Tragikomödie „Bergman Island“ ab November im Kino und im Mai 2022 auf DVD | Weltkino Filmverleih | 19.10.2021

0

Die Tragikomödie „Bergman Island“ kommt am 4. November 2021 zu uns ins Kino und schon jetzt kann man die DVD für den Verkaufsstart am 6. Mai 2022 vorbestellen.

Bei Gotland in Schweden liegt die kleine Insel Fårö, die der schwedische Film- und Theaterregisseur Ingmar Bergman während der Dreharbeiten zum Film „Wie in einem Spiegel“ im Jahre 1960 für sich entdeckte. So imponierte ihm die karge Landschaft so sehr, dass er sich dort niederließ und ein Filmstudio bauen lies. Bis zu seinem Tod im Jahr 2007 lebte und arbeitete der gefeierte Filmemacher dort. Heute gibt es nicht nur ein Filmmuseum, was seinem Schaffen gewidmet ist auf der Insel, sondern es findet auch die jährliche Bergmann-Woche statt, die als kleinstes Filmfestival in Schweden geführt wird. Dies hat wohl auch die Regisseurin Mia Hansen-Løve dazu inspiriert, den Film „Bergman Island“ auf Fårö zu inszenieren.

Seine Premiere feierte „Bergman Island“ im Wettbewerb der 74. Internationalen Filmfestspiele von Cannes, wo er auf ein überaus wohlwollendes Publikum gestoßen ist. Mit der sonnendurchfluteten Kulisse der malerischen Insel Fårö, nimmt uns die Regisseurin mit in eine Welt, die ein abgelegenes Paradies zu sein scheint. Doch auch dort gerät der Mensch an seine Grenzen, auch wenn diese oftmals selbst gesteckt sind.

Wer „Bergman Island“ gern im Kino sehen will, der hat ab dem 4. November 2021 die Chance dazu. Wer lieber auf die Heimkinoauswertung warten möchte, muss sich allerdings noch bis zum 6. Mai 2022 gedulden, denn dann erscheint der Film auch auf DVD. Ob es auch eine Auswertung auf Blu-ray geben wird, ist noch nicht abzusehen.

Inhalt

Christine und Tony sind ein Künstlerpaar, welches zur Bergmann-Woche auf die schwedische Insel Fårö reist. Dort angekommen sind sie so fasziniert, dass sie entschließen, den Sommer dort verbringen zu wollen, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Der Schatten des Geistes von Ingmar Bergman, der auf der Insel zugegen ist, soll ihnen dabei behilflich sein, ihre Drehbücher zu vollenden. Tony ist bereits ein gefeierter Regisseur und sein Schreiben fällt ihm leicht. Christine hingegen hat so ihre Probleme damit und so hadert die junge Filmemacherin zunehmend mit sich selbst und mit allen anderen um sie herum. So flüchtet sie sich immer mehr in ihre Drehbücher und verliert den Überblick darüber, was Realität und was Fiktion ist.

© Bilder und Trailer: Weltkino Filmverleih – Alle Rechte vorbehalten!

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen