One Percent – Streets of Anarchy kommt in die Heimkinos | Koch Films

0

Wie findet sich ein ehemaliger Präsident eines Rockerclubs damit ab, dass er an der Spitze abgelöst wurde? Gar nicht – so viel lässt sich zum Film „One Percent – Streets of Anarchy“ schon einmal vorwegnehmen. Der ruft vielmehr den Kampf zweier Alphatiere auf den Plan. In diesem Monat erscheint das Drama zunächst in digitaler Form, dann auf Blu-ray und DVD.

Was hat es eigentlich mit dem Filmtitel „One Percent – Streets of Anarchy“ und dem darin enthaltenen einem Prozent auf sich? Es kursiert die Behauptung, dass 99 Prozent aller Motorradfahrer eine weiße Weste vorweisen können und sich nichts zuschulden kommen lassen. Und dann gibt es da noch das verbleibende eine Prozent. Hierzu gehören Kriminelle, die in Banden organisiert sind und ihre eigenen Gesetze aufstellen – mit anderen Worten: Rockergangs.

Eine solche Vereinigung sind auch die „Copperheads“, deren Anführer Knuck (Matt Nable) war, bevor er für drei Jahre in den Knast wanderte. Sein Ziehsohn Paddo (Ryan Corr) übernahm für ihn die Geschicke. Zu den Entscheidungen des vermeintlichen Übergangs-Bosses gehörte vor allem, die eingefahrenen Strukturen zu modernisieren. Davon versprach sich Paddo nicht zuletzt auch, seiner Freundin Katrina (Abbey Lee) ein besseres Leben zu ermöglichen.

Während Knuck davon ausgeht, dass nach seiner Rückkehr alles in geregelten Bahnen verläuft, will Paddo seine Rolle nicht ohne weiteres abgeben. Auch Katrina redet ihm zu, am Steuer zu bleiben. Eine riskante Abmachung mit einem verfeindeten Motorradclub lässt Knuck um seine Machtposition bangen. Es geschieht was geschehen muss: Ein Zweikampf der beiden Alphatiere entbrennt und nur einer kann am Ende gewinnen.

Die australische Produktion, die hierzulande nie in die Lichtspielhäuser kam, erreicht jedoch in Kürze die Heimkinos. Den Auftakt macht die digitale Version am 16. Mai, bevor die DVD und die Blu-ray gemeinsam eine Woche später, am 23. Mai veröffentlicht werden. Vorbestellungen sind wie üblich schon jetzt möglich.

Bewerte den Artikel

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen