„DER PRINZ“ – Eine schwule Beziehung an einem brutalen Ort – Ab 19. November im Kino | Salzgeber & Co. Medien | 26.09.2020

0

Sebastián Muñoz Drama „DER PRINZ“ erzählt von einer schwulen Beziehung an einem brutalen Ort und wir ab dem 19. November 2020 in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Der Prinz 2020 Film Kaufen Kino Shop News Trailer Kritik

Regisseur Sebastián Muñoz schafft es mit seinem Drama „DER PRINZ“ pulsierende Bilder einzufangen, die eine schwule Beziehung an einem furchtbar gewalttätigen Ort, einem Knast in Chile, zeigen. Zugleich bietet dieser Ort aber auch besondere sexuelle Freiheiten. „DER PRINZ“ basiert auf dem berüchtigtem Pulp-Roman von Mario Cruz. Als Muñoz dieses Buch in den Händen hielt, war er sofort von dem faszinierenden Porträt der chilenischen Gesellschaft in den 1970er Jahren begeistert. Das Buch ist eine homoerotische und fesselnde Erzählung über Gewalt, Liebe und Sex zwischen Gefangenen. Was heute als normal gilt, nämlich die Homosexualität, war in den 70er Jahren, und dass nicht nur in Chile, ein Ding der Unmöglichkeit. Verboten, pervers und von Gott nicht gewollt. Genau das hat Muñoz inspiriert, diese Geschichte auf die große Leinwand zu bringen.

Inhalt:

Es ist 1970in Chile und der 20-jährige Jaime begehrt heimlich seinen besten Freund. Eines Tages sind die beiden in einer Bar und trinken zu viel. Das Ende dieser Nacht  ist blutig, den Jaime ersticht seinen Freund und kommt daraufhin ins Gefängnis. Dort landet er in einer Gruppenzelle, die von deren Anführer Porto ist, den alle nur „den Hengst“ nennen. Porto erklärt sich zum Beschützer Jamies und macht ihn zu seinem neuen „Prinzen“. Von nun an muss Jaime ihm Loyalität und sexuellen Gehorsam schwören. Diese „schwarze Liebe“ bringt Jamie Zuneigung und Zugehörigkeit, genau das, nach was er sich sehnt, doch dann entbrennt im Knast ein brutaler Machtkampf.

Mit pulsierenden Bildern fängt Regisseur Sebastián Muñoz eine schwule Beziehung an einem brutalen Ort ein, der zugleich besondere sexuelle Freiheiten bietet. „Der Prinz“ basiert auf Mario Cruz’ berüchtigtem Pulp-Roman, der parallel zum Film erstmals in deutscher Übersetzung erscheint, und zeichnet ein faszinierendes Porträt Chiles kurz vor dem Amtsantritt Salvador Allendes.

Trailer:

©Bilder und Trailer Salzgeber & Co. Medien – Alle Rechte vorbehalten!

Ihr wollt über diesen Film diskutieren? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare, oder besucht unser Forum auf Filme.de.

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen