Einer der wohl längsten Spaziergänge der Welt: New York – Die Welt vor deinen Füßen | Happy Entertainment

0

Ein paar Schritte gehen – das kann nicht schaden. Frische Luft und etwas Bewegung sind gesund. Der US-Amerikaner Matt Green ist etwas länger unterwegs gewesen: Seit 2012, um genau zu sein. Seine Reise hat nun im Film „New York – Die Welt vor deinen Füßen“ ihr Ziel gefunden. Nächstes Jahr kommt sie in unsere Kinos.

Es lässt sich nicht leugnen: Matt Green ist gern zu Fuß unterwegs. Er liebt offensichtlich das Laufen mit einem außergewöhnlichen Hintergrund. Schon vor zehn Jahren begab er sich auf Schusters Rappen quer durch die USA: Einmal vom Rockaway Beach in New York an die Pazifikküste nach Oregon, wo es einen gleichnamigen Ort gibt. Zwei Jahre dauerte diese Tour. Die darauffolgende nahm noch deutlich mehr Zeit in Anspruch, doch sie hat abermals etwas mit New York zu tun.

Rund 15.000 Kilometer umfasste der Marsch durch seine Wahlheimat. Ja, vollkommen richtig gelesen: Green war ausschließlich in den Straßen des Big Apple unterwegs. Diese Strecke entspricht im Übrigen der Entfernung zwischen Deutschland und Australien. Sein Ziel bestand darin, jede einzelne Straße abzugehen. Dafür gab er praktisch alles auf: Seinen Job als Bauingenieur, seine Beziehung und sogar seine Wohnung. In einer Stadt, die bekanntermaßen niemals schläft, entdeckt er Details an Häuserwänden, hat den Blick für verschiedene Pflanzen und lernt die verschiedensten Menschen kennen. Seine Erlebnisse teilt er in seinem Blog „I’m just Walkin“.

Nun stellt sich die berechtigte Frage: Wozu das Ganze? Er weiß es selbst nicht, gesteht Green im Film „New York – Die Welt vor deinen Füßen“. Auch dass dieser entstanden ist, war nicht seine Absicht. Vielmehr habe ihn ein Freund dazu überredet. Umso besser für das Publikum. Nach Deutschland kommt die Dokumentation am 12. März. Einen Trailer gibt es bislang nur in englischer Originalfassung. Um einen ersten Eindruck von einem der vermutlich längsten Spaziergänge zu gewinnen, sollte es genügen.

Ab 12. März 2020 im Kino.

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen