UPDATE: Mit deutschem Trailer - Tom Hanks in einer neuen Paraderolle "Der wunderbare Mr. Rogers" ab März im Kino | Sony Pictures

0

Bereits im Oktober 1962 flimmerte die erste Folge von “Misterogers” über die amerikanischen TV-Geräte, die später in “Mister Rogers’ Neighborhood” umbenannt wurde. Die Serie war eigentlich für Kinder zwischen 2 bis 5 Jahren ausgelegt, erfreute aber auch ältere Kinder und Erwachsene. 1997 nahm die Serie “Captain Kangaroo” den Rang ab, die am längsten ausgestrahlte Kinder-Serie zu sein. Erst im Jahre 2001 lief die letzte Folge im Fernsehen.

Bereits 2018 gab es eine Dokumentation über den Moderator der Show mit dem Namen “Won’t You Be My Neighbor?”, der außerdem noch Produzent, Musiker und Puppenspieler war. Die Doku wurde auf verschiedenen Filmfestspielen gezeigt und räumte etliche Preise ab, wie zum Beispiel “Critics’ Choice Documentary Awards”, “Gotham Awards” und “Independent Spirit Awards”.

Der wunderbare Mr. Rogers Kino Plakat

1998 erschien der Zeitungsartikel “Can You Say. . . Hero?” von Tom Junod in der “Esquire”, einem Männer und Lifestylemagazin im welchem Hugh Hefner als Werbetexter arbeitete, bevor er im Jahre 1953 sein eigenes Magazin den “Playboy” herausbrachte. Der Artikel enthielt ein Interview über den bekannten Fernsehmoderator Fred Rogers, welches Marielle Heller zu dem Filmdrama “Der wunderbare Mr. Rogers” (originaler Titel: “A Beautiful Day in the Neighborhood”) inspirierte. Das Drehbuch schrieb Noah Harpster und Micah Fitzerman-Blue. Die Filmmusik, die insgesamt 19 Stücke umfasst, wurde von Nate Heller komponiert, welcher gleichzeitig der Bruder der Regisseurin ist. Tom Hanks singt den Titelsong der Show “Won’t You Be My Neighbor?” dann auch selbst.

Die Rolle ist Tom Hanks wie auf den Lieb geschnitten, denn er präsentiert die freundliche und ausgeglichene Person des Fred Rogers so harmonisch und überzeugend, dass es einem schwer fällt, dass es lediglich eine Rolle für ihn war. Hanks sagt über Fred Rogers, dass er die drei Geheimnisse des Glücks gefunden hat: „Sei nett, sei nett und sei nett. Ganz ehrlich, wahre Freundlichkeit liegt in den kleinen Gesten. Beispielsweise zu verstehen, dass die Person, die Sie bedient oder Ihr Benzin tankt, möglicherweise einen genauso schlechten Tag hatte wie Sie. Wer das versteht, ist nett.“

In Amerika wird der Film ab dem 22. November in den Kinos anlaufen, hierzulande müssen wir uns leider noch bis zum 5. März 2020 gedulden. Einen ersten englischen Trailer können wir Ihnen bereits jetzt vorstellen. Sobald der deutsche verfügbar ist, halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden.

Inhalt: Der Journalist Tom Junod (Matthew Rhys) soll ein Portrait über Fred Rogers (Tom Hanks) schreiben. Mit wenig Enthusiasmus und Gleichgültigkeit beginnt er, den immer freundlichen Mann aus dem amerikanischen Kinderfernsehen zu begleiten. Junod lernt dabei, dass er nicht nur seine eigene Skepsis überwinden muss, sondern auch, dass man mit Liebe, Freundlichkeit und Vergebung so viel mehr erreichen kann, als man denkt.

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen