Unheimlich perfekte Freunde Blu-ray Review | Capelight Pictures

0

Hach, das ewige Thema „Deutscher Film“… Die einen mögen ihn, andere aber können damit wenig anfangen. Ich bin der Meinung, dass es immer auf den Film ankommt – nicht auf seine Herkunft. Aber sei´s drum.

Unheimlich perfekte Freunde  BD CoverDer bayerische Regisseur und Drehbuchautor Marcus H. Rosenmüller erlangte bereits 2006 mit seinem Spielfilmdebüt „Wer früher stirbt ist länger tot“, eine humorvolle Lausbubengeschichte, nicht nur im Süden von Deutschland große Bekanntheit. Nach dem erfolgreichen „Sommer in Orange“ von 2010 und einigen weiteren Filmprojekten im Laufe der letzten Jahre, entstanden dann 2018 das Schuld-und-Sühne-Drama „Trautmann“, so, wie auch die deutsche Schulkomödie „Unheimlich perfekte Freunde“, die erneut die Geschichte aus Kinderperspektive erzählt.

Über Capelight Pictures und im Vertrieb von Alive AG trudelte in der Redaktion nun letztgenannter Film auf Blu-ray Disc ein, dem sich folgendes Review widmet.

 Story:

 Das Leben eines Schülers kann hart sein – gerade, wenn die Eltern hohe Erwartungen haben. Davon können auch die beiden Freunde Emil (Jona Gaensslen) und Frido (Luis Vorbach) ein Lied singen. Dem gerecht zu werden, ist keine leichte Aufgabe. Vor allem Frido muss das zur Kenntnis nehmen, der trotz Nachhilfe nicht gerade die besten Noten nach Hause bringt. Dabei würde er zu gern Emil aufs Gymnasium folgen und seine alleinerziehende Mutter Gesa (Marie Leuenberger) zufriedenstellen. Dann nimmt das Ganze einen unerwarteten Lauf. Auf dem Jahrmarkt in der Stadt landet Frido in einem Spiegelkabinett und trifft dort auf seinen Doppelgänger. Alles, was er nicht kann, hat sein zweites Ich problemlos auf Lager. Er zögert nicht lange und schickt seinen vermeintlichen Zwilling in die Schule. Dieses Geheimnis teilt er mit seinem Freund Emil und auch der legt sich seinen Doppelgänger zu. Schon bald besteht die ganze Klasse aus Klonen. Und die entwickeln ihren eigenen Willen, womit das Chaos allmählich Gestalt annimmt.

Unheimlich perfekte Freunde  Review Szenenbild001Na, wer hat es sich insgeheim nicht schon einmal gewünscht, von seinem perfekten Ich vertreten zu werden und selbst etwas zu entspannen? So geht es auch den beiden Schülern Emil und Frido im Film, den Regisseur Marcus H. Rosenmüller als modernes Märchen für die ganze Familie inszeniert hat. Die Hauptrollen werden von den noch recht jungen Luis Vorbach („Die kleine Hexe“, „Auf Augenhöhe“) und Jona Gaensslen verkörpert. An ihrer Seite spielen u.a. Marie Leuenberger („Wer’s glaubt, wird selig“) und Margarita Broich („Das Tagebuch der Anne Frank“).

Das Drehbuch dazu lieferten die beiden Autorinnen Nora Lämmermann und Simone Höft, die auch bereits an „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ mitgeschrieben haben.

„Unheimlich perfekte Freunde“ zeigt auf unterhaltsame Weise sowohl Groß als auch Klein, dass es im Leben um wesentlich mehr geht, als irgendwelchen unwirklichen Idealen zu entsprechen und jederzeit fehlerfrei zu sein. Dieses Statement könnten wir uns doch alle mal hin und wieder ins Gedächtnis rufen, oder nicht? Die jungen (aber auch die reiferen) Darsteller machen ihre Sache allesamt gut und liefern ein glaubwürdiges Schauspiel ab. Natürlich neigt das ein oder andere Elternteil im Film schon mal zum „Overacting“, aber mal ehrlich, welche Eltern tun das nicht ab und zu, wenn es um das Wohl der eigenen Sprösslinge geht?

Unheimlich perfekte Freunde  Review Szenenbild002Der Genre-Mix aus Familienfilm und humorvollem Fantasy-Abenteuer, gepaart mit einer Prise Sozialkritik funktioniert auf allen Ebenen und kann Eltern, deren Kinder zumindest schon in die Schule gehen, uneingeschränkt empfohlen werden. Die 92 Minuten vergehen wie im Flug und lassen auf einen Nachfolger hoffen.

Zu junge Zuseher dürften sich allerdings eher etwas langweilen, da die Botschaft des Films schon verstanden werden muss/sollte. Das FSK 6 Siegel ist daher mehr als gerechtfertigt.

Bild:

Das gut saturierte Bild, das im Ansichtsverhältnis 2,39:1 vorliegt, wird erstaunlich scharf und detailreich präsentiert. Die Farben erstrahlen natürlich und kräftig, aber nie zu übertrieben wie es bei so manch anderen deutschen Kinderfilmen der Fall ist (zB. bei „Bibi und Tina“).

Der Schwarzwert geht in Ordnung, könnte aber in den wenigen dunklen Szenen etwas satter sein.

Gelegentlich tauchen auch Randunschärfen auf, die nicht sonderlich ins Gewicht fallen. Weniger schön hingegen sind die vereinzelt am Computer erstellten Effekte, die man klar als solche erkennen kann (zB. wenn die Doppelgänger aus dem Spiegel heraustreten). Den jungen Zuschauern wird das ohnehin egal sein, aber dem ein oder anderen Erwachsenen dürften Effekte, die aussehen als wären sie aus einem 80er Jahre Film, schon etwas unangenehm im Gedächtnis bleiben.

Dennoch bietet „Unheimlich perfekte Freunde“ ein Bild, das sich vor höher budgetierten Produktionen in keiner Weise zu verstecken braucht.

Unheimlich perfekte Freunde  Review Szenenbild003Ton:

  • Deutsch DTS-HD MA 5.1

Wie schon beim Bild, war ich auch von der dynamischen Tonspur überrascht, bietet sie doch unzählige direktionale Effekte, wie etwa der Rabe in Minute 2, der effektvoll „über dem Kopf“ des Zuschauers davon flattert. Aber auch später, in den Schulhofszenen, begleiten uns immer wieder typische Umgebungsgeräusche. Die Dialoge sind jederzeit glasklar und verständlich und auch der Subwoofer wird, zumindest in den vielen Musikstücken, effektiv mit einbezogen.

Genrebedingt kann man natürlich keine Wunder erwarten was druckvolle Effekte und dergleichen angeht, für einen deutschen Familienfilm wird aber dennoch ein mehr als nur ordentliches Soundpaket abgeliefert.

Extras:

Interviews:

  • Marcus H. Rosenmüller
  • Luis Vorbach
  • Jona Gaensslen
  • Xari Wimbauer

Hinter den Kulissen
Making-Of
3 Teaser:

  • Der perfekte Doppelgänger
  • Wärst du gerne perfekt?
  • Handys aus

Filmtipps:

  • „Little Boy“
  • „Gans im Glück“
  • „Operation Nussknacker 2“
  • „Plötzlich Santa“

Das Bonusmaterial bietet zwar einiges an Auswahlmöglichkeiten, allerdings sind die Clips allesamt recht kurz geraten. Die Interviews dauern je ca. eine Minute und auch das 5minütige Making-Of zeigt eigentlich nur, wie ein Set vorbereitet wird und wie die Darsteller zu ihren Rollen stehen.

Dazu gesellen sich drei kurze Teaser sowie vier weitere Trailer aus dem Hause Capelight.

Alle Extras werden in Full-HD angeboten und an ein Wendecover ohne FSK 6 Siegel wurde ebenfalls gedacht.

Erwähnenswert ist auch, dass die Blu-ray Disc eine separate Hörfilmfassung für Blinde und Sehbehinderte enthält – sehr löblich.

Unheimlich perfekte Freunde  Review Szenenbild004Fazit:

Bild und Ton können bis auf wenige Ausnahmen überzeugen und bieten neben einer soliden Schärfe gut saturierte Farben und eine effektvolle HD-Tonspur. Das Bonusmaterial besteht leider nur aus recht kurzen Clips und einigen Trailern.

„Unheimlich perfekte Freunde“ ist ein netter Genre-Mix aus einem kurzweiligen pfiffigem Fantasy-Abenteuer und einem Familienfilm, der sich spielerisch und leicht verständlich dem Thema Leistungsdruck und Perfektionismus nähert.

Prädikat „Sehenswert für Groß und Klein“, aber nur, wenn man selbst schon mal die Schulbank gedrückt hat.

 Testgeräte:

TV: LG OLED 55C8PLA
Player: Sony UBP X-800
AV-Receiver: Denon AVR X-1500 H
Lautsprecher: Teufel Motiv 6 (5.1)
Atmos Lautsprecher: Teufel Reflekt (Front Height)

(Alexander Gabler)

© Bilder und Trailer Capelight Pictures – Alle Rechte vorbehalten!

Unheimlich perfekte Freunde  BD Cover

 

Hier bei amazon.de bestellen

 

Unheimlich perfekte Freunde Review DVD Cover

 

Hier bei amazon.de bestellen
  • Film 8
  • Bild 8
  • Ton 8
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
8.0 Gut

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen