„Back to Black“: Film über Amy Winehouse startet im Kino | Studiocanal

back to black film 2024

Die Geschichte der begabten Sängerin Amy Winehouse wird ab heute auf der großen Leinwand erzählt. Der Film „Back to Black“ wirft einen Blick auf das Leben und den tragischen Tod einer Künstlerin, die in jungen Jahren viel zu früh von uns ging.

Amy Winehouse, die zu dem berüchtigten „Klub der 27“ gehört, starb im Jahr 2011. Schon lange gab es Pläne für ein Biopic über die talentierte Künstlerin, doch erst 2018 wurden konkrete Pläne durch die Organisation „The Amy Winehouse Estate“, die den Nachlass der Sängerin verwaltet, bekanntgegeben. Die Produktion startete 2022, die Dreharbeiten begannen im Frühjahr 2023.

Für die Hauptrolle wurde die britische Schauspielerin Marissa Abela ausgewählt, die ihre Stimme intensiv trainierte, um so authentisch wie möglich nach Amy Winehouse zu klingen. Sam Taylor, die bereits mit „Nowhere Boy“ die Geschichte des jungen John Lennon verfilmte und Musikvideos für Elton John drehte, führt Regie. Der Film „Back to Black“ verspricht einen intimen und bewegenden Einblick in das Leben und den Tod einer außergewöhnlichen Künstlerin. Ab heute ist er in den Kinos zu sehen.

Inhalt: „Back to Black“ folgt Amy Winehouse (Marisa Abela) von ihren Anfängen als junge Sängerin, die ihre Liebe zum Singen entdeckt, über ihre ersten Auftritte in Clubs in Camden bis hin zu ihrem Aufstieg zum Star. Ihr ikonischer Look, ihr Charisma auf der Bühne und ihre Jazz-Musik begeistern das Publikum. Doch mit dem Ruhm kommen auch die Schattenseiten: Alkohol, Drogen und eine toxische Beziehung zu ihrem Freund und späteren Ehemann Blake Fielder-Civil (Jack O‘Connell). Der Film zeigt Amys Kampf mit ihren inneren Dämonen und ihren tragischen Tod im Alter von nur 27 Jahren.

© Bilder und Trailer: Studiocanal – Alle Rechte vorbehalten!

Ab heute (11. April) im Kino.

Bewertungen: 2.3 / 5. 3