#Screamers lehrt ab August den Heimkino-Fans das Fürchten | Tiberius Film

0

Ein Online-Portal startet voll durch und verantwortlich ist dafür ein kurzer, verstörender Clip. Die Macher der Website wollen erfahren, wer hinter dem Video steckt – doch das hätten sie besser vermieden. Der Horrorfilm „#Screamers“ kommt im August auf Blu-ray und DVD in den Handel.

Schon 2016 wurde „#Screamers“ in den USA produziert. In den anschließenden Rezensionen gab es viel positives Feedback für den Streifen, der unter anderem das Prädikat des bislang „besten Found-Footage-Films“ erhielt. Dabei handelt es sich um eine künstlerische Erzählmethode, die dokumentarische Züge zeigt. Gerade im Horrorgenre ist das nicht untypisch. Dem Zuschauer wird dabei impliziert, dass ein Amateur-Clip auftaucht, der Rätsel aufgibt. Im weiteren Verlauf der Geschichte gehen die Protagonisten dem Geheimnis auf den Grund. Der erste Film mit diesem Narrativ erschien 1999 mit „Blair Witch Project“.

Am 1. August ist dann „#Screamer“ offiziell im Handel verfügbar. Horrorfans und Liebhaber der Heimkino-Unterhaltung können den Film aber schon jetzt vorbestellen. Er wird auf Blu-ray, DVD und als digitale Version angeboten.

Inhalt: Tom (Tom Malloy) und Chris (Chris Grabow) ist mit ihrer Website „gigaler.com“ ein echter Erfolg geglückt. Die Videoplattform basiert auf einem Algorithmus, der die Vorlieben der Zuschauer analysiert und ihnen dazu passenden Horror-Clips präsentiert. Entwickelt hat das System der Programmierer Abbi (Abbi Snee). Die Homepage entwickelt sich zum Selbstläufer und zur Gelddruckmaschine. Eines Tages erhalten sie ein ziemlich verstörendes Video. Zu sehen ist eine junge Frau vor einem Grab, bevor ein unbekannter Maskierter schreiend ins Bild springt.

Der Clip wird schnell zum viralen Hit. Christ und Tom riechen noch mehr Geld und so wollen sie unbedingt erfahren, wer für das Material verantwortlich ist. Mit ein wenig Recherchearbeit wissen sie schon bald, wo die Aufnahmen entstanden sind. Ihr Wunsch: noch mehr solcher Clips. Sie fahren gemeinsam nach Rochester, wo sich Tara (Theodora Miranne), die blonde geisterhafte Frau aus dem Video, aufhalten soll. Diese Tour hätten sie besser nie angetreten, denn unerwartet finden sie sich selbst als Protagonisten in einem Albtraum-Szenario wieder.

5 (100%) 2 votes

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen