KILLERMAN mit Liam Hemsworth erobert deutsche Lichtspielhäuser | WILDBUNCH Germany

0

Heiß. Heißer. Liam Hemsworth! Der Bruder von Chris Hemsworth hat sich gemausert und tritt aus dem Schatten seines großen Bruders hervor. Nach dem Blockbuster „Die Tribute von Panem“ erleben wir Liam Hemsworth nun in einem Film von Thriller-Könner Malik Bader.

Regisseur und Autor Malik Bader, der Filme wie „Cash Only“ oder „Cruh – Gefähliches Verlangen“ schuf, präsentiert uns mit „Killerman“ einen knallharten, actiongeladenen Thriller, der alles enthält, was ein Fan-Herz begehrt. Rasante und atemberaubende Verfolgungsjagden, verblüffende Wendungen, aufregende Protagonisten und Action pur. Zur Seite stehen Liam Hemsworth in „Killerman“ Emray Cohen, Diane Guerro, die bereits zahlreiche Filmerfahrungen in „Orange ist he new Black“ sammeln konnte. Aber auch Mike Moh, der bereits in einigen Tarantino- und Scorsese-Filmen sein Talent unter Beweis stellen konnte, wie auch Suraj Sharma, Zlatko Buric und John Cenatiempo. Untermal wird der actionreiche Thriller mit einem vibrierenden Soundtrack, für den sich der deutsche Filmkomponist Heiko Maile verantwortlich zeigt. Wem der Name nichts sagen sollte, der sollte wissen, dass Heiko Maile in den 80er Jahren mit seiner Band Camouflage für den Ohrwurm „The Great Commandment“ verantwortlich war. Er schrieb bereits Filmmusiken für zahlreiche Filme, wie „Die Welle“, „Türkisch für Anfänger“ oder „Vorstadtkrokodile“.

Killerman Kinonews PlakatUm seinen Lebensunterhalt zu verdienen, arbeitet Moe Diamond (Liam Hemsworth) zusammen mit Skunk (Emroy Cohen) für dessen Onkel Perico (Zlatko Buric), der ein ansässiger Drogen-Baron ist. Moe ist Geldwäscher und tauscht die Dollars gegen Goldbarren und diese wiederum gegen Diamanten ein. Doch eines Tages bekommen sie nach der Warnung eines korrupten FBI-Ermittlers die Info, dass ein Deal verschoben werden muss. Und so schmieden Moe und Skunk einen kühnen Plan. Sie wollen auf eigene Rechnung mit der Kohle des Paten arbeiten. Doch leider läuft es nicht so, wie geplant und eine rasante Verfolgungsjagd endet in einem verhängnisvollen Crash. Moe, der sich aus dem Wrack befreien kann, kann sich an nichts mehr erinnern. Selbst seine schwangere Freundin ist für ihn wie eine Fremde. Doch das ist nicht alles, denn natürlich will Perico sein Geld zurück und auch der korrupte FBI-Agent Bill O’Donnell (John Cenatiempo) sitzt ihm im Nacken. Die ganze Situation gerät außer Kontrolle, als Moe Rot sieht und sich auf einen Rachefeldzug begibt, der überaus raffiniert ist. Zum Showdown im Versteck des Drogen-Barons kommt es zu Überraschungen, die Moe, Skunk und auch das Publikum so nicht erwartet hätten.

Erwarten können wir es kaum, bis der Film in den deutschen Kinos läuft. Und so freuen wir uns auf den 8. August 2019, wenn „Killerman“ da endlich Einzug hält.

 

©Bilder WILD BUNSCH – Alle Rechte vorbehalten!

Bewerte den Artikel

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen