Wrong Turn - The Foundation – Blu-ray Review | Constantin Film | 24.07.2021

0

Am 22. Juli 2021 kam „Wrong Turn – The Foundation“ auf Blu-ray und auf DVD in den Handel und wir haben das Review dazu:

2003 erschien der erste „Wrong Turn“ Film und machte TV Superstar Eliza Dushku zum Traum vieler Horrorfans. Während der erste Teil bei den Horrorfans immer noch sehr beliebt und für die meisten Fans der mit Abstand beste Teil der Reihe ist, kamen die weiteren 5 „Wrong Turn“ Filme mehr und mehr schlechter weg. Zwar sind alle Teile irre brutal, aber man merkt auch, das von Film zu Film immer weniger Budget zur Verfügung stand und entsprechend nicht nur Handlung und Optik immer schlechter wurden, sondern auch der Cast teilweise auf Amateur Niveau spielte. Aber hey, wenn sich eine Reihe Tod läuft, dann wird es Zeit für ein Reboot, bzw. Remake, so geschehen auch mit „Wrong Turn (2020)“. Wir haben den Film getestet als dieser anstatt ins Kino, direkt auf Sky lief und waren vom Remake begeistert. Nun bringt Constantin Film „Wrong Turn: The Foundation“ auf DVD und Blu-ray raus. Wir haben nun die Blu-ray für euch testen dürfen, sodass wir euch sagen können, ob der Film auch beim zweiten Mal schauen überzeugen kann.

Wrong Turn - The Foundation – Blu-ray Review Film 2021 Szenenbild

Story:

Jen Shaw und ihre Freunde wollen Teile des Appalachain Trail abwandern. Entgegen aller Warnungen, verlassen sie aber den Hauptweg. Sie verirren sich nicht nur, sie treffen auch auf die Bewohner des Berges. Schnell geraten nicht nur beide Parteien aneinander, für Jen und ihre Freunde beginnt in den Wäldern der Kampf ums Überleben.

Eindruck:

Ja auch beim zweiten Mal schauen macht der Film richtig viel Spaß. Ich muss sagen, ich habe tatsächlich schon alle „Wrong Turn“ Filme gesehen, frei nach dem Motto: Leben am Limit! Entsprechend waren meine Erwartungen an dieses Reboot, damals beim ersten Schauen, recht gering. Doch zu meiner Überraschung, empfand ich es tatsächlich richtig gut und auch jetzt ist der Film bei der zweiten Sichtung alles andere als langweilig. Zwar klingt es vom Inhalt her, als hätte man die gleiche Story aus den anderen Teilen genommen, aber tatsächlich geht man in eine deutlich andere Richtung. Es wirkt nicht wie ein „Wrong Turn“ Abklatsch, sondern ist erfrischend neu. Komplett andere „Killer“, ganz andere Story, sodass man fast denken könnte, dieser Film sollte gar nicht „Wrong Turn“ heißen und man hat sich nur für den Namen entschieden, um ihn besser zu verkaufen, wer weiß… Aber „Wrong Turn“, welcher den Beititel „The Foundation“ hat, wirkt definitiv sehr neu.

Wrong Turn - The Foundation – Blu-ray Review Film 2021 Szenenbild

Gleichzeitig punktet der Film auch optisch, sodass man das Gefühl bekommt, dass man mehr Geld in die Hand genommen hat, als in den ganzen letzten 4 Wrong Turn Filmen zusammen. Dies wirkt sich auch auf die Atmosphäre aus, denn diese ist richtig gut und steigert sich kontinuierlich. Da ist man einfach immer wieder erstaunt, was für Welten zwischen diesem Film und den letzten Wrong Turn Fortsetzungen liegen. Was anfangs wie ein lockerer Wandertrip mit schönen Waldaufnahmen beginnt, wird im Verlauf zu einer tollen Tour de Force.

Man sollte allerdings kein Gorefest erwarten. In Sachen Gewalt hält man sich erst zurück, doch wenn jemand getötet wird, dann auf richtig brutale Weise. Die Spannung ist durchgehend hoch, auch wenn man wie ich bereits weiß, was als nächstes passiert. Die Charaktere der Opfer entsprechen den typischen Klischees mit einer politisch korrekten Mischung und stereotypischen Charakterzügen, wie man sie aus gefühlt jedem anderem Slasherfilm herkennt. Sie sollen ja in erster Linie eh nur Opfer sein. Wichtig ist eigentlich nur die Hauptdarstellerin, sprich Charlotte Weg, die bereits mit dem dritten Teil von „Rec“ sehr gut Horrorerfahrung gesammelt hat. Somit macht sie auch in „Wrong Turn (2020)“ eine klasse Figur. Man fühlt und leidet extrem mit ihr mit.

Wrong Turn - The Foundation – Blu-ray Review Film 2021 Szenenbild

Die Bösewichter sind nicht einfach nur böse Metzel-Maschinen, sondern in einer eigenen Welt lebende Psychopathen, welche den Horror unglaublich real wirken lassen. Das Ganze geht unter die Haut, zumal der Hauptbösewicht auch eine sehr gute Tiefe bekommt. Das Ende des Films ist dann nicht nur richtig böse und heftig, es schreit förmlich nach einer Fortsetzung, die hoffentlich auch kommt. Wenn die Qualität weiter so gut bleibt, hat man mit dem Reboot der „Wrong Turn Reihe“ alles richtig gemacht und somit einen tollen Backwood Horror Film hingelegt.

Bild:

Das Bild ist zwar farblich etwas kühl, passt aber hervorragend zur Atmosphäre. Trotz vieler dunkler Szenen, gibt es keinerlei Filmkorn, Grieseln oder rauschen. Das Bild bleibt durchgehend angenehm sauber. Die Schärfe ist auch durchgehend auf herausragendem Niveau, sodass Details wie einzelne Haare und Poren zu jederzeit sichtbar sind.

Wrong Turn - The Foundation – Blu-ray Review Film 2021 Szenenbild

Ton:

Der deutsche und der englische Ton liegen jeweils in DTS HD 5.1. vor. Beide Tonspuren haben es in sich aber der deutsche Ton ist noch ein paar Nuancen kräftiger, ohne an Details zu verlieren. Der Raumklang ist bei beiden Tonspuren sehr detailliert und sehr klar, wobei im deutschen Ton die Bässe auch noch mal einen Ticken kräftiger sind. Die Deutsche Synchro ist recht gelungen. Keine der Stimmen wirkt wie Fremdkörper und sie passen ganz ordentlich zu den Charakteren.

Extras:

  • Making-of
  • Geschnittene Szenen
  • Audiokommentar
  • Trailer
  • Wendecover

Wrong Turn - The Foundation – Blu-ray Review Film 2021 Szenenbild

Das Bonusmaterial ist komplett in HD, hier ist das Highlight klar das knapp 30 Minuten lange, sehr interessante Making-of über die Dreharbeiten, was zur Abwechslung mal nicht nur Selbstbeweihräucherung ist. Daneben gibt es noch die üblichen Trailer und geschnittene Szenen und, sehr schön, ein Wendecover.

Fazit:

Unglaublich aber wahr, wenn es sowas wie ein gutes Reboot gibt, dann ist es das von „Wrong Turn (2020)“. Tolle Atmosphäre, tolle Hauptdarstellerin, klasse Bösewicht und nicht einfach nur simpel kopiert, sondern erfrischend anders und neu, mit gehörig viel Potenzial zum Start einer neuen Reihe. Wenn alle Reboots so wären wie dieser Film, dann wäre die Filmwelt eindeutig eine bessere. Ein Film, den man sich wie den allerersten Wrong Turn immer wieder anschauen kann und weiterhin immer noch viel Spaß macht.

Hier erhältlich:

(Pierre Schulte)
© Bilder und Trailer: Constantin Film – Alle Rechte vorbehalten!

  • Story 8,5
  • Bild 9
  • Ton 10
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary

Tolle Atmosphäre, tolle Hauptdarstellerin, klasse Bösewicht und nicht einfach nur simpel kopiert, sondern erfrischend anders und neu, mit gehörig viel Potenzial zum Start einer neuen Reihe.

9.0 Super!

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen