Fear the Walking Dead – Season 5 – Review – AMC Studios (Exklusiv auf Amazon Prime)

0

„The Walking Dead“ gehört zu den erfolgreichsten Basic Cable Serien in den USA, auch wenn die Quoten nicht mehr annähernd an deren Höchstzeiten heranreichen, sind die Streaming Zahlen immer noch ein Level für sich.

Durch den Erfolg von „The Walking Dead“ musste natürlich auch schnell ein Spin of her, auch wenn „Fear the Walking Dead“ nie annähernd an den Erfolg oder die Klasse von „The Walking Dead“ rankam, geht es auch da inzwischen in die 5. Runde.

Zur Abwechslung hat die Staffel diesmal keine große Pause gehabt, sondern wurde nahezu komplett wöchentlich veröffentlicht und Amazon hat die Folgen parallel zur US-Ausstrahlung in ihrem Programm. Inzwischen ist nun die komplette Staffel 5 bei Amazon zu sehen.

Fear Walking Staffel 5 Review Szenenbild001Story:

Die Gruppe um Alicia (Alycia Debnam-Carey) und Morgan (Lennie James) dachte, sie könnten endlich kurz verschnaufen, aber dann werden sie gewarnt, dass das naheliegende Atomkraftwerk kurz vor dem Super-Gau steht und viele Bereiche bereits radioaktiv verstrahlt sind, selbst das Walkers werden so zu einer noch größeren Bedrohung, weil auch diese verstrahlt sind. Nun müssen alle einen schnellen Fluchtweg finden, doch das ist alles andere als, einfach als sie auch eine Gruppe von Kindern treffen.

Eindruck:

Nachdem während Season 4 ein Großteil der Charaktere der ersten Stunde die Serie „verlassen“ haben und es einen Zeitsprung gab, sodass die Serie nun parallel zu „The Walking Dead“ läuft, gibt es im Grunde kaum noch große Unterschiede zur Hauptserie.

Inzwischen ist neben Morgan, gespielt von Lennie James, nun auch Dwight, gespielt von Austin Amelio, von „The Walking Dead“ zu „Fear the Walking Dead“ rüber gewandert, sodass dort deren Geschichten weitererzählt werden, wobei ich sagen muss, beide kommen hier merklich besser rüber, als in der Hauptserie. Vor allem Dwight, der schon in „The Walking Dead“ eine tragische Figur war, bekommt noch mehr Dramatik hinzu, zumindest in der ersten Hälfte der Staffel.

Die neuen Charaktere aus Season 4 rund um Maggie Grace, Jenna Elfman und Garret Dilahunt bekommen nun auch mehr Screentime und lassen die teilweise sehr unsympathischen Charaktere aus den ersten Staffeln vergessen, da diese schon merklich besser rüberkommen. Wobei viele Charaktere auch teilweise recht bräsig agieren, sodass man als Zuschauer stellenweise schon den Kopf schütteln muss. Dazu nerven auch die großen Ansprachen, die sich mehr oder weniger ständig wiederholen, mehr und mehr und sorgen nur noch für Augenverdrehen.

Schön ist es zumindest, dass erst mal nicht wieder einfach die Hauptserie kopiert wird und ein neuer böser Mensch eingeführt wird. Hier ist mehr oder weniger die Natur der Gegner, wodurch die Serie schon eine komplett andere Facette bekommt.

Jedoch hat Staffel 5 dasselbe Problem, wie die Staffeln davor und wie bei der Hauptserie. Inhaltlich tritt die Serie auf der Stelle und es geht kaum weiter und natürlich sind die Zombies aka Walkers nur eine Nebenrolle und kommen jetzt nicht gerade häufig in Erscheinung.

Fear Walking Staffel 5 Review Szenenbild002Vom Storytelling her hat die Staffel auch leider mal wieder mit einigen Logiklöchern zu kämpfen, sodass man bei der Serie definitiv nicht nachdenken darf, denn wenn man das macht, fällt der Unterhaltungswert schon gravierend ab, denn Logiklöcher und die bereits erwähnten nicht gerade intelligenten Charaktere, die ihre Art zu handeln auch ständig widersprechen, sind extrem stark vertreten.

Kann man diese Schwächen aber ignorieren, bekommt man zumindest in der ersten Hälfte der Staffel eine recht unterhaltsame „No Brainer Endzeit Dramaserie“ mit Zombies. Die Zombies selbst sind gewohnt hochwertig in Szene gesetzt mit handgemachten Masken, dazu sind die Gore Effekte auch sehr gelungen.

Wobei das Level der Hauptserie, die in letzter Zeit auch schwächelte wird immer noch nicht erreicht. Ab der zweiten Hälfte bricht die Qualität dann leider mit Wucht ein. Erst gibt es eine ultra langweilige Found Footage Folge nur, um dann wieder mit einer alten Bedrohung aufzutauchen, damit man sich schön weiterhin im Kreis drehen kann, ähnlich wie es in der Hauptserie mittlerweile der Fall ist. Manchmal sorgt die zweite Hälfte von „Fear the Walking Dead“ dafür, dass man das

Gefühl bekommt, es ist eine Mission of the Week Serie ohne das überhaupt was erzählt wird. Die Erzählgeschwindigkeit, die bisher schon sehr langsam war, wurde noch mal langsamer gemacht und man merkt mehr als deutlich, wie man alles künstlich in die Länge ziehen wollte. Der Style wird dann in den letzten Folgen endgültig geändert und es wird im Dokumentations Found Footage Style erzählt, was die letzten Folgen absolut quälend machen. Von der Idee her ganz nett, aber halt ultra langweilig umgesetzt.

Fear Walking Staffel 5 Review Szenenbild003Eine neue Gegnerin taucht zwar auf, aber ansonsten passiert absolut gar nichts außer, dass man Leute in die Kamera sprechen sieht. Immer wieder diese „helft allen Menschen“ Botschaften, dazu gibt es noch mal weniger Zombies zu sehen und was die neue Gegnerin angeht, naja auch die trägt nicht gerade dazu bei, dass die Serie sich steigert, da auch sie nach demselben Muster agiert, wie alle anderen Walking Dead Bösewichter.

Das Finale ist recht unspektakulär ohne große Spannung oder Action, mit recht harmlosem Cliffhanger und da die meisten Charaktere einem während der zweiten Hälfte von Staffel 5 wieder egal geworden sind, was mit denen passiert, sorgte es eher für ein Gesicht-Verziehen als zum mitfiebern.

Fazit:

Die erste Hälfte der Staffel machte wirklich Spaß, trotz der unglaublich vielen Schwächen, aber was die Macher in Bezug auf der zweiten Staffelhälfte geritten hat, versteht wohl keiner. Zu Recht gibt es bereits Online-Petitionen, dass die Showrunner gefeuert werden sollen, weil hier die 5. Staffel sowas von mit unglaublicher Wucht an die Wand gefahren wird, schlimmer geht es kaum. Die zweite Hälfte zog die Staffel wirklich extremst runter und es ist wohl so, dass wenn man diese 8 Folgen auslässt, man absolut nichts verpasst, weil wirklich so ziemlich gar nichts passiert. Bleibt zu hoffen, dass man bei Season 6 die Kurve noch bekommt.

(Pierre Schulte)

©Bilder Amazon Prime – Alle Rechte vorbehalten!

 

Fear Walking Staffel 5 Review Cover

Hier bei amazon.de ansehen

Feuert den Showrunner!

  • Story 3
  • Umsetzung 4
  • Unterhaltung 5
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
4.0 Ausreichend

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen