Natalie Portman und Julianna Moore im Drama „May December“ ab heute zu sehen | Ascot Elite

may december film 2024

Beziehungen mit einem deutlichen Altersunterschied sorgen des Öfteren für kritische Blicke. Moralisch verwerflich wird es, wenn einer der beiden Partner minderjährig ist. Doch kann auch das wahre Liebe sein? Um diese Frage geht es unter anderem im Drama „May December“.

Im Jahr 1997 ereignete sich ein echter Skandal im US-Bundesstaat Washington. In der Stadt Burien wurde publik, dass eine 34-jährige Lehrerin Sex mit einem ihrer Schüler hatte. Dieser war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 12 Jahre. Die Lehrerin wurde daraufhin als Triebtäterin angeklagt, brachte allerdings noch vor der Urteilssprechung ihre gemeinsame Tochter zur Welt.

Anstelle der erst veranschlagten 7,5 Jahre Haft erhielt sie nur 6 Monate, von denen 3 ausgesetzt werden sollten. Zusätzlich erteilten ihr die Richter ein Verbot, weiteren Kontakt mit dem Jungen zu haben. Kurz nach Ende ihrer Haft wurde die Frau jedoch von einer Polizeistreife mit ihm erwischt, als er in ihrem Auto saß. Infolgedessen wurde sie doch noch zu 7,5 Jahren verurteilt und brachte während der Haft das zweite gemeinsame Kind zur Welt. Nach der Zeit im Gefängnis heiratete das Paar und lebte 14 Jahre zusammen, bevor es 2019 zur Scheidung kam.

Inspiriert von dieser Geschichte ist der Film „May December“, der am heutigen 30. Mai in die Kinos kommt. Dessen Drehbuch war bei den diesjährigen Oscars nominiert, musste sich dann aber gegen „Anatomie eines Falls“ geschlagen geben. Regie führte Todd Haynes, wobei zwischenzeitlich Natalie Portman für diese Aufgabe zur Debatte stand, doch sie lehnte ab und konzentrierte sich allein auf ihre Rolle im Film.

Inhalt: Elizabeth Berry (Natalie Portman) ist eine berühmte Hollywood-Schauspielerin und reist nach Savannah, im Bundesstaat Georgia. Sie beabsichtigt dort, Gracie Atherton-Yoo (Julianne Moore) und ihre Familie kennenzulernen, um ihre Rolle im nächsten Film besser zu verstehen. Das Interessante an der Familie ist ein Skandal, der 20 Jahre zurückliegt. Gracie nimmt die Schauspielerin bei sich mit offenen Armen auf, doch nicht alle in der Familie sind davon begeistert. Auch die Angst vergangener Tage wird wieder präsent. Gracies 23 Jahre jüngerer Ehemann Joe (Charles Melton) und ihre beiden Kinder Charlie (Gabriel Chung) und Mary (Elizabeth Yu) sind skeptisch: Ist Elizabeth gekommen, um Geheimnisse zu entdecken oder will sie die Familie bloßstellen? Je länger ihr Aufenthalt dauert, desto angespannter wird die Situation.  

© Bilder und Trailer: Ascot Elite – Alle Rechte vorbehalten!

Ab 30. Mai im Kino.

Bewertungen: 5 / 5. 1