One Piece: Stampede – Kino Review | Kazé

0

One Piece Stampede Kino Review PlakatMonatelang hieß es in der Kazé Kinoliste für September nur Sneak Peak.

Um welchen Titel es sich handelte, wurde erst vor kurzen genannt, worauf bei den Anime-Fans die Kinnlade runterfiel. Denn bei besagtem Titel handelt es sich um den Anime Megablockbuster „One Piece: Stampede“ dem 13. Film zur erfolgreichsten Mangareihe aller Zeiten und gleichermaßen erfolgreichen Anime-Serie, welches bei uns auf Pro7 Maxx zu sehen ist und von Kazé ebenfalls auf DVD veröffentlicht wird.

Wir waren im Zuge der Kazé Anime Nights für euch dabei und haben uns den Film im Original mit Untertitel angeschaut, um herauszufinden ob der neuste One Piece Film zurecht in Japan alle Rekorde gebrochen hat.

Story:

Buena Festa veranstaltet eine riesige Piraten Expo, zu der alle Piraten erscheinen, natürlich auch Ruffy und seine Strohhutbande. Auf dieser riesigen Feier findet eine Schatzsuche statt und jeder will diesen Schatz, denn er gehörte einst Gol D. Roger, dem letzten König der Piraten. Was aber niemand ahnt, es ist eine Falle, denn die Marine will die Insel mit dem Buster Call ausradieren und mit der Insel natürlich auch die Piraten. Während sich die Piraten nun mit der Marine eine riesige Schlacht liefern, liefert sich Ruffy mit dem Piraten Bullet einen erbitterten Zweikampf, denn er will ebenfals Gol D. Roger Schatz. Aber Bullet ist nicht nur extrem stark, er gehörte auch einst zur Gol D. Rogers Crew.

Eindruck:

Bei dem neusten One Piece Film ist es definitiv von Vorteil, wenn man sich etwas über One Piece auskennt, es sind ja auch nur (Stand heute) 93 Manga Comics bzw. 903 Anime-Folgen. Im Film tauchen wirklich unzählige Charaktere aus dem One Piece Universum auf. Viele von ihnen sind Charaktere der ersten Stunde und natürlich auch aktuelle. Und da hier im Film keiner von ihnen groß vorgestellt wird, würden Zuschauer ohne Hintergrundwissen arge Probleme haben, diese unzähligen Charaktere unterzuordnen. Außerdem, wenn man sich auskennt, kommt die Wirkung von deren Auftritt noch mal besser rüber, zumal man noch mal super sieht, wie die Charaktere sich verändert haben und vor allem stärker geworden sind. Die neuen Moves kommen während der Action wahnsinnig gut rüber.

In Sachen Story ist das Ganze recht einfach gestrickt und dient als Aufhänger für jede Menge Action, denn nach ca. fünf Minuten Einführung bekommt man hier für den Rest des Films eine regelrechte Action-Orgie geboten. Verschnaufpause gibt es nicht, dafür aber reichlich Fan Service durch das Auftauchen der vielen alten Charaktere.Keiner der Charaktere kommt zu kurz, fast alle haben ihre Momente und kommen richtig gut rüber, was für Fans des Mangas und der Serie für regelrechte Jubelmomente sorgt. Die Action hat es in sich, es gibt nicht nur hammermäßige Massenschlachten, sondern auch sensationelle intensive Zweikämpfe mit reichlich Gänsehautfaktor. Das Ganze ultraspannend in Szene gesetzt und herrlich brachial mit tollen Wendungen.

One Piece Stampede Kino Review Szenenbild001Dazu kommt aber auch gleichzeitig der witzige One Piece Humor nicht zu kurz. Es gibt hier ein paar wirklich sehr schöne sehr witzige Momente mit dem typischen Charme, den Ruffy hier ausstrahlt und alle Charaktere harmonieren wirklich perfekt zusammen.

Die riesige Schlacht steigert sich im Film immer mehr und wird von Minute zu Minute intensiver und spannender und dank der vielen Charaktere auch sehr abwechslungsreich. Dazu wird das Ganze noch mal auf eine ordentliche Stufe gesteigert, als man erfährt, was der Schatz von Gol D. Roger wirklich beinhaltet. Da gab es ein regelrechtes Raunen im Kino.

Das Ende aber ist dann recht vorhersehbar und entsprechend typisch Ruffy, welches noch mal seine Coolness ausstrahlt, was einem auch ein gewisses Grinsen ins Gesicht zaubert.

Von den Animationen her ist „One Piece: Stampede“ grundsätzlich sehr hochwertig, nur bei einer Fähigkeit des Bösewichts Bullet sieht es unschön aus, weil es da arg bunte CGI Pixels sind. Aber das ist nur eine Kleinigkeit des ansonsten sehr hochwertig inszenierten Filmes.

Genauso wie man in den Film rein geschmissen wird, wird man auch wieder rausgerissen. Es gibt zwar keinerlei offenen Fragen oder so, aber es passiert im Grunde alles sehr schnell, sodass es mehr wie eine große Folge One Piece wirkt, was natürlich auf gar keinen Fall schlecht ist, da die Serie zurecht sehr erfolgreich und beliebt ist.

One Piece Stampede Kino Review Szenenbild002Fazit:

„One Piece: Stampede“ bietet ein Actionfeuerwerk der Actionklasse, welches in erster Linie für One Piece Fans gemacht worden ist. Die Story passt auf einen Bierdeckel, ist aber ideal als Aufhänger für regelrecht atemberaubende Non-Stop-Action mit jeder Menge Fan Service und typischen One Piece Charme. Für One Piece ist der Film ein absoluter Muss und ein Heiden-Spaß. Besser hätte man den Film kaum machen können.

Die 100 Minuten Laufzeit vergehen wirklich wie im Fluge und ohne Längen. Für Nicht One Piece Kenner bekommt man hier natürlich auch tolle Action geboten, hat aber dafür Probleme, Beziehungen der Charaktere und deren Verhalten nachzuvollziehen, weil bis auf das typische One Piece Intro nichts erklärt wird und man einfach ins kalte Wasser geworfen wird.

(Pierre Schulte)

@Bilder KAZÉ – Alle Rechte vorbehalten!

  • Story 8
  • Umsetzung 9.5
  • Unterhaltung 10
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary
9.2 Sehr Gut

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen