Maquia - Eine Unsterbliche Liebe – Blu-ray Review | Universum Anime

0

Drehbuchautorin Mari Okada und Anime Studio P.A. Works sind jetzt keine unbekannten Blätter im Anime-Bereich. Doch beide sind in erster Linie nur im TV-Bereich sowie im DTV-Bereich zu finden. Zwar haben beide schon ein riesen Portfolio, aber der große Mega-Hit ist denen noch nicht geglückt.

Maquia Review BD CoverNun gaben beide ein besonderes Debüt. Für P.A. Works war es der erste Kinofilm, für Mari Okada ebenfalls und gleichzeitig auch ihr Regiedebüt. Es entstand das Fantasy Drama “Maquia – Eine Unsterbliche Liebe”. Der Film wurde regelrecht mit positiven Kritiken überschüttet und gewann überdies unzählige Preise, aber wird der Film den Hype gerecht? Knapp 1,5 Jahre nach dem japanischen Kino-Release bringt Universum Anime den Film nun bei uns auf Blu-ray raus und wir durften ihn für euch testen.

Story:

Maquia gehört zu dem Volk der Iorph, sie verbringen ihre Zeit mit demWeben spezieller Tücher, um so Chroniken der Zeit zu schaffen. Die Iorph altern anders als normale Menschen und können mehrere hundert Jahre alt werden. Doch als das Volk der Iorph angegriffen wird, wird Maquia zur Flucht gezwungen. Auf der Flucht findet sie ein Baby in den Armen einer toten Frau. Maquia nennt das Baby Erial und beschließt, sich um das Baby wie eine Mutter zu kümmern. Aber Erial ist ein Mensch und während Erial normal altert, hat Maquia immer noch das Aussehen eines Teenagers und so kommt es mit den Jahren zwischen den beiden zu Spannungen.

Maquia Review Szenenbild002Eindruck:

Der Film ist alles andere als einfache Kost. Es ist sehr ruhig und Langsam, aber auch mit sehr viel Liebe erzählt und gibt so Zeit, damit sich die Charaktere wirklich sehr gut entfalten können, wobei das Hauptaugenmerk klar auf Maquia und Erial liegt. Als Nebenstory gibt es noch eine recht dramatische Storyline rund um Leylia, einer Freundin von Maquia, die als Gefangene leben muss. Die Nebenstory macht schon Laune und ist sogar fast schon der interessantere Teil der Geschichte, aber gleichzeitig für die Geschichte von Maquia und Erial irgendwie überflüssig und man würde nichts vermissen, wenn man diese ausgelassen hätte.

Wer jetzt irgendwie Action erwartet ist leider falsch, zwar gibt es ab und an etwas, aber in der Summe sind es maximal fünf Minuten. Der Film ist wirklich ein reines Drama. Die Charaktere sind sehr gelungen. Sie sind allesamt sehr komplex und haben eine sehr gute Tiefe. So unterschiedlich Maquia und Erial denken, schnell kann man beide Ansichten verstehen. Die Spannungen, die mit den Jahren entstehen, kommen sehr gut rüber und sind auch sehr authentisch. Auch spürt man die Liebe der Beiden auf ihre Art sehr gut.

Vom Design der Charaktere ist es optisch aber etwas gewöhnungsbedürftig. Die Umgebung ist zwar unglaublich detailliert, genauso wie die Kostüme, aber die Gesichter dagegen nicht. Man sieht in erster Linie nur Mund und Augen. Nase nur je nachdem, aus welchem Winkel die Kamera das Gesicht einfängt. Auch Wangenknochen wurden kaum eingezeichnet. Dadurch ist es nicht immer einfach, die Emotionen der Charaktere zu lesen. Doch gleichzeitig wirkt es sehr kindergerecht, jedoch wird die Story für manches Kind zu komplex sein.

Maquia Review Szenenbild003Die Welt aber selbst, in der die Charaktere leben, ist sehr detailliert und faszinierend gemacht. Wo man einige Details bei den Charakteranimationen weggelassen hat, taucht man in die Welt wirklich sehr gut ein. Neben der recht ruhigen Erzählweise ist die Story jedoch auch recht sprunghaft erzählt, schließlich müssen hier ca. 80 Jahre mal eben in knapp zwei Stunden zusammengefasst werden. Jedes Mal, wenn es einen Zeitsprung gibt, ist es nicht einfach, hereinzukommen. Und da sich die Charaktere mit der Zeit wirklich sehr verändern, ist es auch nicht gerade einfach, diese direkt wieder zu erkennen, wenn sie nicht beim Namen genannt werden. Dadurch wird der Film leider auch etwas anstrengend.

Ebenso muss ich gestehen, dass der Film durch seine ruhige Art auch sehr langatmig ist. Auch, wenn sich die Charaktere sehr gut entwickeln, passiert jetzt nicht so viel, um wirklich große Spannung zu schaffen. Dazu ist die Story auch sehr vorhersehbar und es wird sehr schnell klar, wohin der Hase laufen wird und wie der Film ausgeht.

Das Ende selbst ist dann sehr rührend gemacht, aber drückt auch gleichzeitig sehr stark auf die Tränendrüse.

Bild:

Das Bild ist wirklich hervorragend. Es gibt keinerlei Filmkorn, Rauschen oder Artefaktbildung. Die Farben sind sehr kräftig und auch der Detailgrad ist sehr hoch. Wenn es mal weniger Details gibt, wie in den Gesichtern, dann liegt es wie bereits erwähnt am Charakterdesign selbst. Insgesamt, wie bei den meisten Titeln von Universum Anime, bekommt man ein herausragendes Bild.

Maquia Review Szenenbild004Ton:

Der japanische Ton und der deutsche Ton liegen in DTS HD Master 5.1 vor und schenken sich beide nichts. Beide sind tatsächlich auf gleichwertigem Niveau und sind vom Klang her wunderbar detailliert und kristallklar, sodass besonders der Score sehr gut zur Geltung kommt. Auch die Bässe sind ganz ordentlich und kein Ton wird verschluckt. Sie sind richtig klasse abgemischt. In Sachen Syncro sind beide Tonspuren hervorragend. Die deutschen Stimmen sprechen die Charaktere genauso gut wie die japanischen und sind auch von der Klangfarbe und der Art zu sprechen sehr nach zusammen.

Besser kann man es wirklich kaum machen.

Extras:

  • Trailershow

Wie gewohnt muss man bei Universum Anime Abstriche beim Bonusmaterial machen. Diesmal liegen noch nicht mal Credits vor und es beschränkt sich direkt nur auf Trailer, auch wenn diese in HD sind, ist es trotzdem sehr arm.

Fazit:

Ein sehr rührender Anime-Film mit wirklich sehr guten Charakteren aber stellenweise sehr langatmig und sprunghaft erzählt. Zwar ist der Film von Anfang bis Ende sehr vorhersehbar, was dafür sorgt, dass es jetzt nicht unbedingt spannend ist, trotzdem schafft es der Film, dass er einem ans Herz geht und Gänsehaut verursacht und man mit den Charakteren sehr gut mitfühlt und leidet. Insgesamt ist es aber nicht der Über-Film geworden und dem Hype gerecht, auch wenn der Film ohne Frage insgesamt ein ganz guter Anime geworden ist und bei uns in einer technisch herausragenden Blu-ray erscheint.

(Pierre Schulte)

©Bilder Universum Anime – Alle Rechte vorbehalten!

 

Maquia Review Edition CoverMaquia – Eine unsterbliche Liebesgeschichte [Blu-ray] [Limited Collector’s Edition]

 

Hier bei amazon.de bestellen

 

Maquia Review BD CoverBlu-ray

 

Hier bei amazon.de bestellen

 

Maquia Review DVD CoverDVD

 

Hier bei amazon.de bestellen

 

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen