Komödie „To the Moon“ nimmt Kurs auf unsere Kinos“ | Sony Pictures

to the moon film 2024

Scarlett Johansson und Channing Tatum sind in diesem unterhaltsamen, historisch nicht ganz korrekten Film zu sehen.

Eigentlich war so manches bei „To the Moon“ ursprünglich anders vorgesehen. Als Regisseur wurde 2022 noch Jason Bateman angekündigt, der mit dem Duo Scarlett Johansson und Chris Evans zusammenarbeiten sollte. Wenig später verließ der Filmemacher das Projekt jedoch wegen „kreativer Differenzen“ wieder, wie es hieß. Greg Berlanti trat an seine Stelle. Weil die Suche nach einem neuen Regisseur viel Zeit kostete, stand auch Chris Evans nicht mehr zur Verfügung und wurde durch Channing Tatum ersetzt. So blieb am Ende nur Scarlett Johansson übrig.

Der englische Originaltitel lautet übrigens „Fly me to the Moon“. Es ist das dritte Projekt, bei dem das Duo Johansson und Tatum gemeinsam vor der Kamera zu sehen ist – zuvor arbeiteten die beiden bereits 2013 in „Don Jon und 2016 in „Hail, Caesar!“ zusammen. An diesem Donnerstag, den 11. Juni läuft „To the Moon“ in unseren Kinos an.

Inhalt: In den 1960er-Jahren stehen die USA gehörig unter Druck. Sie befinden sich im Wettlauf mit der Sowjetunion. Beide Weltmächte wollen zuerst auf dem Mond landen. Besonders viel Druck lastet auf dem NASA-Direktor Cole Davis (Channing Tatum), der nach der Leitung der Apollo-11-Mission viel zu beweisen hat. Es wird erwartet, dass sein Team vor den Russen auf dem Mond ankommt. Weil das Vorhaben für die US-Regierung eine derart wichtige Bedeutung hat, engagiert sie die PR-Expertin Kelly Jones (Scarlett Johansson). Sie soll sich darum kümmern, dass es eine gefälschte Notfall-Aufnahme gibt, sollte die Mission scheitern. Mit diesen Tricks kann sich Davis nicht anfreunden. Allerdings hat es ihm die attraktive PR-Expertin irgendwie angetan.

© Bilder und Trailer: Sony Pictures – Alle Rechte vorbehalten!

Ab 11. Juni im Kino.

Bewertungen: 1 / 5. 1