Die Höhle - Das Tor in eine andere Zeit – DVD Review | Sony Pictures Entertainment | Tiberius Film | 01.12.2019

0

Die Höhle andere Zeit DVD CoverMit „Die Höhle – Das Tor in eine andere Zeit“, Original-Titel: Time Trap, bekommt der Zuschauer einen Science-Fiction / Abenteuerfilm der Regisseure Mark Dennis und Ben Foster aus dem Jahr 2017 geboten. Wie sich der Film, mit seinen vergleichsweisen günstigen Produktionskosten von ca. einer Million Dollar, gegen die weitaus teurere Konkurrenz geschlagen hat, möchte ich euch in diesem Review verraten.

Inhalt:

Professor Hopper versucht nun schon seit Jahrzehnten das Verschwinden seiner Eltern aufzuklären. Seit er klein war, sind diese verschwunden, nun hat er endlich einen Anhaltspunkt. Er konnte den Hippie-Bus seiner Eltern aufspüren, den er verwildert mitten in der Pampa fand. Dabei erregt eine nahe gelegene Höhle seine Aufmerksamkeit, irgendwas scheint an dieser nicht zu stimmen. Als er sich dem Eingang nähert bemerkt er einen Mann mit Colt, der scheinbar regungslos in dem Höhlengang verharrt und auf Zurufe nicht reagiert. So zieht er sich erstmal aus dieser skurrilen Situation zurück und fährt nach Hause, da er auch nicht die passende Ausrüstung dabei hat. Seinen Studenten hat er nie erzählt, dass die Vermissten seine Eltern waren, diese sollen denken, dass es sein Forscherdrang sei und so erzählt er auch nichts von diesen merkwürdigen Erlebnissen, nur, dass er eine Spur verfolgt. Neu ausgerüstet bricht er erneut zur Höhle auf und das wird vorläufig auch das letzte sein, was seine Studenten Cara und Taylor von ihm zu sehen bekommen werden. Tage drauf ist Hopper immer noch nicht zurück und so machen sich Cara und Taylor mit Begleitung von Jackie, Veeves und dem kleinen Furby auf die Suche. Tatsächlich können sie Hoppers Spuren folgen und finden ebenfalls den Hippie Bus, dazu bemerken sie ein altes Seil, das an dem Bus fest gemacht wurde und ebenfalls in eine weitere Höhle führt. In dieser befindet sich ein Abgrund, aus Sorge, dass Hopper abgestürzt sein könnte, beginnen sie den Abstieg und durchdringen dabei eine feuchte wabernde Luftschicht, die absolut ungewöhnlich für Höhlen zu sein scheint. Aber das soll nicht das ungewöhnlichste an diesem Höhlensystem sein, denn dieser Abstieg wird ihr bisheriges Leben auf eine bisher ungeahnte Art, für immer und ewig auf den Kopf stellen…

Die Hoehle andere Zeit Review Szenenbild004Meinung und Bewertung:

„Die Höhle – Das Tor in eine andere Zeit“ ein Independent Film, der Regisseure Mark Dennis und Ben Foster. Ich spoilere jetzt nicht, wenn ich verrate, dass es sich um einen Sci-Fi – Zeitreise Film handelt, das übernimmt der deutsche sowie der englische Titel (Time Trap) schon selbst. Mit kleinem Budget haben Dennis und Foster einen recht unterhaltsamen Film zusammengezimmert. Dieser erfindet erwartungsgemäß das Rad, rund um das Thema Sci/Fi und Zeitreise, nicht neu, ist aber dennoch interessant inszeniert. Das fehlende Budget merkt man dem Film zwar an, aber da er die gewählte Location gekonnt für sich ausnutzt, muss der Zuschauer keine Einbußen in puncto Atmosphäre hinnehmen.

Die Handvoll Special Effects und CGI Grafiken werden sparsam und zur Unterstützung des Storytellings eingesetzt und sehen gar nicht mal so billig aus, wie man es bei dem Budget vermuten würde. Oder besser gesagt wurden sie so eingesetzt, dass deren „günstigere“ Herstellung nicht direkt ins Auge springt. Die Darsteller spielen auf gutem B-Picture Niveau und wesentlich besser als das, was so merkwürdige Gestalten bei heutigen gescripteten Reality Soaps abliefern. Bei manchen Dialogen und Handlungen muss man aber trotzdem hin und wieder mal den Kopf schütteln, das hätte man wirklich besser ausarbeiten können.

Die Höhle andere Zeit Review Szenenbild001Die recht interessant inszenierte Story des Films ist leider auch ihr größtes Defizit. Je weiter sich die Gruppe in dieser surrealen Umgebung „fortbewegt“, umso mehr Fragen kommen auf. Eigentlich geht es ja um den Professor, die Teens und die Höhle, was lange Zeit auch recht überschaubar bleibt, nun wächst aber mit jeder Minute der Plot an und wirft zunehmend immer mehr Fragen auf. Dabei haben es die Regisseure schlicht und ergreifend versäumt, ihr Drehbuch daraufhin anzupassen und den Zuschauer mit Input zu versorgen. Auch das arg erzwungene und ziemlich flink einsetzende Happy End ist etwas suboptimal und nicht wirklich konsequent. Die Regisseure mussten irgendwie zum Ende kommen und trotzdem muss es ihnen unheimlich wichtig gewesen sein, dieses harte „Dilemma“, in das die Menschen geraten sind, noch in ein ziemlich versöhnliches Ende umwandeln zu müssen. Was wohl an der Zielgruppe, sprich Familien, gelegen haben könnte, welche Eltern wollen schon traurige Kindergesichter auf dem Sofa sitzen haben. Am Schluss bleibt der Zuschauer mit vielen Story-Brocken und Fragen zurück, auf die man sich selber einen Reim machen kann oder es einfach lässt.

Letztendlich merkt man, dass das Thema für ein Low Budget Film viel zu umfangreich war bzw. wurde und man definitiv mehr Geld hätte investieren müssen. Andererseits muss ich aber auch zugeben, dass ich trotz dieser Defizite immer noch wirklich gut unterhalten wurde. Dabei hadere ich wohl mehr mit dem Gedanken, was mit mehr Budget möglich gewesen wäre. Denn die Story ist wirklich interessant und unterhaltsam, auch wenn sie mich gen Ende hin, ziemlich stark an die Folge „Die Steinzeit Falle“ der Serie „Mondbasis Alpha 1“ (ebenfalls auf Blu-ray und DVD erhältlich) erinnerte. Somit gibt es auch eine Sichtungsempfehlung an all diejenigen, die gerne mal einen gut gemachten Sci/Fi – Abenteuer – Film, jenseits der großen Blockbuster ansehen, dabei aber nicht Abstriche bei dem Unterhaltungswert machen wollen.

Habt ihr den Film gesehen, wie habt ihr ihn empfunden, hat er euch gefallen, bejubelt ihr ihn oder fandet ihr ihn bescheiden, wenn nicht sogar schlecht? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

Die Höhle andere Zeit Review Szenenbild003Bild:

Das Bild geht für die DVD Verhältnisse in Ordnung reißt aber zu keiner Zeit Bäume bzgl. des Sehgenusses aus. Alle Werte wie Farben, Kontraste, Schwarzwert, Schärfe sind, sagen wir mal Okay, mehr aber auch nicht.

Ton:

Der Ton bietet einen sehr gute Dialogverständlichkeit, aber großartige räumliche Effekte darf man keine erwarten.

Extras:

Gibt es leider gar keine!

(Marc Maurer)

©Bilder, Trailer und Medium zur Verfügung gestellt von Tiberus Film – Alle Rechte vorbehalten.

Produkte von Amazon.de

 

  • Story 6.5
  • Bild 6
  • Ton 6
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
6.2 Befriedigend

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen