Vom König der Löwen bis Arielle: Disneys aktuelle und kommende Neuverfilmungen im Überblick

0

Ein erfolgreiches Konzept hat sich bei den Filmstudios von Walt Disney in den vergangenen Jahren etabliert. Insbesondere seit 2010 erschienen vermehrt alte Zeichentrickklassiker in einer Neuauflage als Realverfilmungen. Aktuelle Beispiele sind „Aladdin“ oder „Der König der Löwen“. Zeit, mal einen Überblick zu schaffen, was schon auf der Leinwand zu sehen war und die Zuschauer in naher Zukunft erwarten können.

Gerade in diesem Jahr wird vielen Kinofans so richtig bewusst, dass Disney eifrig Realverfilmungen seiner Klassiker auf den Weg bringt. Klar, ein völlig neues Konzept ist es freilich nicht. Schon Mitte der 1990er-Jahre lockten „Das Dschungelbuch“ und „101 Dalmatiner“ ein großes Publikum in die Lichtspielhäuser. Dann dauerte es bis 2010, als mit „Alice im Wunderland“ die nächste Figur aus der Trickfilmvorlage zum Leben erwachte. Die Dichte erhöhte sich in den Folgejahren. Besonders in Erinnerung dürften dabei vermutlich „The Jungle Book“ aus 2016 und „Die Schöne und das Biest“ aus 2017 geblieben sein.

Disney Realverfilmungen

Nachdem im zurückliegenden Jahr „Mary Poppins Rückkehr“ begeistern wusste, ist dieses Jahr ziemlich vollgepackt. Zunächst segelte „Dumbo“ Ende März über die Leinwand, dicht gefolgt von „Aladdin“ von Regisseur Guy Ritchie und mit einem blaugefärbten Will Smith als Dschinni. Den Sommer bestimmt „Der König der Löwen“ und im Herbst gibt sich dann „Maleficent – Mistress of Evil“ mit Angelina Jolie in der Hauptrolle die Ehre.

Für Liebhaber von „Susi & Strolch“ gibt es ab 12. November „Lady and the Tramp“, was jedoch vorerst exklusiv für den Streaming-Dienst von Disney produziert wird. Der Start für Deutschland ist noch nicht bekannt. Dafür lohnt aber bereits jetzt ein Blick ins kommende Jahr. Dort setzt „Mulan“ den Marathon an Realverfilmungen fort. Zuletzt kündigte Disney außerdem an, dass „Arielle“ ein Remake zuteilwird. Auch die Protagonistin ist mit Halle Bailey bereits gefunden. Dafür erntete das Unternehmen übrigens einen Shitstorm. Viele Fans stören sich daran, dass die im Original als weiße, rothaarige Meerjungfrau von einer farbigen Protagonistin verkörpert werden soll. Doch Disney hält an seinen Plänen fest, zumal kein Film als Eins-zu-eins-Kopie der Vorlage zu verstehen ist.

Auf absehbare Zeit steht außerdem „Cruella“ in Aussicht, wobei eine Art Spin-off des Films „101 Dalmatiner“ zu erwarten ist. Hier soll die fiese Pelzliebhaberin im Mittelpunkt stehen. Emma Stone übernimmt diese Rolle. „Der Glöckner von Notre Dame“ dürfte eine der weiteren Realverfilmungen in naher Zukunft sein. Eine Ankündigung gab es dazu Anfang dieses Jahres, wobei Josh Gad als Produzent fungiert – er hatte bereits „Die Schöne und das Biest“ mitverantwortet. Freuen dürfen sich die Fans außerdem auf „Lilo & Stitch“ und „Pinoccio“, die ebenfalls schon ihre Schatten vorauswerfen.

5 (100%) 3 vote[s]

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen