Marlon – Season 1 – Review – Universal Television (Exklusiv auf Netflix)

0

Marlon S1 Review PosterDie sogenannten Wayans Geschwister sind allesamt sehr berühmt in Hollywood und als Regisseur, Produzenten, Drehbuchautoren oder Darsteller tätig. Nicht immer gemeinsam, aber meist alle im selben Genre.

Der Bekannteste der Brüder ist wohl Damon Wayans, schließlich genießen seine Filme wie „Mayor Payne“ und „Last Boy Scout“ schon Kultstatus. Von den Wayans Brüdern stammen auch die ersten „Scary Movie“ Filme.

Aber nicht nur in Sachen Kino-Filme sind sie bekannt, wenn auch nicht immer erfolgreich, siehe „Fifty Shades of Black“ (wobei besser vielleicht
lieber doch nicht). Vor allem im Sitcom Bereich haben sie einige bekannte Titel rausgehauen. 2017 feierte dann das „Nesthäckchen“ der Wayans Brüder ein Sitcom Comeback. Stand Up Comedian und Schauspieler Marlon Wayans hatte zwei Staffeln lang seine eigene Comedyserie auf NBC, die aber mangels Zuschauer abgesetzt wurde.

Nun, mit zwei Jahren Verspätung, ist die erste Staffel auf Netflix erschienen.

Story:

Marlon Wayans hat sich von seiner Frau Ashley (Essence Atkins) getrennt, trotzdem wollen die beiden Freunde bleiben und sich gemeinsam um die Erziehung der beiden Kinder kümmern. Dummerweise gehen hier die Meinungen von Marlon und Ashley des Öfteren mal auseinander. Da sich Marlon auch sehr kindisch benimmt und erst spricht und dann nachdenkt, sorgt Marlon schnell für jede Menge Chaos.

Marlon S1 Review Szenenbild003Eindruck:

Dieser Serie ist eine große One-Man-Show von Marlon Wayans, der Rest des Cast steht klar in seinem Schatten, auch wenn diese ein paar nette
Sprüche raushauen, ist es in erste Linie Marlon Wayans, der für Jokes sorgt, wenn auch leider nicht immer Gute. Er ist laut, er macht viel Slapstick und spielt mit jeder Menge Klischees. Während seiner Stand-Ups funktioniert das ohne Frage super, aber als Sitcom dagegen nicht immer, denn nicht jeder Joke zündet, zumal Wayans hier wirklich mega Over-Acting zeigt und der Rest des Casts verkommt hier nur zum netten
Beiwerk.

Klar, das Aufeinanderprallen zwei unterschiedlicher Typen wie Marlon und Ashley ist anfangs ganz nett und hat wirklich jede Menge Potenzial, wird aber nicht ganz ausgenutzt, weil Wayans mehr als deutlich das Rampenlicht für sich beansprucht. Jede noch so mögliche Chemie mit den anderen Charakteren geht auch recht zügig flöten, so dass diese im Grunde nur wie stets bemüht wirken.

Die erste Staffel hat zehn Folgen mit einer Laufzeit von jeweils 21-22 Minuten und jede Folge steht für sich. Main-Story oder Verweise auf andere Folgen gibt es nicht. Auch Cliffhanger gibt es nicht. Somit kann man natürlich immer mal wieder reinschauen. Der Aufbau ist aber recht gleich. Marlon zeigt was von seinem Youtube Channel, dann gibt es Familienereignisse und Marlon sorgt dann für jede Menge Chaos und am
Ende ist alles gut und zwischendurch mal wieder ein bisschen Youtube Channel. In ähnlicher Form kennen wir das ja auch aus „Last Man
Standing“ mit Tim Allen (welches übrigens auch die deutlich bessere Alternative ist).

Marlon S1 Review Szenenbild001Anfangs ist es ganz nett und es reicht wirklich zum regelmäßigen Schmunzeln, aber nach ner Zeit denkt man sich als Zuschauer wohl, mhmm ist das alles? Denn Schenkelklopfer gibt es keine in dieser Multi Kamera Sitcom mit Fake Lachen im Hintergrund. Marlon selbst anfangs noch witzig, wird mit seiner lauten übertriebenen Art auch etwas anstrengend, zumal sich die Gags auch öfters mal wiederholen und entsprechend vorhersehbar sind.

Fazit:

In dem hart umkämpften Comedy Genre gehört die erste Staffel von „Marlon“ leider zum unteren Ende der Nahrungskette. Klar, mit einem Top-Comedian wie Marlon Wayans vor und hinter der Kamera hatte diese Sitcom viel Potenzial, aber verpufft ganz schnell, weil diese Serie einfach zu sehr Over the Top ist und anstrengend. Zu wenige Gags zünden und es gibt einfach zu viele deutlich bessere Alternativen. Zum einmal Anschauen ist die erste Staffel zwar okay, aber zu mehr wird es nicht reichen. Man
verpasst auch nichts, wenn man diese Sitcom komplett auslässt.

(Pierre Schulte)

©Bilder Universal Television/Netfilx – Alle Rechte vorbehalten!

  • Story 4
  • Umsetzung 5
  • Unterhaltung 5
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
4.7 Ausreichend

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen