Drei Akkorde und die Wahrheit: Erster Trailer zum Country-Film Wild Rose | entertainment One

0

Ein erfolgsversprechender Musikfilm erreicht die Kinos ab Mitte Dezember. In „Wild Rose“ folgt eine junge, gerade aus dem Gefängnis entlassene Frau ihrem Traum, als Countrysängerin durchzustarten. Dabei läuft sie allerdings Gefahr, ihre beiden Kinder zu vernachlässigen.

„Wild Rose“ kann schon auf eine Vorgeschichte zurückblicken, wenn der Film am 12. Dezember auf den deutschen Leinwänden sein Debüt feiert. Vor mehr als einem Jahr erhielt er seinen ersten großen Auftritt, als er im Rahmen des Toronto Film Festivals gezeigt wurde. In die Kinos kam er zuerst in seinem Heimatland Großbritannien und zwar im April dieses Jahres, bevor er dann ab Juni auch das US-Publikum zu begeistern wusste.

Jetzt ist der erste deutschsprachige Trailer zu „Wild Rose“ erschienen. Der Film lässt sich wohl am ehesten als musikalisches Drama einordnen. Dazu gibt es einen kompletten Soundtrack, der insgesamt 21 Titel umfasst. Einige davon sind Coverversionen, andere wurden extra für den Streifen, der sich um Countrymusik dreht, geschrieben.

Inhalt: Rose-Lynn Harlan (Jessie Buckley) wurde gerade aus dem Gefängnis entlassen. Die junge, alleinerziehende Mutter steckt voller Leidenschaft für Countrymusik und wünscht sich, mit diesem Neubeginn alles besser zu machen. Ihr großer Traum: Als Sängerin auf der Bühne zu stehen und den großen Durchbruch zu schaffen. Countrymusik besteht, wie sie es sagt, aus drei Akkorden und der Wahrheit.

Ihre Mutter Marion (Julie Walters) ahnt zwar, welches Talent, gepaart mit Charisma in ihrer Tochter steckt – dennoch kann sie sich nicht vorstellen, dass Rose wirklich Erfolg hat. Immerhin entwickelte sie schon früher große Ideen, die sich am Ende wieder zerschlugen. Sie appelliert stattdessen an das Verantwortungsgefühl und fordert, dass sie sich auf ihre Kinder konzentriert. Schnell steht die begabte Frau ohnehin vor den Scherben ihrer Existenz. Nach einigen Auftritten in einer Bar erfahren die Besitzer Jackie (Janey Godley) und Alan (Craig Parkinson) von ihrer kriminellen Vergangenheit und werfen sie raus. Nur mit Hilfe ihrer Mutter bekommt Rose einen Job als Putzfrau. Sie landet bei der reichen Susannah (Sophie Okonedo) und diese wird ebenfalls auf ihr Talent aufmerksam. Erfüllt sich ihr Traum doch noch?

Ab 12. Dezember im Kino.

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen