Jet Li: Die Macht der Shaolin – DVD Review | Shamrock Media | 29.01.2022

0

Schon im November 2021 kam der Film „Jet Li: Die Macht der Shaolin“ auf Blu-ray und DVD in den Handel und wir haben das Review dazu:

Jet Li gehört zu den erfolgreichsten und beliebtesten Martial Arts Darstellern aller Zeiten. Filme wie „Once Upon a Time in China“, „Fist of Legend“, „Hero“, „Black Mask“ oder auch „Fearless“ werden zurecht als große Meisterwerke gefeiert. Inzwischen lässt es Jet Li aber deutlich ruhiger angehen, erst aufgrund gesundheitlicher Probleme und nun möchte er sich lieber um wohltätige Zwecke kümmern, anstatt Filme zu drehen. Nun brachte Shamrock Media mit „Die Macht der Shaolin“ einen seiner ersten Filme auf DVD und Blu-ray raus. Wir haben die DVD für euch getestet und können euch sagen, ob der Film auch mit den ganz großen Jet Li Filmen mithalten kann.

Story:

Waisenjunge Ming wächst im Shaolin Tempel auf. Neben Martial Arts hat er jede Menge Blödsinn im Kopf. Als er herausfindet, dass seine Eltern einst ermordet wurden, verlässt er den Tempel, um sich auf die Suche nach den Mördern zu machen. Ein großes Abenteuer für ihn beginnt.

Eindruck:

„Die Macht der Shaolin“ war erst der 4. Film von Jet Li. Zudem seine erste und einzige Zusammenarbeit mit dem Kultstudio der Shaw Brothers und gleichzeitig das Finale der sogenannten Shaolin Tempel Trilogie. Zwar konnte Jet Li mit seinem Debüt im ersten Shaolin Tempel Film einen sensationellen Einstand feiern, der dritte Teil ist jedoch leider auch der schwächste Teil der Reihe. Man merkt schon, dass Jet Li recht jung war und noch nicht so richtig seinen Platz gefunden hat. Gleichzeitig waren die Shaw Brothers an einem Punkt angelangt, wo sie ihren Höhepunkt weit überschritten hatten. Nicht umsonst hatte sich das Studio ein Jahr darauf fast komplett aus dem Kino zurückgezogen.

Trotzdem macht der Film viel Spaß. Jet Li ist mit jeder Menge gute Laune dabei, wirkt sehr verspielt und ist sich für keinen Blödsinn zu schade. Dazu wird hier einiges an Martial Arts gezeigt, wo man schon erkennen kann, was für schier unglaubliche Fähigkeiten Jet Li besitzt. Wobei ich auch sagen muss, die Choreografie ist zwar etwas wild, aber man verliert nie die Übersicht. Die Action ist zudem abwechslungsreich gestaltet. Seien es lockere Trainingssequenzen, Mann gegen Mann Kämpfe oder große Massenschlachten, alles ist dabei. Vor allem der große Endkampf auf dem Fluss ist immer noch hervorragend anzuschauen und zeigt, was der Cast und die Stuntcrew für eine tolle Körperbeherrschung haben und das, ohne dabei in irgendeiner Form brutal oder blutig zu sein.

Aber Regisseur Lau Kar Leung, der mit „36 Kammern der Shaolin“ den berühmtesten Martial Arts Film aller Zeiten abgeliefert hat, hatte auch schon mal deutlich Besseres abgeliefert. Was aber natürlich nicht heißt, dass „Die Macht der Shaolin“ schlecht ist. Es ist halt nur so, dass Regisseur und Hauptdarsteller davor auf einem so hohen Level Filme gedreht haben, dass dieser hier im Vergleich dazu nicht mithalten kann. Optisch merkt man aber auch, dass es ein Shaw Brothers Film ist. Tolle Kulissen, die mit viel Liebe zum Detail gebaut wurden, dazu wurden tolle Kostümen verwendet und die schönen Landschaftsaufnahmen unterstreichen das stimmige Bild. Die Story ist jedoch nicht mehr so intensiv bzw. dramatisch, wie man es von den Shaw Brothers normalerweise gewöhnt ist. Stattdessen ist der Film recht simpel und einfach gehalten und soll in erster Linie lockere Unterhaltung bieten und das ist „Die Macht der Shaolin“ definitiv.

Bild:

Das Bild ist hervorragend. Unglaublich, was man aus einem alten Master von 1986 noch so alles herausgeholt hat. Erst recht wenn man bedenkt, wie schlecht die Chinesen ihre Master behandeln. Das Bild ist wunderbar sauber, mit kräftigen Farben und dazu eine Schärfe, die ohne Probleme mit aktuellen Filmen auf DVD mithalten kann. Das Bild sah nie besser aus.

Ton:

Der deutsche Ton liegt in Dolby Digital 2.0 vor. Es ist sauber ohne Knistern, ohne Rauschen. Die Kraft ist im soliden Bereich anzusiedeln. Auch was den Detailgrad angeht, ist es ganz solide. Raumklang gibt es natürlich nicht.

Extras

  • Trailer
  • Wendecover
  • Jet Li Feature

Das Bonusmaterial besteht neben einer Trailershow und einem Wendecover aus einem kleinen Jet Li Feature mit einer Lauflänge von ca. 7 Minuten. Wobei gesagt werden muss, hier handelt es sich um eine recht sinnfreie Aneinanderreihung von alten Aufnahmen von Jet Li ohne große Kommentare dazu. Schade, man hätte da sicherlich mehr draus machen.

Fazit:

Jet Li´s Frühwerk „Die Macht der Shaolin“ kann zwar nicht mit den ganz großen Martial Arts Klassikern von ihm mithalten und auch die Shaw Brothers lieferten schon Besseres ab, aber trotzdem bietet „Die Macht der Shaolin“ tolle Martial Arts Unterhaltung mit einem gut auf gelegten Jet Li. Dazu gibt es tolle Kulissen und das in einer Bildqualität die nie besser war. Pflichtprogramm für jeden Jet Li Fan.

Hier erhältlich:

(Pierre Schulte)
© Bilder und Trailer: Shamrock Media – Alle Rechte vorbehalten!

  • Story 8
  • Bild 10
  • Ton 5
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary

Pflichtprogramm für jeden Jet Li Fan.

7.7 Fein

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen