LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga – PS5 Review | TT Games

0

Am 5. April 2022 kam „LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga für die verschiedensten Konsolen in den Handel und wir haben das Review für die PS5 Version dazu:

Lange Zeit war es in den Tiefen der Galaxis ruhig geworden – doch das Entwickler Team von Traveller Games (kurz TT Games) meldet sich mit ihrem bisher umfangreichsten LEGO-Spiel im Star Wars Universum zurück. Ich habe mir angeschaut, ob die Macht mit Luke und Co. ist, oder ob die putzigen Plastikmännchen auf der dunklen Seite bleiben.

LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga – PS5 Review Spiel 2022 Szenenbild

In der jüngeren Vergangenheit konnte man sich vor LEGO-Franchise Titeln kaum retten. Jede erdenkliche Lizenz („Indiana Jones“, „Harry Potter“, „Fluch der Karibik“ usw.) wurde mit einem entsprechenden Spiel verbraten. Auch das Star Wars-Universum machte hier keine Ausnahme Der letzte Titel liegt jedoch bereits fast sechs Jahre zurück. Eine lange Zeitspanne, die sich das Team von TT Games für die Optimierung des Spielprinzips und der Entwicklung von „LEGO Star Wars – The Skywalker Saga“ genommen hat.

Zu Beginn des Spiels entscheidet ihr welche der drei Trilogien ihr zuerst besuchen bzw. spielen möchtet. Dabei könnt ihr zu Beginn nur aus den Episode 1,4 und 7 wählen. Jede Episode besteht aus fünf Missionen, die wiederum durch einzelne Spielabschnitte miteinander verbunden sind. Sobald alle Aufgaben abgeschlossen sind, wird automatisch die nächste Episode freigeschaltet. Darüber hinaus gibt es auch einen freien Modus, in dem jeder bereits besuchte Planet nochmals angeflogen werden kann. Während eurer Reise durch das Universum sammelt ihr durch Zerstören von Objekten die bunten Steinchen, um die Sammelanzeige voll zu bekommen. Oder ihr begebt euch auf die Suche nach den Kyber-Blöcken, mit denen Uprades, neue Charaktere oder Cheats freigeschaltet werden können. Auch der bekannte Humor der LEGO-Serie kommt nicht zu kurz. Beispiele gefällig: Darth Vader versucht in seinem TIE-Jäger verzweifelt zum Radiosender mit dem imperialen Marsch zu wechseln, oder Luke Skywalker trinkt in jedem unbeobachteten Moment grüne Milch aus einem Karton und Rey triezt Kylo Ren wegen seiner fehlenden Hemden. Es gibt viele kleine Gags zu bekannten Szenen, die einen immer wieder schmunzeln lassen – selbst Jar-Jar-Binks ist im LEGO-Universum auszuhalten.

LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga – PS5 Review Spiel 2022 Szenenbild

Die größte Neuerung im Spielablauf ist die Kamera-Positionierung. War sie bei anderen LEGO-Spielen zumeist starr und sehr entfernt vom Spielgeschehen, ist sie jetzt viel näher an den Figuren und frei drehbar – so wird ein dynamisches Spielgefühl in Third-Person-Ansicht erreicht und man hat endlich die notwendige Freiheit sich die wunderschönen Umgebungen ansehen zu können. Auch das Zielen bei den Kämpfen ist durch die Veränderung der Kamera genauer geworden. Ebenso wurde der Nahkampf überarbeitet. Statt stumpf immer auf die selbe Taste zu hämmern, kann man nun unterschiedliche Kombos kombinieren. Dies ist auch bitter nötig, denn ansonsten stellen sich eure Gegner schnell auf eure Angriffe ein und blocken diese aus. Alle gemachten Änderungen werten die Kämpfe merklich auf und machen diese abwechslungsreicher – Gut gemacht TT Games.

Abwechslung im Spielablauf gibts übrigens auch – In der ersten Episode flieht ihr beispielsweise in einem Unterseeboot vor riesigen Fischen, nehmt am Pod-Rennen teil, kämpft gegen die Druiden-Armee oder absolviert den Bosskampf gegen Darth Maul. Die Präsentation der Spielwelt ist dabei sehr gelungen. Alle bekannten Schauplätze, wie Tatooine, Naboo, Endor oder Jakku sind detailliert und klötzchenbunt ihrem Original nachempfunden. Der Detailgrad der Bauten lädt geradezu ein, einfach mal stehen zu bleiben und die Umgebung zu genießen. Wenn man beispielsweise mit den klassischen Star-Wars Melodien durch den Raumhafen Mos Eisley schlendert und an Banthas vorbeikommt, oder auf dem Waldmond Endor die Ewoks besucht, geht jedem Star Wars Fan garantiert das Herz auf.

LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga – PS5 Review Spiel 2022 Szenenbild

Abgerundet wird das Paket vom genialen Orchester-Sound der Filme und den passenden Soundeffekten. Einziger Wermutstropfen ist die Tatsache, dass in der deutschen Version nicht alle Orginal-Synchronsprecher enthalten sind. Hier hilft im Zweifelsfall die englische Originalversion mit deutschen Untertiteln oder die Variante das unverständliche LEGO-Geplappere der Figuren bei den Gesprächen auszuwählen.

Auch für Sammler wird bei „LEGO Star Wars – The Skywalker Saga“ einiges geboten. Man kann bis zu 1.000 Upgrade Steine einsammeln um die Fähigkeiten der LEGO-Figuren zu verbessern. Von den LEGO-Figürchen kann man über 300 Stück im Spiel sammeln, die sich wiederum in unterschiedliche Klassen wie Jedi, Helden oder Schrottsammler aufteilen. Ein besonders seltenes Sammelobjekt sind die Holokarten. Mit diesen schaltet man witzige Cheats der Entwickler frei. Im “Pju-Pju”- Modus hört man statt Blasterfeuer mundgemachte Schussgeräusche. Oder Lichtschwerter werden kurzerhand durch Baguettes ersetzt. Bei diesen Cheats findet man auch den Nuschel-Modus – in diesem werden die synchronisierten deutschen Dialoge durch die LEGO-Sprache ersetzt, herrlich nostalgisch!

Leider gehen bei so vielen sammelbaren Gegenständen auch den besten Entwicklern irgendwann die Ideen aus – so begegnen euch relativ schnell die selben Schalterrätsel, Hindernisse und Missionstypen. Zur Abwechslung kann man aber bereits bestandene Story-Missionen wiederholen, um dort besondere Herausforderungen zu versuchen oder Miniraumschiffe zusammenzusetzen.

LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga – PS5 Review Spiel 2022 Szenenbild

Fazit

Gut sechs Jahre haben die Entwickler von TT Games in „LEGO Star Wars – The Skywalker Saga“ investiert – hat sich die lange Entwicklungszeit am Ende gelohnt? Aus meiner Sicht ein klares “Ja”. „LEGO Star Wars – The Skywalker Saga“ bietet das gesamte Stars Wars Package im LEGO-Style. Man merkt an jeder Stelle die Liebe der Entwickler fürs Detail. Angefangen bei der knackig scharfen, kunterbunten LEGO-Grafik in HDR-Qualität, dem riesigen Umfang, einem stimmungsvollen Soundtrack mit tollen Soundeffekten bis hin zur verbesserten dynamischen Kamera und einem abwechslungsreichen Gameplay.

Klar, gibt es auch kleinere Unstimmigkeiten, wie wiederholende Level oder eine mittelmäßige deutsche Synchronisation, das sind aber nur kleine Makel, über die ich gern hinwegsehe. Falls ihr nur ein klein wenig für die bunten Plastikfiguren aus Dänemark und das Star Wars-Universum übrig habt, ist „LEGO Star Wars – The Skywalker Saga“ einfach ein Pflichtkauf!

Pro:

  • komplettes Star Wars Universum im LEGO-Look
  • riesiger Umfang (alle 9 Teile der Star Wars Filmreihe)
  • bunte, detailreiche Grafik
  • dynamische Third-Person-Perspektive
  • abwechslungsreiches Gameplay
  • für Sammelenthusiasten

Contra:

  • mäßige, deutsche Synchro
  • teilweise repetitive Level

 

Hier erhältlich:

(Michael Schröder)
© Bilder und Trailer: TT Games – Alle Rechte vorbehalten!

  • Inhalt 9
  • Grafik 9
  • Sound 9
  • Spielspaß 9
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary

Falls ihr nur ein klein wenig für die bunten Plastikfiguren aus Dänemark und das Star Wars-Universum übrig habt, ist "LEGO Star Wars – The Skywalker Saga" einfach ein Pflichtkauf!

9.0 pflicht

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen