Late Night - Die Show ihres Lebens – Blu-ray - Review | Entertainment One | Universal Pictures | 16.01.2020

2

Late Night - Die Show ihres Lebens 2019 Shop Film kaufen„Late Night“ ist eine Dramödie aus dem Jahre 2019, Regie führte Nisha Ganatra. Mindy Kaling spielt hierbei nicht nur die zweite Hauptrolle, sie schrieb auchdas Drehbuch und ist ebenfalls auch Produzentin. Für die erste Hauptrolle konnte die großartige Emma Thompson gewonnen werden. Bekannt wurde Kaling durch ihr Comedy Talent, welches sie schon in „Das Büro“ und „The Mindy Project“ nach ihrer eigenen Idee beweisen konnte. Mit „Late Night“ wagt sich Mindy Kaling mit ihrem Drehbuch erstmalig auf die große Leinwand. Wollen wir doch mal schauen, wie sich Film und Blu-ray so geschlagen haben.

Inhalt:

Katherine Newbury, die Nummer eins der Late Night Talkerinnen. Mit tausenden von Sendungen steht sie im Olymp neben Johnny Carson und David Letterman. Sie ist eine wahre TV-Ikone mit zig Auszeichnungen, doch ihre Karriere bröckelt. Sie und ihre bevorzugten Gäste sind in den Augen der Produzenten nicht mehr hip genug und um diesen Vorwürfen entgegen zu steuern, wird flux eine erfolgreiche Youtuberin eingeladen. Katherine ist mit dieser Influencerin schlichtweg überfordert und es kommt zu Eklat. Das ist das Zeichen für ihre Produzentin Caroline Morton, Katherine ist Out und kann sich den neuen Gegebenheiten nicht anpassen. Caroline plant die Show zum entsetzen von Katherine abzusetzen, aber so schnell gibt sie nicht auf. Denn hinter den Kulissen ist sie alles andere als die entspannte Late Night Talkerin, sie ist ein herrschsüchtiges, egozentrisches Biest und das bekommen ihre Autoren auch jeden Tag zu spüren. Dennoch muss eine Veränderung her, bisher saßen nur Männer im Autoren Raum, jetzt wird es Zeit für eine Frau. Molly, eine Mitarbeiterin in einem Chemiewerk wittert ihre Chance. Sie liebt die Show, sie liebt Katherine Newbury, sie liebt alles daran und nun hat sie die Chance, mit ihrem Idol zu arbeiten. Doch wie alle Außenstehenden kennt Molly noch nicht die Kehrseite des Business und besonders nicht die von Katherine Newbury. Die komplette Runderneuerung wird für alle eine große Herausforderung voller Irrungen, Wirrungen, Erkenntnissen und Veränderungen. Und besonders für Katherine und Molly wird es eine turbulente Achterbahnfahrt, stellt sich nur die Frage, ob sich die beiden Alphaweibchen zusammenraufen können

Late Night - Die Show ihres Lebens 2019 Shop Film kaufenMeinung und Wertung:

Mit „Late Night – Die Show ihres Lebens“ schuf Mindy Kaling mit Regisseurin Nish Ganatra mal einen anderen Einblick in die Welt der täglichen Talk-Shows. Natürlich bekommen wir auch hier Einblicke hinter die Kulissen, wie es dies schon bei zig anderen Filmen mit diesem Thema gab. Kaling wiederum legt mit ihrem Drehbuch das Hauptaugenmerk auf die Late Night Talkerin selbst. Hierbei blickt sie hinter die Maske und die Arbeit einer solchen Person des öffentlichen Interesses. Emma Thompson verkörpert die fiktive Late Night Ikone Katherine Newbury dabei absolut herausragend. Bissig, kritisch, giftig, unfair, egozentrisch aber auch lernfähig, einfühlsam, verletzlich. Emma Thompson fährt das volle Repertoire auf. Mindy Kaling spielt derweil aber ebenso stark als Gegenpol auf, welcher zwar die Ikone vergöttert, aber auch die Sachen sieht, die falsch laufen und ebenso den Mut aufbringt, diese zu benennen, was zu so manch herrlichem Schlagabtausch führt.

Die Hauptproblematik, die im Raum steht, betrifft wie so oft das Alter. Kaling geht gezielt auf das Thema „Out“ sein ein. Eine lange erfolgreiche Karriere, Wunschgäste, die ebenfalls mitaltern und wie man selbst ebenfalls „Out“ werden kann sowie ein Publikum, welches mehr und mehr das Interesse an hochkarätigen Witzen und Dialogen verliert und somit auch das Interesse an Katherine Newbury. Youtuber / Influencer sind „In“, Katherine eindeutig „Out“. Nun beginnt der Kampf zurück in die gewinnbringenden Quoten, ebenso das Selbst neu erfinden. Aber auch so einige Rückschläge und eine vor Jahren getätigte fatale Entscheidung, stellen sich Katherines Versuchen in den Weg. Dies wurde von Kaling und der Regisseurin durchaus schlüssig, einfühlsam und mitfühlend umgesetzt. Emma Thompsons Dialoge mit Molly, ihren Autoren und ihrer Produzentin sowie den Gästen, sind dabei das Sahnehäubchen. Die Spanne reicht von zynisch, sarkastisch bis super lustig, das Beste dabei, diese bleiben dabei durchweg intelligent und wirken niemals plump.

Late Night - Die Show ihres Lebens 2019 Shop Film kaufenNach all dem Lob gibt es aber auch ein bisschen Schelte. Der Film selbst kommt nur holperig in Fahrt. Um genau zu sein, dauert es bis es zur Initialzündung kommt. Um noch genauer zu sein, bis zu dem Punkt, wo die Absetzung der Show zur Sprache kommt. Bis dahin plätschert der Film vor sich hin und die Figuren müssen sich während ihrer Vorstellung auch noch irgendwie selbst finden. Nachdem die Anfangshürden genommen sind, macht es dann aber Spaß, Katherines Wandel mit zu verfolgen, welcher aber keineswegs nur fröhlich oder glamourös abläuft. Es gibt Höhen und Tiefen, ebenso müssen Entscheidungen getroffen und falsche Entscheidungen müssen, egal wie schmerzlich, überwunden werden. Wo wir bei einem weiteren negativen Punkt wären, der etwas unglücklich gelöst wurde. Eine Person, die auch noch für den Supergau mitverantwortlich zeichnet, wird nicht zu Ende erzählt. Diese verschwindet wortlos im Nichts. Weiterhin hätte der für meinen Geschmack sogar noch etwas mehr Bissigkeit verkraftet und auch so mancher Gag zündet nicht ganz wie erwartet.

Fazit:

Kommen wir zum Fazit: Auch wenn ich sagte, etwas mehr Bissigkeit hätte noch drin sein dürfen, so ist das eher eine persönliche Einschätzung und macht den Film deswegen nicht schlechter. Ganz im Gegenteil, „Late Night – Die Show ihres Lebens“ ist ein toller, witziger und nachdenklicher Film geworden. Er behandelt den Punkt, den ein jeder in unserem Leben erwartet, das Alter und was passiert, wenn man nicht mehr angesagt ist. Dabei versinkt dieser aber nicht in einem tieftraurigen Drama, er zeigt Wege auf, wie man einiges ändern kann. Das man dabei selbst über seinen Schatten springen, sich selbst neu erfinden und einiges aus einem anderen Betrachtungswinkel sehen muss, bleibt dabei, egal wie schwer es fällt, nicht aus. Dabei erhebt der Film aber zu keiner Zeit den mahnen Zeigefinger und will uns erklären wie es richtig geht, er zeigt Wege auf, aber ebenso was passiert, wenn man Entscheidungen trifft, die sich später als falsch herausstellen können. Der sarkastisch-zynisch-bissige Ton bleibt derweil auf recht hohem und besonders wichtig, intelligenten Niveau. Dabei macht Kalings Drehbuch ebenfalls vor #metoo, white washing, Social-Media, Frauenquote, Youtube, Hater und Liker, Comedians, etc. nicht halt. Das aber ohne diese Themen einzig zu bejahen, sondern kritisch darauf einzugehen. Alles in allem ist „Late Night“ eine wirklich gut geschnürte Dramödie, mit einem allseits aktuellen Thema, das gen Ende einen Hauch Leichtigkeit und einen Feelgood Charakter bekommt. Wer also mal wieder Lust auf einen intelligenten Film mit Herz hat und eine großartige Emma Thompson, mit ihrem toll aufspielenden Sidekick Mindy Kaling, sehen will. Der kann bei „Late Night – Die Show ihres Lebens“ beherzt zugreifen.

Habt ihr den Film gesehen, wie habt ihr ihn empfunden, hat er euch gefallen, bejubelt ihr ihn oder fandet ihr ihn bescheiden, wenn nicht sogar schlecht? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

Late Night - Die Show ihres Lebens 2019 Shop Film kaufenBild:

Das Bild bewegt sich auf ordentlichen Blu-ray Niveau, Farben, Kontraste, Schwarzwert und ebenso die Schärfe sind zu keiner Zeit zu beanstanden und wissen durchweg zu gefallen. Luft nach oben ist zwar gegeben, das dürften aber nur Bildfetischisten beanstanden. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden.

Ton:

Der Ton kommt unaufdringlich und dennoch räumlich ins Wohnzimmer, besonders bei Katherines Studioauftritten oder auch bei Umweltgeräuschen. Die Dialoge sind dabei immer klar verständlich und werden weder von den räumlichen Geräuschen noch von der musikalischen Untermalung gestört.

Extras:

  • Im Autorenraum
  • Making-of
  • Weibliche Comedians

Das Bonusmaterial bietet leider keinen wirklichen Mehrwert oder großartige weitere Infos zum Film, im Gegenteil diese wiederholen sich sogar. Wenigstens Outtakes oder ein Gag-Reel wären noch schön gewesen.

(Marc Maurer)

©Bilder, Trailer und Medium zur Verfügung gestellt von Entertainment One/Universal Pictures – Alle Rechte vorbehalten.

[amazon_link asins=’B07WP73X92,B07WP73X8Y,B082QVBD2V’ template=’ProductGrid’ store=’filme-reviews-21′ marketplace=’DE’ link_id=’c8e94e24-bbdc-4a7b-a2c1-6540f840e412′]
  • Story 8
  • Bild 9
  • Ton 9
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
8.7 Sehr Gut

Discussion2 Kommentare

  1. Avatar

    Für mich immer noch meine Lieblingsschauspielerin… Emma Thompson hats einfach drauf.

  2. Danke für dies Review, Marc… macht mich neugierig! Werde den Film mal im Hinterkopf behalten. Es gab mal eine Zeit, in der Emma Thompson meine Lieblingsschauspielerin war. Wahrlich eine große Mimin!

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen