Scarface (VHS Edition) - Blu-ray Review | Birnenblatt

0

„Scarface“ a.k.a. „Toni, das Narbengesicht“ ist nicht nur unbestritten ein absoluter Klassiker des 1980er Jahre Kino, sondern darüber hinaus auch ein einflussreicher Vertreter des modernen Gangsterfilms und auch der modernen Popkultur. Da ist es kein Wunder, dass neben den regulären Formatveröffentlichungen als VHS, DVD und Blu-ray mit denen Jahren auch eine Vielzahl an Sondereditionen wie etwa diverse Steelbook Motive, Mediabooks, eine Humidor Fassung sowie nun über Birnenblatt auch eine VHS Edition auf den Markt gebracht wird.

Story:

Tony Montana hat Anfang der 1980er die Chance bekommen aus Kuba fliehen zu dürfen um in Amerika eine neue Existenz aufzubauen. Schnell arbeitet er sich mit brutalen und gnadenlosen Mitteln an die Spitze der Unterwelt und baut sich so binnen kürzester Zeit ein Drogen Imperium auf. Doch nicht alles läuft rund, denn nicht nur seine Ehe steckt in einer Krise, auch die Konkurrenz wird immer mächtiger. Tony hat also nicht nur mit der Justiz zu kämpfen sondern muss auch in seinen eigenen Reihen Acht geben um nicht zugrunde zu gehen. Wird ihm das gelingen oder folgt auf den schnellen Anstieg ein rascher Untergang?

Scarface (VHS Edition) - Blu-ray Review Szenenbild

Regisseur Brian De Palma („Dressed to Kill“, „Die Unbestechlichen“) schuf mit „Scarface“  einen absoluten Genreklassiker, der mit der Figur Tony Montana steht und fällt. Die Geschichte zum Film ist tatsächlich eine sehr freie Interpretation des Films aus dem Jahr 1932 von Howard Hawks, der damals den Aufstieg des Gangsterbosses Al Capone darstellte. De Palma verlegte die Handlung allerdings in die Neuzeit der 1980er Jahre und machte aus dem Gangsterboss den Exil Kubaner Tony Montana.

Einen in sich „perfekten“ Film, der von einer Vielzahl von Filmfans die Höchstpunktzahl bekommt oder gar als Lieblingsfilm angesehen wird, zu beschreiben oder Argumente zu nennen, sich diesen überhaupt mal anzusehen, wenn man ihn noch nicht gesehen haben sollte, ist eine sehr schwierige Aufgabe! Das könnte man eigentlich nur in Superlativen ausdrücken; da verfällt man regelrecht ins Schwärmen.

Was mir so sehr an „Scarface“ gefallen hat, waren bzw. sind sogleich mehrere Dinge. Zum einen ist das ganz klar die Darstellung von Al Pacino („Der Pate“, „Der Duft der Frauen“) als Tony Montana. Das war damals fast schon einzigartig, wie diese Figur verkörpert wurde. Gerade diese rohe, schonungslose Brutalität und die vulgäre Sprache, das wirkte besonders authentisch.

Scarface (VHS Edition) - Blu-ray Review Szenenbild

Da sind wir auch schon beim nächsten Punkt, denn die Sprüche von Tony sind ebenfalls der Hammer, teils zynisch, teils vulgär, teils brutal aber in gewissem Sinne auch lustig. „Ich bin Tony Montana! Ihr habt’s mit mir zu tun und ich bin der beste!“, „Du hättest am besten den Mund gehalten. Dann hätten sie dich für ein Pferd gehalten und rausgelassen!“ oder „Jeder Tag über der Erde ist besser als unter der Erde.“ sind nur einige wenige davon, wobei auch solche kutligen Lines wie “Weißt du was Kapitalismus ist? Angeschissen werden!”, „In diesem Land musst du zuerst Geld machen! Wenn du das Geld dann hast, bekommst du die Macht. Und wenn du die Macht hast, bekommst du die Frauen!“ oder „Lektion Nummer Eins: Du solltest nie unterschätzen, wie gierig dein Partner ist.“ gleich das nächste Element hervorheben, denn Brian de Palma hat in der brutalen Geschichte eine subtile Botschaft der Kapitalismus Kritik eingebracht, die durch die Handlung oft deutlich hervorgehoben wird.

Aber um nochmal auf Tony Montana zu sprechen zu kommen: Gerade seine Figur prägt diesen Film, sofern das noch nicht deutlich geworden sein sollte. Die brutalen Gewaltszenen trugen dabei ebenfalls zum Erfolg des Filmes bei, aber auch zur Tatsache, dass der Film bis vor 8 Jahren noch indiziert und somit nur geschnitten im deutschsprachigen Raum erhältlich war. Dazu ist es unvorstellbar, dass der Film in den 1980ern von der Kritik, wohl eben wegen der brutalen Darstellungen, nicht sonderlich wohlwollend aufgenommen wurde.

Scarface (VHS Edition) - Blu-ray Review Szenenbild

Bild:

Gibt es überhaupt noch einen Fan des Films, der diesen noch nicht auf Blu-ray besitzt? Falls doch, die Blu-ray Bildqualität dieser Auflage ist wirklich gut bis sehr gut ausgefallen. Auch wenn die Mastervorlage nicht mehr die allerneuste ist, wird hier eine wirklich gute Schärfe geboten, die der damaligen DVD deutlich überlegen ist. Gerade in Nahaufnahmen werden sogar sehr gute Werte erreicht. Zwar gibt es auch weichere Abschnitte, wobei auch der Detailgrad in dunkleren Abschnitten nachlässt, aber der positive Eindruck überwiegt hier deutlich. Hin und wieder machen sich Doppelkonturen bemerkbar, was wohl ein Hinweis auf Nachschärfungen ist. Die Farben sind natürlich und werden recht kräftig wiedergegeben. Der Kontrast ist ausgewogen und auch der Schwarzwert gutklassig. Nennenswerte Kompressionsspuren sind nicht aufgefallen.

Ton:

Der deutsche Ton liegt in DTS 2.0 vor, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das tatsächlich nur eine Mono Spur ist, die auf 2 Kanäle codiert wurde. Zumindest sind mir keine herausragenden Stereoeffekte aufgefallen. Dennoch ist die Tonspur klar ausgefallen. Altersbedingte Störungen wie Rauschen oder gar Knistern und Verzerrungen sind nicht aufgefallen. Die Balance zeigt sich ausgewogen, wobei der Klang selbst nicht ganz einwandfrei ist. So ist die Hochtonwiedergabe schwach und die Dialoge klingen stellenweise etwas dumpf. Aber dennoch ist das ein Ergebnis, mit dem man leben kann, zumal die Dialoge jederzeit einwandfrei zu verstehen sind. Ach ja, das englische Original wurde in DTS HD Master Audio 7.1 auf die Blu-ray gepackt. Wobei aber auch hier keine Referenz in Punkto Räumlichkeit geboten wird. Die Dynamik und der Gesamtklang sind aber besser.

Scarface (VHS Edition) - Blu-ray Review Szenenbild

Ausstattung:

HD-Qualität

  • U-Control: Scarface Punktekarte
  • Meine Szenen
  • Pocket BLU

SD-Qualität

  • Das Scarface Phänomen
  • Unveröffentlichte Szenen
  • Die Welt von Tony Montana
  • Die Wiedergeburt
  • Die Darstellung
  • Die Entstehung
  • Making of Scarface: Das Videospiel
  • Scarface: Die TV-Version

Scarface (VHS Edition) - Blu-ray Review Szenenbild

Die bereits bekannten Extras sind auch auf der vorliegenden Blu-ray vorhanden, da es sich lediglich um ein Repack handelt. Der Fokus bei dieser Sonderedition liegt aber klar auf der VHS Edition Verpackung. Diese ist etwas dicker als man es von früheren VHS Kassetten gewohnt war, aber das soll nicht weiter stören. In der Papphülle befindet sich dann auch die VHS Kassetten Hülle (für die Blu-ray). Auf der Vorder- und Unterseite befindet sich übrigens links und rechts noch Hologramm Sticker, welche die drehenden Spulen darstellen. Für Fans ein nettes Gimmick, da der Film sowie die VHS Kassette absolut symbolisch für die 1980er Jahre stehen und somit dies eine authentische Verpackung für diesen Film ist.

(Sascha Hennenberger)

Bilder und Rechte: Das Medium wurde uns zur Verfügung gestellt von Birnenblatt – Alle Rechte vorbehalten!
Szenenbilder: https://outnow.ch/

Testgeräte:

TV: Panasonic TX 55CWX704
Player: Panasonic DMP-UB900EGK
AV-Receiver: Denon AVR-1312
Lautsprecher: Front: Dali Zensor 5 & Dali Vocal / Rear: Dali Zensor 1

Scarface VHS Edition Blu-ray Review Box

 

Hier bei amazon.de kaufen

 

 

 

  • Film 10
  • Bild 8
  • Ton 5
  • Ausstattung 7
  • Kaufempfehlung 7
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
7.4 Gut

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen