Dreams – PS4 Review | Media Molecule | 05.03.2020

Dreams PS4 Spiel Konsole Review Kritik kaufen Shop

Dreams PS4 Spiel Konsole Review Kritik kaufen ShopMit „Dreams“ von Media Molecule geht ein besonderes Spiel exklusiv für die PS4 an den Start. Schon 2016 kündigten die für „Little Big Planet“ verantwortlichen Briten Betatests an. Nach einigen Verzögerungen und dem ersten Early Access für einen PS4 Titel überhaupt, wurde „Dreams“ am 14. Februar offiziell veröffentlicht. „Dreams“ zu beschreiben ist in etwa so einfach wie morgens am Frühstückstisch vom Traum der vergangenen Nacht zu erzählen. Nicht so einfach! Eins ist sicher, es ist mehr als ein Spiel, denn „Dreams“ ist mehr oder weniger ein mächtiges Tool zum Erstellen von kreativen Inhalten, aber auch ein süß designtes Spiel, welches seine Verwandtschaft zur „Little Big Planet“ Serie nicht verleugnen kann.

Zu Beginn erstellen wir uns einen Traumwichtel, mit dem wir alle Inhalte von „Dreams“ nutzen können. Nach einer kurzen Erklärung, wie wir den Wichtel steuern und mit ihm mit der Oberfläche interagieren, steht es uns schon frei, ob wir uns in den spielerischen Teil des Spiels „Traumsurfen“ werfen oder uns doch lieber im kreativen Bereich, dem „Traumformen“ auslassen wollen.

Dreams PS4 Spiel Konsole Review Kritik kaufen ShopDie Hauptgeschichte „Art´s Traum“ bietet ein ganzes Arsenal der mit „Dreams“ möglichen Kreationen. Über liebevolle Zwischensequenzen, wunderschön designte Welten bis hin zu detailreichen 3D Modulationen. Hierbei wechseln das Spielgenre, Artdesign, Musik sowie das komplette Gameplay-Gefühl dauernd. Media Molecule zieht hier schon einige Register, um uns zu zeigen, was mit dem Kreativmodus so alles möglich ist. Vor allem wird uns aber klar gemacht, dass man Dreams nicht nur als reine Game-Engine verstehen soll, sondern das Gesamtpaket auch zum Erstellen von Animationen, Musik oder Videos nutzen kann. Durch den ständigen Wechsel zwischen den verschiedenen Spielmodi, Genres und Co., sowie den passenden musikalischen Untermalungen, macht „Dreams“ seinem Namen alle Ehre.

Online lassen sich erstellte Inhalte der Community abrufen, die mitunter sehr lustige Kreationen enthalten können. Hier muss man sich seinem eigenen Anspruch an Spielen selbst bewusst sein, denn seit dem 14. Februar ist sicher noch kein Game Creator Meister vom Himmel gefallen.

Dennoch findet man hier sehr viele kleine, lustige, aber auch beeindruckende Dinge, die sich irgendwo zwischen Top und Flop einordnen lassen.

Dreams PS4 Spiel Konsole Review Kritik kaufen ShopIm Kreativmodus lässt sich nach kurzer Erklärung direkt durchstarten. Hier können eigene Spiele, Videos, Musik oder Animationen erstellt und mit der Community geteilt werden. „Dreams“ vereinfacht den Prozess der Spieleentwicklung, öffentlich zugänglicher Tools wie Unity oder die Unreal Engine (an der viele schon an der undurchsichtigen UI scheitern) so weit, dass der Nutzer intuitiv und spielerisch seine eigenen Gedanken und Ideen umsetzen kann. Hier heißt es ganz klar, je mehr Zeit investiert wird, desto toller ist das Ergebnis, da „Dreams“ eine relativ flache, unterstützte Lernkurve bietet. Da immer mehr Inhalte geteilt und nachgebaut werden können, nehmen unsere eigenen Spieleträume somit langsam aber sicher immer detailliertere Gestalt an. Ich halte „Dreams“ für ein sehr mächtiges Werkzeug, welches eventuell eine neue kreative Plattform, wie zum Beispiel YouTube, bildet.

Fazit:

„Dreams“ von Media Molecule bietet eine Menge Spaß an immer neuen kleinen Mini Games, verschiedenster Genres durch das Teilen von Inhalten einer immer größer werdenden Community. Der Storymodus ist ein Feuerwerk  der Möglichkeiten des Kreativmodus, bei dem sich in Spielfilmlänge alle erdenklichen Genres von Spiel und Musik die Klinke in die Hand geben. Gerade der Kreativmodus „Traumformen“ ist für die Leute interessant, welche selbst mal ein Spiel, eine Animation oder Musik erstellen wollten. Die intuitive Handhabung und die spielerische Heranführung an die Elemente des Spiels machen es zu einem Spaß für Groß und Klein. Meiner Meinung nach hat Dreams die Möglichkeit über Zeit zu einem riesen Ding zu werden, welches vielleicht mit Plattformen wie YouTube oder ähnlichem vergleichbar wäre.

Dreams PS4 Spiel Konsole Review Kritik kaufen ShopPro:

– viel Abwechslung
– Community ist hier großgeschrieben
– intuitive Nutzung.

Contra:

– viel Nutzlose oder einfache Spiele
– Bewegungssteuerung ist umständlich
– Design des Editors nicht jedermanns Sache.

 

(Bastian Avermann)

©Bilder und Trailer Jochen Faerber/ Sony Interactive Entertainment/ Media Molecule – Alle Rechte vorbehalten!

 

  • Inhalt 9
  • Grafik 7
  • Sound 7
  • SpielSpaß 8
Summary
7.8 Awesome

Schreibe einen Kommentar