Denis Villeneuves „Dune“ könnte auch von der nächsten Verschiebungswelle betroffen sein! | Warner Bros. | 14.08.2020

0

Warner Bros. kalkuliert weitere Verschiebungen ein, dies könnte neben Denis Villeneuves „Dune“ auch erneut Patty Jenkins „Wonder Woman 1984“ treffen.

Aufgrund der weltweiten Pandemie scheint kein Termin mehr in Stein gemeißelt zu sein. So berichteten wir noch Anfang des Monats davon, dass Denis Villeneuve („Blade Runner 2049“) zum Sprint ansetzt, um den geplanten Kinostart im Dezember einzuhalten. Doch selbst wenn die rechtzeitige Fertigstellung gelingt, ist noch lange nicht gesagt, dass der Film auch zum genannten Datum erscheint.

Nun wurde auf einer Investorenkonferenz die „THR“ begleitete, John Stephens CFO von AT&T nach den anstehenden Titeln und Veröffentlichungen von Warner Bros. befragt. Dabei gab er zu, dass er nicht sicher sei, wie es weitergehen wird und das durchaus weitere Verzögerungen möglich wären. Auf einzelne Titel ging Stephens zwar nicht direkt ein, man kann aber durchaus annehmen, dass in erster Linie Villeneuves („Arrival“) „Dune“ und Jenkins („Wonder Woman“, „Monster“) „Wonder Woman 1984“ damit gemeint waren.

Aufgrund der auch hierzulande wieder ansteigenden Zahlen ist nicht abzusehen, wie und ob sich diese Verzögerungen auch auf Europa, insbesondere Deutschland, beziehen werden. Dies werden wohl erst die kälteren Monate zeigen, die laut Aussagen eine weitere Infektionswelle begünstigen könnten. Da gerade „Dune“ für den kalten Dezember geplant ist, sollte man sich als Cineast also nicht unbedingt auf dieses Datum versteifen. Weitere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung sind in Deutschland ebenfalls noch nicht vom Tisch. Aber auch wenn die Kinos geöffnet haben, ist noch lange nicht sichergestellt, dass genügend Menschen das Kino auch besuchen werden. Damit werden die erwarteten Kinobesucherzahlen ebenso als Kalkulationsfaktor bewertet. So ist es auch kein Wunder, dass Studios nun nach neuen Veröffentlichungswegen suchen. Die Disney Studios darf man hier als Vorreiter benennen, denn diese planen bereits ihren aktuellen Live-Action Titel „Mulan“ gegen eine Gebühr, in den Staaten direkt auf Disney+ zu veröffentlichen. Damit bleibt erstmal abzuwarten, wie sich die aktuelle Situation weiter entwickelt und welche Titel letztendlich tatsächlich im Kino starten werden.

Quelle: screenrant.com
© Bilder: Warner Bros. – Alle Rechte vorbehalten!

Ihr wollt über diesen Film diskutieren? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare, oder besucht unser Forum auf Filme.de.

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen