Prinzessin Mononoke – Streaming Review | Studio Ghibli (zu sehen auf Netflix) | 10.04.2020

3

Prinzessin Mononoke 1997 Film Review Kritik News Kaufen Shop StreamenNachdem wir in unserer letzten Ghibli Review noch im Jahre 1984 in der Pre Ghibli Ära waren, springen wir nun ins Jahr 1997 wieder zu den offiziellen Ghibli Filmen und natürlich mitten in der zweiten Release-Welle von Netflix. Nun ist ein absoluter Powerhouse Titel dran. Der Film, der das Studio Ghibli auch außerhalb Japans bekannt machte. Ein riesiger kommerzieller Erfolg. Es war nicht nur Anime Film des Jahres in Japan, nein es war auch der erfolgreichste Film in Japan im Jahre 1997 überhaupt. Der Film konnte Fans und Kritiker gleichermaßen begeistern und fragt man die Fans, nenne die Top 10 der besten Anime-Filme ever, dann ist dieser Film definitiv mit dabei.Die Rede ist natürlich von „Prinzessin Mononoke“ der für viele einer der Überfilme ist. Doch kann dieser Film auch uns überzeugen. Selbstverständlich haben wir „Prinzessin Mononoke“ nicht ausgelassen und haben den Film für euch getestet.

Prinzessin Mononoke 1997 Film Review Kritik News Kaufen Shop StreamenStory:

Als das Dorf des jungen Kriegers Ashitaka von einem dämonischen Eber angegriffen wird, gelingt es zwar Ashitaka den Eber zu besiegen, er wird aber dabei verletzt und zum Tode verdammt. In der Hoffnung auf Rettung macht sich Ashitaka auf die Suche nach dem Waldgott und findet heraus, dass zwischen den Menschen und den Tieren Krieg herrscht, da die Menschen auf der Suche nach wertvollen Rohstoffen immer mehr in die Wälder eindringen. Zu seiner Überraschung kämpft an vorderster Front der Tiere die junge San, die bei den Wölfen aufgewachsen ist. Fasziniert von ihr versucht Ashitaka zwischen den Menschen und den Tieren zu vermitteln, denn die Situation beginnt nach und nach zu eskalieren.

Eindruck:

Dieser Film gehört neben „Die letzten Glühwürmchen“ wohl zu den wenigen Filmen des Studio Ghibli, die nicht ganz so sehr für kleine Kinder geeignet sind. Nicht nur, dass die Story sehr komplex ist, es geht hier auch alles andere als zimperlich zur Sache, im Gegenteil, hier geht es schon vergleichsweise recht blutig zu. Storymäßig wird der Zuschauer direkt ins kalte Wasser geworfen und man legt sofort mit jeder Menge Action los. Aber gleichzeitig ist man sofort zu 100 % drin und schaut aufmerksam und gebannt auf die Ereignisse, die da passieren. Die Atmosphäre ist richtig großes Kino und man spürt gleich die Natur, die Tiere und deren Spannungen mit den Menschen.

Prinzessin Mononoke 1997 Film Review Kritik News Kaufen Shop StreamenAshitaka als Held hat man sofort gern. Er ist halt auch der klassische Held: Stark, mutig, mit gutem Herz, aber zum Glück auch nicht total naiv, sodass man als Zuschauer nicht den Kopf schütteln wird. Optisch merkt man sofort, dass es ein Film der Studio Ghibli ist. Die Animationen sind gewohnt mit viel Herz gezeichnet und unglaublich viel Detail. Was hier als an Bildersprache aufgefahren wird, ist ganz, ganz großes Kino, an dem nur wenige Filme auch nur annähernd herankommen. Die Kamerafahrten und das Lichterspiel sind ganz großes Kino und auf einem Level, wie es kaum ein Anime-Film erreicht. In Kombination mit dem atemberaubend guten Score, der alleine schon beim Hören Gänsehaut verursacht, ist der Film auf einem Level für sich.

Der Film hat zwar viel Action, aber auch ruhige Momente, wo sich das Zusammenspiel zwischen Ashitaka und San sehr gut entfalten kann und man erlebt hier klasse mit, wie aus Misstrauen und Faszination langsam eine große Freundschaft entsteht.

Man kann auch wirklich sehr gut spüren, wie die Situation nach und nach mehr und mehr eskaliert und jeder die Kontrolle verliert. Das große Finale ist hier auch entsprechend heftig, brachial für beide Seiten, aber auch gleichzeitig versprüht der Film auch tolle Botschaften, nicht nur in Sachen Umweltschutz, sondern auch, dass es im Krieg keine Gewinner gibt, sondern nur Verlierer.

Prinzessin Mononoke 1997 Film Review Kritik News Kaufen Shop StreamenFazit:

Ein intensiver, brachialer Ghibli Film, der einen zum Nachdenken anregt. Die Charaktere sind großartig und die Optik ein regelrechtes Fest für die Augen, die nur noch überboten wird von einem gänsehautmäßigen Score. Ein Film, den man sich wirklich immer wieder anschauen kann und nichts an seiner Faszination verliert. „Prinzessin Mononoke“ gehört zu den Filmen, die man einfach gesehen haben muss und hat zu Recht den Ruf als Powerhouse unter den Ghibli Filmen.

(Pierre Schulte)

©Bilder Ghibli/Netflix – Alle Rechte vorbehalten!

Hier bei amazon.de bestellen
  • Story 10
  • Umsetzung 10
  • Unterhaltung 10
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
10.0

Discussion3 Kommentare

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen