Merz gegen Merz – Staffel 2 – Blu-ray Review | Eye See Movies | 22. 05.2020

Merz gegen Merz 2019 Film Serie Kaufen Shop News Review Kritik Trailer

Merz gegen Merz 2019 Film Serie Kaufen Shop News Review Kritik TrailerStory:

Anne und Erik Merz sind wieder ein Paar, doch leider nicht von allzu großer Dauer.Auch bedingt durch ihr nicht immer einfaches Umfeld, angefangen bei ihren Eltern bis zu ihrem zunehmend schwieriger werdenden Sohn, kommen auch noch Sorgen in der Firma dazu. So gerät Anne plötzlich in eine Midlifecrisis, ein Mann, der ihr es nicht einfach macht, ihr Kind, das sich alleingelassen fühlt und auch bei der Arbeit gibt es keine guten Nachrichten für sie. Dazu kommen Eriks Eltern, die finanziell in Bedrängnis geraten sind und nicht nur Anne an den Rand der Verzweiflung bringen. Ob es das streitbare Paar schafft, erneut gestärkt und gemeinsam aus der Situation herauszukommen, wird hier natürlich nicht verraten.

Eindruck:

Nach der eindrucksvollen ersten Staffel wurde schnell eine zweite bestellt. „Merz gegen Merz“ bot ein humoristisches Bild einer Ehe, mit durchaus ernsten Zwischentönen. Somit war ich gespannt, ob die zweite Staffel das Niveau der ersten halten oder gar neue Akzente setzen kann.

Das Team um Ralf Husmann bleibt den bekannten Figuren rund um Anne und Erik treu. Streut unter anderem eine Prise Veränderung in die Firma, des an Demenz erkrankten Inhabers Ludwig Reichert ein, lässt Sohn Leon nicht nur Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln und Eriks Eltern in ein existenzielles Loch fallen. Genug Zutaten für eine interessante zweite Staffel von „Merz gegen Merz“. Die ebenfalls wieder mit acht Folgen und der bekannten Laufzeit von etwas über 20 Minuten daherkommt.

Merz gegen Merz 2019 Film Serie Kaufen Shop News Review Kritik TrailerEin wenig im Fokus beziehungsweise im Vordergrund stehen diesmal Eriks Eltern mit ihrem Schicksalsschlag und Anne, die sich in einer Midlifecrisis befindet. Auch Sohn Leon bekommt etwas mehr Story und sorgt mit seinen Problemen für zusätzlich Spannung in dem ohnehin chaotischen Familienleben rund um Anne und Erik. Die Herangehensweise weicht gegenüber der ersten Staffel von „Merz gegen Merz“ leicht ab und bietet keinen erneuten Aufguss mit Anne und Erik, die permanent im Mittelpunkt standen. Allerdings fällt sie meistens genauso nachdenklich aus, ohne dabei auf den bekannten Humor zu verzichten. Angereichert mit ein paar neuen Figuren, wie einen Anwalt und Annes neuer Freundin, sorgt Ralf Husmann dazu für interessante Abwechslung in dem bekannten Kosmos um Anne und Erik. Dazu rückt er die bekannten Nebenstränge aus der ersten Staffel etwas mehr ins Licht, bleibt sich aber von der Inszenierung her treu. Es gibt keine Experimente beim Setting und der Kulisse, alles wirkt vertraut und ist doch irgendwie neu.

Nicht nur Anette Frier (Anne) und Christoph Maria Herbst (Erik) bieten wieder eine eindrucksvolle Performance. Ebenso Eriks Eltern gespielt von Carmen-Maja Antoni und Bernd Stegemann überzeugen in ihrer ausgebauten Rolle. Das Ganze ist mit schlagfertig wie nachdenklichen Dialogen Versehen, die schon in der ersten Staffel richtig Spaß machten und zu begeistern wussten. Und natürlich zieht auch der restliche Cast gekonnt mit und ergänzt nicht nur die beiden Hauptdarsteller, sondern bereichert die Serie Merz gegen Merz enorm.

Merz gegen Merz 2019 Film Serie Kaufen Shop News Review Kritik TrailerFazit:

„Merz gegen Merz“ begeistert auch in der zweiten Staffel, weil ein paar neue Probleme dazukommen und einige Figuren mehr Daseinsberechtigung erhalten. Aufgefallen ist mir der etwas ernsthaftere Ton, auch wenn es schlimmer klingt, als es wirklich ist. Dennoch wirkt dadurch vieles nicht mehr ganz so amüsant und schwungvoll, wie man es gewohnt ist. Diese scheinbar fehlende Leichtigkeit ist natürlich den Figuren geschuldet, die jetzt etwas mehr in den Vordergrund rücken, als noch in Staffel eins. Jedoch hat man sich an diese Veränderung gewöhnt, macht es wieder enorm Freude, denn die pointierten Dialoge, schlagkräftigen Onliner von Anne und Erik, kann man natürlich nicht auf die lebensfrohe Art von Eriks Eltern überziehen. Deren Humor ist ein anderer, durchaus tiefgründig, aber dennoch schräg genug, um den ein oder anderen Lacher zu verursachen. Ganz anders ist Sohn Leon, der einige denkwürdige Erfahrungen sammelt, die allerdings immer augenzwinkernd genug dargestellt werden, um nicht als Fremdkörper zu wirken.

Auch Annes Eltern werden durchgerüttelt, Ludwigs Demenz nimmt seltsame Züge an und bietet die eine oder andere Überraschung, nicht nur für seine Frau. Anstatt der Paartherapeutin gibt es diesmal einen Anwalt, der sich mit Teilen der Familie und ihren Nöten herumplagt. Allerdings erschien mir die Figur zu überzeichnet und der Humor hat herbe Züge zum Fremdschämen. Hier wäre weniger mehr gewesen, es passt nicht so recht ins Bild der Serie und deren subtilen Humor.

Merz gegen Merz 2019 Film Serie Kaufen Shop News Review Kritik Trailer„Merz gegen Merz“ Staffel 2 fühlt sich somit anfänglich ungewohnt anders an. Der Witz ist nicht immer so locker, wie ich es mir erhofft habe, meine Erwartungshaltung lag hier eine kleine Spur daneben. Man bekommt einen vielfach anderen Humor serviert, weil die Nebenfiguren jetzt präsenter und die Konflikte eben anderer Natur sind, im Gegensatz zu Anne und Eriks turbulenten Auseinandersetzungen. Insgesamt aber eine tolle, wenn auch etwas andere zweite Staffel, mit leicht gewöhnungsbedürftigen Zügen. Hat man sich jedoch nach ein bis zwei Folgen den neuen Themen aus deren Leben angenähert, ist man schnell wieder gefangen. Dank den illustren und charmanten Charakteren, mit ihren konfusen zwischenmenschlichen Problemen. Das Erzähltempo ist ähnlich der ersten Staffel, es gibt zügige und turbulente Folgen, die mit ruhigen Szenen versehen, nie langweilig oder langatmig erscheinen. Ich verspürte am Ende der zweiten Staffel definitiv Lust auf mehr davon, Staffel drei des amüsant chaotischen Ehealltags der beiden ist somit herzlich willkommen. Denn „Merz gegen Merz“ ist ein Highlight unter den deutschen Serien, die es verdient beachtet zu werden.

Warum, weil sie Humor und Ernsthaftigkeit höchst ansprechend verbindet, ihre Figuren gekonnt weiterentwickelt und mit grandiosen Darstellern vorträgt.

Merz gegen Merz 2019 Film Serie Kaufen Shop News Review Kritik TrailerBild:

Dieses Mal stand mir die Blu-ray zur Verfügung und die macht ihre Sache richtig gut. Nicht nur der Zugewinn an Schärfe macht sich positiv bemerkbar, auch der Kontrast und Schwarzwert profitieren davon. Ein Bild mit unspektakulärer aber keineswegs schlichter Farbgebung, erstrahlt auf der Leinwand. Das Ganze gefällt und bietet durchaus Mehrgewinn gegenüber der DVD, die HD Optik ist nicht nur zeitgemäßer, sondern definitiv ansehnlicher.

Ton:

Mit einer DTS-HD MA 2.0 Tonspur bleibt die Serie ihrem Stereo-Format treu. Aus meiner Sicht vollkommen okay, direktionale Effekte über das gesamte Boxenset sind hier so fehl am Platz wie ungeschliffene Dialoge. Gegenüber der Dolby Digital 2.0 Spur der DVD erklingt alles dynamischer, ohne aufdringlich zu sein. Denn letztlich sind die Gespräche der Kern der Serie, diese werden fehlerfrei und bestens verständlich abgebildet.

Extras:

  • 10 Bonus Clips
  • Trailer

Testequipment:

JVC DLA-X35
Panasonic DMP UB704
Marantz AV8801 / MM7055
B&W 7er Serie 5.1

(Hartmut Haake)

©Bilder Eye See Movies – Alle Rechte vorbehalten!

 

 

 

 

 

  • Story 8
  • Bild 8
  • Ton 8
Summary
8.0 Awesome