We Have Always Lived in the Castle – erster Trailer kündigt die Romanverfilmung an | Kinostar

0

Zwei Schwestern und ihr Onkel leben gemeinsam in einem riesigen Anwesen, weitgehend isoliert von anderen Menschen aus der Stadt. Ihre Abgeschiedenheit hat etwas mit einer Familientragödie zu tun, die sechs Jahre zurückliegt. Als ein Cousin auftaucht, bahnt sich ein weiteres grauenvolles Szenario an. Ein erster Trailer verschafft nun Eindrücke zum Thriller „We Have Always Lived in the Castle“.

„Wir haben schon immer in diesem Schloss gelebt“ – das ist nicht nur die deutsche Übersetzung des Filmtitels, sondern auch der Name, unter dem die Romanvorlage hierzulande veröffentlicht wurde. Allerdings liegt das weit in der Vergangenheit, denn Shirley Jackson feierte schon 1962 mit dieser Mystery-Erzählung einen großen Erfolg. Das Buch gilt als bestes Werk ihrer Karriere. Bekannt ist die Schriftstellerin zugleich für „Spuk in Hill House“, das der Streaminganbieter Netflix seit 2018 als Serie adaptiert.

Die Dreharbeiten für „We Have Always Lived in the Castle“ fanden bereits 2016 statt. Bis zur Weltpremiere dauerte es dennoch bis zum letzten Jahr. Dort bekam der Thriller seinen Auftritt auf dem Los Angeles Film Festival. In den US-Kinos lehrte er den Zuschauern ab Mai dieses Jahres das Fürchten. Hierzulande läuft er am 3. Oktober an. Der dazugehörige Trailer ist aktuell online gegangen.

Inhalt: Constance (Alexandra Daddario), ihre Schwester Marricat (Taissa Farmiga) und ihr gemeinsamer im Rollstuhl sitzender Onkel Julian (Crispin Glover) leben zurückgezogen von der Außenwelt in einem großen Anwesen. Sie gehören der Familie Blackwood an, die sechs Jahre zuvor ein schwerer Schicksalsschlag ereilte. Die Eltern, der jüngere Bruder sowie Onkel Julian mit seiner Ehefrau Dorothy wurden mit Arsen vergiftet. Nur Julian überlebte diese Tragödie.

Constance wurde verdächtigt, dafür verantwortlich zu sein, doch vor Gericht freigesprochen. In der Stadt halten sie dennoch alle weiterhin für die Schuldige. Die Einwohner feinden die Blackwoods an und nur Marricat ist gelegentlich im Ort, um wichtige Besorgungen zu erledigen. Eines Tages taucht der entfernte Cousin Charles (Sebastian Stan) auf.  Er umgarnt Constance, während ihm ihre Schwester und ihr Onkel ihm kritisch gegenüberstehen. Die Situation eskaliert eines Abends, als Marricat zunächst Charles‘ Zimmer in Brand steckt und anschließend das gesamte Haus.

Ab 3. Oktober im Kino.

5 (100%) 2 vote[s]

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen