Streaming-Anbieter RTL+ ersetzt TVNow und startet am 4. November | 19.10.2021

0

Neuer Name, breiteres Angebot, mehr Eigenproduktionen: Beim Streaming-Anbieter TVNow stehen tiefgreifende Veränderungen bevor.

Im Januar 2007 schlug die Geburtsstunde von TVNow, das sein Programm in den Anfangsjahren als RTLnow präsentierte. Zur Umbenennung auf die derzeit noch aktuelle Bezeichnung kam es im März 2016. Ihre Gültigkeit behält sie bis zum 4. November. Dann geht RTL+ an den Start. Überhaupt steht die RTL-Gruppe als bekannteste Medienmarke in Europa vor einem Umbruch. Ihr typisches rot-gelb-blaues Logo ersetzt ein Multi-Color-Label. Es wechselt regelmäßig seine Farben und soll Vielfalt, Entertainment und Inspiration symbolisieren. Die Domain rtl.com bündelt künftig alle Inhalte.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Frischzellenkur ist die Einführung des neuen Streamingdienstes RTL+. TV-Kenner werden dabei wohl ins Grübeln kommen, gibt es doch den Spartensender RTLplus. Um Verwechslungsgefahr zu vermeiden, heißt er inzwischen RTLup. Die bisherigen TVNow Kunden und alle Abo-Interessenten erwartet ein deutlich erweitertes Angebot. Gleich zum Auftakt am 4. November werden die bereits mehr als 50.000 Programmstunden durch zusätzliche attraktive Inhalte bereichert.

Dazu gehört das Justizdrama „Ferdinand von Schirach – Glauben“. Es ist eine Eigenproduktion mit Peter Kurth und Narges Rashidi in den Hauptrollen. Hinter „Faking Hitler“ verbirgt sich der Titel einer Drama-Serie, in welcher unter anderem Moritz Bleibtreu und Lars Eidinger zu sehen sind. Ebenfalls frisch verfügbar wird „Sisi“ sein: Die Serie widmet sich dem Leben der berühmten österreichischen Kaiserin und ist unter anderem mit Dominique Devenport und Jannik Schümann besetzt. Zum Debüt am 4. November sind außerdem die zweiten Staffeln von „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“ und „Why Women Kill“ verfügbar. Angekündigt sind des Weiteren eigenproduzierte Reality-Formate und Doku-Serien.

Bis zum Jahresende soll sich das Angebot bei RTL+ nochmals deutlich erweitern. Dokus, Serien oder Shows – für jeden Anspruch ist das Passende dabei. Fußball-Fans kommen auf ihre Kosten, indem sie exklusive Partien der UEFA Europa League und der UEFA Europa Conference League live verfolgen. Am Abo-Modell hat sich bei RTL+ nichts geändert. Es gibt nach wie vor eine kostenfreie Option mit begrenztem Umfang an Inhalten sowie zwei kostenpflichtige Pakete. Für RTL+ Premium fallen 4,99 Euro pro Monat an, wobei das Streamen auf einem Gerät erlaubt ist. RTL+ Duo darf gegen eine Gebühr von 7,99 Euro von zwei Nutzern gleichzeitig abgerufen werden. Auf Gratismonat.de erfährst du, wie du diese Abos gratis testen kannst.

© Bilder: RTL+ (https://www.rtlgroup.com/) Alle Rechte vorbehalten!

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen