The Gymkhana Files – Review – Amazon Original

0

Durch den Verkauf seiner Modemarke DC Shoes war Ken Block eigentlich ein gemachter Mann und hatte für den Rest seines Lebens ausgesorgt. Mit 38 Jahren bekam er aber die verrückte Idee, mit Rally anzufangen. Eigentlich viel zu alt für eine Sportart, wo die meisten schon als Kind dafür trainierten, und obwohl er schnell einige Erfolge in der Rally America feiern konnte, blieben bis heute die großen Titel aus.

Doch eine Sache machte ihn über Nacht zum Star: Gymkhana

Gymkhana steht für einen Hindernis-Parcours, welcher heutzutage mit Autos schnellstmöglich durchfahren wird, und vor allem optisch sehr spektakulär anzuschauen ist.

2008 veröffentlichte er ein selbst gedrehtes Gymkhana Video, wo er ein Parcours auf spektakuläre Weise mit atemberaubenden Drifts und toller Kameraarbeit durchfährt. Über Nacht erreichte dieses Video zig Million Klicks. Jeder war baff von dem, was es da zu sehen gab. Seitdem veröffentlichte Ken Block regelmäßig solche Videos, und wurde dadurch zur Werbeikone im Motorsport. Seine Videos erreichten inzwischen zwischen 30 Mio. bis über 90 Mio. Klicks pro Video, denn schließlich nutzt er für seine Stunts auch gerne öffentliche, wenn auch abgesperrte Straßen und Gebäude, wodurch alles vor allem optisch atemberaubend ist.

Inzwischen hat er sein 10. Gymkhana Video auf Youtube am Start und Amazon hat sich der Sache angenommen, und dazu eine achtteilige Making of Dokumentation mit dem Titel: „The Gymkhana Files“ geschaffen. Die Folgen selbst haben eine Länge zwischen 25 und 53 Minuten und sind natürlich auch in erster Linie Werbung für Ken Block. Er zeigt Einblicke in sein Privatleben, seine Werbeauftritte und auch, wie erfolgreich er ist. Auf seine Rückschläge geht er aber weniger ein, auch wenn zumindest mal ein Rennen gezeigt wird, wo er eher hinterherfährt, als gewinnt, aber immerhin dafür ist hier auch sein Rücktritt ein sehr wichtiges Thema dieser Doku.

Man erfährt so ein bisschen was vom Werdegang von Ken, wo er auch offen zugibt, dass er bei den Rallys in erster Linie spektakulär aussehen will, um entsprechend medienwirksam zu sein. An sich kommt er aber wirklich sehr sympathisch, recht am Boden geblieben und besonnen rüber, okay, sobald er einem Fahrzeug ist, zeigt sich die Adrenalinjunkieseite und man sieht, wie viel Spaß er dabei hat, hinter dem Steuer verrückte Stunts zu machen.

Was auf Youtube total einfach aussieht, hier in den Gymkhana Files sieht man so richtig, wie viel harte Arbeit in so einem 19 Minuten Video steckt. Viele der Crews kommen zu Wort, allen voran Regisseur Brian Scotto und natürlich auch Ken Block selbst.

Hier bekommt man schnell alles geboten, was zu einem wirklich guten Making of gehört. Es wird gezeigt, wie die Locations, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ausgekundschaftet wurden, welche Fahrmanöver gemacht werden sollten, diese plante und wie die Kameras positioniert sind, um entsprechend alles optisch spektakulär rüberzubringen. Auch die einzelnen Autos werden sehr gut vorgestellt. Dazu wird auch das Einstudieren gezeigt. Der Dreh selbst ist dann der interessanteste Part, weil man hier auch sieht, wie alles schiefläuft. Ein vermeintlich einfacher Drift wurde schnell zu einer Tour the Force, weil Ken Block immer irgendwie aneckte und somit die Autos stets aufwändig repariert werden mussten.

Auch sehr schön zu sehen, dass der Adrenalinjunkie Ken Block bei manchen Stunts Angst hat und man sieht, wie knapp es wirklich wurde. Immer wieder werden hier auch Rückblicke zu alten Gymkhana Videos gezeigt, um noch einmal Beispiele zu zeigen, wie schwierig so ein Dreh ist und stellenweise natürlich auch wie extrem gefährlich. Aber es wird nicht nur gezeigt, wie Block die Krise bekommen hat, stellenweise über die Grenzen ging und der Dreh an sich ihn auch sehr fertig gemacht hat, sondern auch die Crew, die hier wirkliche Höchstleistung gebracht hat, damit alles so schnell wie nur möglich durchgezogen werden konnte. Die Gastfahrer, die ebenfalls Teil des Videos sind, wurden selbstverständlich auch allesamt brav vorgestellt.

Als besonders Highlight bekommt man dann zum Schluss der letzten Folge das komplette wirklich atemberaubende über 19 Minuten lange Gymkhana 10 Video zu sehen, welches ein Fest für die Augen ist und wirklich grandios anzuschauen ist. Und da man nun weiß, wie viel harte Arbeit in diesem Video steckte, ist es um so interessanter.

Fazit:

Diese Doku-Serie richtet sich in erster Linie an Autofans. Hier bekommt man wirklich eine sehr hochwertige und sehr interessante Doku geboten, mit großartigen spektakulären Bildern. Auch für Filmemacher ist die Serie interessant, da man gleichzeitig sehen kann, wie schwer so ein Dreh sein kann und was so hinter den Kulissen alles abgeht. Wer sich weder für das eine noch für das andere interessiert, der sollte der Serie besser aus dem Weg gehen, aber ich kann sagen, für Ken Block Fans ist diese Serie aber Pflicht.

Amazon bietet diese Doku-Serie auch in 4k an.

(Pierre Schulte)

©Bilder und Trailer Amazon Original – Alle Rechte vorbehalten!

Gymkana Fils Review Szenenbild001Hier bei amazon.de ansehen

 

 

 

  • Story
    8
  • Umsetzung
    9
  • Unterhaltung
    10
  • User Ratings (0 Votes)
    0
    Your Rating:
Summary
90%
90
Sehr Gut

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen