The Happytime Murders – Blu-ray Review | Universum Film

0

The Happytime Murders Review CoverStory: Los Angeles, Stadt der Engel, Stars und Sternchen, wo alles möglich ist: Willkommen in einer Welt, in der Menschen und Puppen in friedlicher Koexistenz miteinander leben! Bislang zumindest – denn ein Mörder geht um und versetzt vor allem die Puppenwelt in Angst und Schrecken. Die Opfer sind die Mitglieder der einst umjubelten, mittlerweile aber etwas in die Jahre gekommenen Happytime Gang, die mit ihrer TV Show jahrelang für lachende Kinderaugen sorgten, es hinter den Kulissen aber mächtig krachen ließ. Nun ist die Party over, denn ein mysteriöser Killer räumt ein Ensemble-Mitglied nach dem anderen aus dem Weg. Detective Connie Edwards (Melissa McCarthy) übernimmt den Fall und muss sich dafür mit ihrem Ex-Partner Phil wieder zusammenraufen. Phil, selbst eine Puppe, sorgte vor Jahren mit einem schlimmen Patzer für den Ausschluss sämtlicher Puppen vom Polizeidienst. Doch in diesem Fall ist sein Know-How gefragt. Und so stürzen sich die beiden ungleichen Cops in die Arbeit – und mitten hinein in die exzessive Unterwelt des „Bad Puppets“…

The Happytime Murders Review Szenenbild 001Der bereits 1990 verstorbene amerikanische Regisseur, Fernsehproduzent und Puppenspieler Jim Henson erlangte vor allem mit seiner „Sesamstraße“ und der „Muppet-Show“ große Bekanntheit und konnte seine Fanbase mit weiteren Serien wie den „Fraggles“ und „Die Dinos“ weiter ausbauen. Charmante, familientaugliche und kultige Unterhaltung waren bis Dato Henson´s Markenzeichen.

Brian Henson, Sohn des Muppets Erfinders, vollführt mit seiner Regiearbeit zu „The Happytime Murders“ eine 180 Grad Wendung und zeigt uns hiermit eine zynische, dunkle und scheußliche Seite der Puppen, in denen geflucht, gesoffen und mitunter auch mal kopuliert wird. „Kein Sesam – nur Straße“ passt hier als Werbefloskel wie die Faust aufs Auge. Wer Peter Jackson´s Meet the Feebles kennt, weiß was ihn hier erwartet.

Zugegeben, man sollte schon ein gewisses Faible für Fäkalsprache und Humorverständnis jenseits der Gürtellinie mitbringen um mit The Happytime Murders gut unterhalten zu werden. Wer sich nun angesprochen fühlt, wird dafür mit einem schmutzig-humorigen Film belohnt, der sehr oft an die guten alten „Buddy-Cop“-Actionfilme der 80er Jahre erinnert – nur eben mit den Muppets.

Melissa McCarthy spielt ihre Rolle äußerst motiviert, darf sie doch wieder derbe Sprüche ohne Ende zum Besten geben. Aber auch die unzähligen Puppen gehen nicht gerade zimperlich mit ihrer Wort- und auch ihrer Waffenwahl um und geben ihr gut Konter.

The Happytime Murders Review Szenenbild 002Apropos Puppen. Die werden, wie schon so oft, erstklassig von den gleichen Leuten gespielt, die auch bereits bei den anderen Muppets-Filmen mitwirkten, allen voran natürlich Muppets-Puppenspiel-Ikone Bill Barretta. Hier merkt man dann auch, dass das komplette Puppenteam perfekt eingespielt ist und gekonnt vor der Kamera agiert.

Zusammenfassend kann man sagen, dass The Happytime Murders mit seinen 77 Minuten (die restlichen 14 Minuten widmen sich dem Abspann) kurzweilige Unterhaltung bietet, wenn man sich denn darauf einlässt. Der Film strotzt nur vor viel schwarzem Humor, haufenweise Puppen, roher Gewalt (an Stofftieren) und sogar so noch nie gesehene Sexszenen – Muppets für Erwachsene eben.

Einem eventuellen Nachfolger steht eigentlich nichts im Wege, wäre da nicht das schlechte US Kino-Einspielergebnis. Falls es aber dennoch einmal dazu kommen sollte, würde den erwachsenen Jim Henson Puppen aber eine striktere Erzählweise und ein etwas spannenderes Drehbuch sicherlich nicht schaden.

The Happytime Murders Review Szenenbild 003Bild: Das Bild, das mit einer Panavision Millenium Dxl Kamera entstand, wird im Ansichtsverhältnis 2,40:1 mit einer 1080p Full-HD Auflösung wiedergegeben und weiß über die gesamte Laufzeit zu überzeugen. Das fast messerscharfe Bild lässt jedes Härchen der Puppen, jede Bodenbeschaffenheit der Straßen und jede Gesichtsfalte der menschlichen Darsteller genauestens erkennen. Der Kontrast ist, wie auch der satte Schwarzwert, toll eingestellt und lässt das Bild sehr plastisch und detailreich erscheinen. Die Farben erstrahlen kräftig bei natürlicher Sättigung. Der Schwarzwert lässt nur äußerst selten Details in ganz dunklen Szenen absaufen.

Da das optische Gesamtpaket sehr ansprechend ist und nur wenig Luft nach oben lässt ist, schrammt das Bild auch nur knapp an einer Höchstwertung vorbei.

 Ton:

  • Deutsch DTS-HD MA 5.1
  • Englisch DTS-HD MA 5.1

Der Ton bietet genau das, was man von einem aktuellen (Puppen)-Actionfilm erwarten darf: eine, selbst in Actionszenen, sehr gute Dialogverständlichkeit, eine präzise direktionale Ansteuerung aller Lautsprecher, einen ordentlichen Basseinsatz sowie einen originellen beatlastigen Filmscore, komponiert von Christopher Lennertz („Lost in Space (2018)“, „Sausage Party“).

The Happytime Murders Review Szenenbild 004Bei den wenigen Schießereien lässt sich jede Patrone genauestens orten während auch der Subwoofer Explosionen akustisch bestens in Szene setzt. Der englische Originalton unterscheidet sich nicht sehr von seinem deutschen Pendant. Beide bieten in etwa dieselbe Qualität und überzeugen. Mit etwas mehr Einsatz der Effektkanäle und mehr Direktheit wäre eine Höchstwertung verdient gewesen, so reicht es aber dennoch für einen mehr als überzeugenden Ton.

 

 

Extras:

  • Interviews mit Cast & Crew (Melissa McCarthy, Elizabeth Banks, Maya Rudolph, Brian Henson)
  • B-Roll
  • Featurettes
  • Behind the Scenes
  • Gag Reel
  • Trailer
  • Audiokommentar des Regisseurs
  • Bildergalerie
  • Deleted Scenes
  • Making Of
  • Laufzeit Bonusmaterial: ca. 64 Min (HD)
  • Trailershow:
    -„Das schönste Mädchen der Welt
    -„Die Farbe des Horizonts
    -„Manhattan Queen
    -„Alles Geld der Welt
    -„Gringo

Testgeräte:
TV: Sony KD-55 XD8577
Player: Sony UBP X-800
AV-Receiver: Denon AVR X-1500 H
Lautsprecher: Teufel Motiv 6 (5.1.2)
Atmos Lautsprecher: Teufel Reflekt (Front Height)

(Alexander Gabler)

© Bilder: Universum Film– Alle Rechte vorbehalten!

5 (100%) 3 votes

  • Unterhaltungswert
    8
  • Bild
    8
  • Ton
    8
  • Extras
    6
  • User Ratings (0 Votes)
    0
    Your Rating:
Summary
75%
75
Gut

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen