Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

James Bond 007 - No Time To Die (12. November 2020)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie ich es mir gedacht habe, sie bleibt ihrem Stil treu und ich kann mit ihrem Stil einfach nichts anfangen. Das ist Musik, wo ich schnell auf einen anderen Sender umschalte, da ich es nicht ertragen kann. Aber 4 Minuten im Kino werd ich dann wohl aushalten müssen.

    Kommentar


    • Finde das Lied stimmig und gegen Ende wird es nochmal richtig Gänsehautfördernd; gemischt mit den Instrumenten gefällt es mir ganz gut. Atmet Bond.
      flawless victory.

      Kommentar


      • Klingt wie ein klassischer Bond Song, kann man durchaus mit leben. Wobei es da auch wesentlich stärkere Vertreter gibt, dennoch kann man nicht sagen, dass dieser schlecht wäre.
        Serienjunkie durch und durch...

        Kommentar


        • Kein Song zum Weglaufen aber auch sicher kein sonderlich guter Bond-Song.

          Jetzt kommt es auf die Verbindung mit dem Vorspann an, wenn man da eine gute Symbiose schafft, kann das noch ganz stimmig werden.

          Kommentar


          • Tja, viel Lärm um nichts, der abgelieferte Song kommt solide daher

            Im Vorspann - mit passenden Sequenzen als Start in den Film - ist das Stück gut vorstellbar mit einer guten Intensitätskurve nach oben

            Kommentar


            • In meinen Augen leider ne Gurke. Genau wie der Song zu Spectre.
              Null Wiedererkennungswert, nichts was hängen bleibt...

              Kommentar


              • Ich verstehe den Song auch nicht als zukünftigen Nr. 1-Charterfolg wie die Bond Songs aus den 80ern und 90ern.
                Sondern zusammen mit einem „traditionellen“ Bond-Vorspann als Einstimmung auf das jüngste Agentenabenteuer, d h. Vorspann + Song sollen dem Publikum das Bond-Feeling vermitteln, und es nicht mehr an die Langnese Eis-Werbung aus dem Vorprogramm denken lassen.

                Kommentar


                • Zitat von Deniso Beitrag anzeigen
                  Tja, viel Lärm um nichts, der abgelieferte Song kommt solide daher
                  Wie immer halt, der erste Aufschrei voller Unkenntnis, ist meist auch der Dümmste.
                  Serienjunkie durch und durch...

                  Kommentar


                  • Ray
                    Ray kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Wie Tronde schon schrieb, richtete sich das an die Sängerin generell, nicht den Song. Und wenn jemand für ne bestimmte Musik bekannt ist, ist es auch nur konsequent entsprechendes in Zukunft zu erwarten...was sich ja hier offenbar auch bestätigt hat. Den einen gefällt er, den anderen nicht. Musik wird subjektiv empfunden und kann nicht wissenschaftlich als gut oder schlecht gemessen werden.

                  • jackoneill
                    jackoneill kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Hat auch nie jemand behauptet. Nur liegt es in der Natur vieler Menschen, gleich alles als schlecht abzustempeln und so ist dies auch hier geschehen. Man mag auch die Stimme nicht mögen oder die Musik, aber an der Qualität des Songs kann man trotzdem nicht groß rütteln, da dieser ordentlich ausgefallen ist und doch, man kann auch bei Musik technische Maßstäbe ansetzen. Wenn man in der Lage ist, über den eigenen subjektiven Tellerrand zu schauen. Denn viele scheinen die Begriffe Geschmack und Ausführung miteinander zu verbinden. Ich kann einem Lied oder auch Film seine technische oder visuelle Umsetzung zu Gute halten, deswegen muss mir das Lied oder Film nicht gleichzeitig gefallen, das scheinen wiederum viele zu verwechseln.

                  • Ray
                    Ray kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Naja, dass sie jetzt mit ner Triangel an ner Straßenkreuzung aufnimmt hätte ich auch nicht erwartet... Und fundamentale Grundkenntnisse in Musik sollte sie ohnehin haben, das haben aber zig Millionen. Popsongs sind rein musikalisch einfacher als das meiste andere, also viel ist da nicht dabei. Und ganz alleine arbeitet sie an so was ja auch nicht.

                • Der Aufschrei richtete sich ja gegen die Person bzw. gegen den Musikstil der Person, weniger gegen das (noch damals unbekannte) Lied

                  Wenn jemand der damals "aufgeschrien" hat nun Song scheiße findet, dürfte er sich bestätigt fühlen ;)

                  Kommentar


                  • jackoneill
                    jackoneill kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Zum Teil auch gegen das noch unbekannte Lied, denn mit Nennung der Sängerin, ging man auch schon davon aus, dass der Song nichts taugt. Manche gingen sogar soweit zu behaupten, dass der Film für sie nun auch gelaufen sei...was ich höchst belustigend fand.

                  • Tronde
                    Tronde kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Wie ich ja geschrieben habe, Musikstil. Ich bezweifle stark, dass der Song jetzt jedem gefällt ;)

                    Das ich den Aufschrei als Quatsch angesehen habe ist ja bekannt aber trotzdem hat sich doch jetzt nachdem der Song herausgekommen ist wenig bis nichts geändert.

                • Hab's gehört, die Musik ist nichts besonderes, geht aber für einen Bond Song halbwegs in Ordnung...da gibt's definitiv schlechtere. Frag mich nur ob die auch anders singen kann als so "heiser flennend"? Gefällt mir nicht und wirkt recht schnell einschläfernd auf mich. Adele's Skyfall Song war von der Stimmung recht ähnlich, aber sowohl der deutlich bessere Song als auch Gesang wenn's nach mir geht.

                  Kommentar


                  • Brathering
                    Brathering kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Mir gefällt dieser besser als der von Adele. Allerdings finde ich sie beide nicht überragend. Aber im Konglomerat der Bond-Songs an sich, sind sie für mich beide in der oberen Hälfte. Da waren schon so einige Gurken dabei...

                • Zitat von Tronde Beitrag anzeigen
                  Der Aufschrei richtete sich ja gegen die Person bzw. gegen den Musikstil der Person, weniger gegen das (noch damals unbekannte) Lied

                  Wenn jemand der damals "aufgeschrien" hat nun Song scheiße findet, dürfte er sich bestätigt fühlen ;)
                  Oder wird es nicht zugeben, wenn ihm dieser doch gefällt... man möchte ja gerne das Gesicht wahren.
                  Serienjunkie durch und durch...

                  Kommentar


                  • Tronde
                    Tronde kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Möglich. Aber könnte ja genauso sein das Leuten die es verteidigt haben nun den Song scheiße finden und auch das Gesicht nicht verlieren wollen und es nicht zugeben ;)

                    Ich persönlich habe den Song aus persönlichem Desinteresse noch nicht gehört. Mir reicht das wenn ich mal nen Trailer sehe oder den Film. Oder wenn er halt dann irgendwann im Radio kommt.

                • Zitat von Ray Beitrag anzeigen
                  Hab's gehört, die Musik ist nichts besonderes, geht aber für einen Bond Song halbwegs in Ordnung...da gibt's definitiv schlechtere. Frag mich nur ob die auch anders singen kann als so "heiser flennend"? Gefällt mir nicht und wirkt recht schnell einschläfernd auf mich. Adele's Skyfall Song war von der Stimmung recht ähnlich, aber sowohl der deutlich bessere Song als auch Gesang wenn's nach mir geht.
                  So hat halt jeder Sänger / Sängerin seinen / ihren Stil... und wenn sie damit erfolgreich ist, wieso sollte sie diesen ändern.

                  Mir gefällt das Kastraten Gesinge so mancher Sänger auch nicht, muss es auch nicht, aber ich kann anerkennen wenn das deren Art zu singen ist. Die Frage ob der, die, das auch anders kann stellt sich mir dabei nicht mal.
                  Serienjunkie durch und durch...

                  Kommentar


                  • Brathering
                    Brathering kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Ray "Ist allerdings auch sehr klischeehaft, diese Sicht. Nur weil jemand älter ist bedeutet es nicht dass er alles neue automatisch schlecht findet, genauso wenig umgekehrt."

                    Das habe ich auch nicht gesagt. Nie und nirgends. Erstens geht es nicht um jeden, sondern um die, die das konkret tun.

                    Zweitens, wenn ein erwachsener Mensch ein 18 jähriges Mädchen diffamiert, nur weil sie nicht so aussieht, wie man in seiner Vorstellungswelt aussehen sollte, ist das schlicht und einfach eine der gültigen Definitionen eines Spießers.

                    Ich finde das erbärmlich, aber Du darfst natürlich finden, dass das dazu gehört.

                  • Ray
                    Ray kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Brathering Offenbar hab ich die entsprechenden Beiträge wo derart diffamierrend über sie hergezogen wurde nicht gelesen...frag mich nur warum das immer was mit dem Alter zu tun hat...wenn das ein Gleichaltriger oder eine Gleichaltrige tut, ist das dann was anderes und berechtigter?

                  • Brathering
                    Brathering kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Ray Das ist vielleicht nicht in berechtigt.

                    Ich weiß ja nicht wie alt Du bist, aber von erwachsenen Menschen würde ich vielleicht etwas mehr Souveränität erwarten. Reife sagen manche vielleicht auch dazu. Es nicht nötig habend, sich derart über Kinder zu erheben. Aber offenbar zu Unrecht. Ist halt dasselbe "die ist doof"-Niveau wie bei Kindern und scheinbar ist das in Ordnung. So wie es in Ordnung ist, wenn Trump Teenies verspottet. Wer immer es nötig hat...

                    Hab ich kapiert und ich würde mich sehr freuen, wenn wir es dabei belassen könnten und denk mir einfach meinen Teil. Danke.

                • Den Song finde ich ziemlich öde. Bei der Melodie hab ich zuerst gedacht, das wäre auf "Mass Effect 3" und Billie Elishs Gesang wirkte auch sehr bemüht.
                  Da hatte für mich "Out of Ashes" von Celine Dion für den Vorspann von Deadpool 2 mehr Bond-Feeling versprüht als der Song.

                  Kommentar


                  • Der Song wirkt ein bisschen auf Bond getriebt, nach dem Motto: irgendwie hab ich das Gefühl ich hab den Song schonmal in nem Bondfilm gehört. Verursacht jetzt kein Ohrenkrebs oder so, nervt auch nicht, aber umhauen tut es mich auch nicht, naja das Intro wird eh nur einmal gesehen danach stets geskipt.
                    Meine Arbeit als Serienjunkie Vol. 12/19
                    Meine Arbeit als Serienjunkie Vol. 13/19
                    Meine Arbeit als Serienjunkie Vol. 01/20

                    Kommentar


                    • Ray
                      Ray kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Mich erinnert der Song ohnehin an den letzten von Spectre... hoffentlich ist der Film auch nicht wieder was zum einschlafen.

                  • Habe mir den Song um die viel diskutierte Sängerin eben angehört. Der erste Eindruck ist nicht schlecht, wobei es natürlich bessere gab. Vielleicht ein Song, der beim mehrmaligen hören, bei mir besser zündet.




                    Gruß Harry

                    Kommentar


                    • chris.p.bacon
                      chris.p.bacon kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ich muss bei einigen Passagen an Sam Smiths"Writings in the Wall" denken.
                  Lädt...
                  X