig jedoch seine Grenzen aufzeigt. „Happy Together“ beleuchtet ein breites Spektrum an Einflüssen, welche destruktiv auf die Liebe einwirken. Einiges davon bleibt jedoch eher angerissen als wirklich tiefgreifend ausgearbeitet, was auch der knappen Laufzeit des Films von 96 Minuten geschuldet sein dürfte.

Happy Together (Wong Kar Wai) – Blu-ray Review Film Szenenbild

Bild:

Gesichtet wurde die Blu-ray-Version des Films, welche der 4K-Special Edition beiliegt. Hier lässt sich von einer sehr gelungenen Restauration sprechen. Das Bild ist zwar durch auffallendes Filmkorn geprägt, bietet aber klare Texturen und einen hohen Detailgrad in Nahaufnahmen. Es ist zu erwarten, dass die UHD noch mehr aus dem Bild herausholt, aber auch in dieser Form würde man nicht erkennen, dass das Originalmaterial schon über 20 Jahre alt ist.

Ton:

Auch hier ist alles im grünen Bereich. Es stehen die originale und für die Sichtung herangezogene kantonesische Tonspur mit optionalen deutschen Untertiteln sowie eine deutsche Synchronfassung zur Verfügung.

Fazit:

„Happy Together“ reicht nicht an oben genannte Glanzstücke des asiatischen Kinos zum Thema Liebe heran. Der Umstand, dass der größte Teil des Films in Argentinien spielt, nimmt ihm – ohne dieses Setting herabwürdigen zu wollen – auch ein Stück weit das asiatische Flair. Im Mittelpunkt steht aber ohnehin die größtenteils gelungen ausgearbeitete Geschichte. Für Kenner und Sammler bietet diese Neuerscheinung somit eine gute Gelegenheit, den heimischen Bestand zu erweitern.

Hier erhältlich:

(Pascal Weber)
© Bilder und Trailer: Koch Films – Alle Rechte vorbehalten!

  • Story 7
  • Bild 8
  • Ton 8
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary

Für Kenner und Sammler bietet diese Neuerscheinung eine gute Gelegenheit, den heimischen Bestand zu erweitern.

7.7 Für Fans

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen