Wenn die Nanny ein Reinfall ist: BABA YAGA - TERROR OF THE DARK FOREST | Capelight Pictures | Central Film Verleih

1

Für uns war Baba-Jaga immer die Hexe mit dem krummen Buckel und der Warze auf der Nase oder eine alte Frau, die im Wald in ihrem Haus auf Hühnerbeinen wohnt und Kräuter sammelt. Eine Märchengestalt eben, die wir aus russischen Kindermärchen kennen.

Doch eigentlich ist gerade in der slawischen Mythologie die BABA YAGA ein Dämon, der einem das Fürchten lehrt. Und das macht sich Regisseur Svyatoslav Podgayevskiy in seinem neusten Thriller „BABA YAGA – TERROR OF THE DARK FOREST“ zu Nutze. Ein teuflischer Dämon in Gestalt einer bezaubernden Nanny, die eigentlich nur eins im Sinne hat, dass Neugeborene in ihre Finger zu bekommen. Neben Svetlana Ustinova werden wir Maryana Spivak, Aleksey Rozine und Yuliya Aleksandrova in „BABA YAGA – TERROR OF THE DARK FOREST“ sehen.

Inhalt: Alles könnte so schön sein. Egor ist mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester an den Stadtrand gezogen. Seine Eltern haben für seine neugeborene Schwester ein Kindermädchen eingestellt, welches auch gleich einen Draht zu den Kindern hat. Doch Egor hat ein ungutes Gefühl, verhält sich das Kindermädchen doch eigenartig. Doch seine Eltern glauben ihm nicht. Trotzdem installiert der Vater Videokameras, um den Sohn zu beruhigen. Sie sehen keine Auffälligkeiten und gehen der Sache nicht mehr nach. Als Egor eines Tages aus der Schule nach Hause kommt, sind seine kleine Schwester und das Kindermädchen verschwunden. Seine Eltern verhalten sich komisch und können sich nicht erinnern, eine kleine Tochter zu haben. Egor und seine Freunde machen sich auf, das Baby und dessen Kindermädchen zu finden. Doch leider machen sie dabei eine schreckliche Entdeckung: das Kindermädchen ist ein uralter slawischer Dämon, den viele unter den Namen Baba Yaga kennen.

Ob BABA YAGA Siegerin bei diesem teuflischen Kampf bleibt oder Egor seine Schwester retten kann, können wir ab dem 23. Januar 2020 in den Kinos erleben.

©Bilder und Trailer Capelight Pictures/ gomorrahizer – Alle Rechte vorbehalten!

Discussion1 Kommentar

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen