The Bold Type – Season 3 – Review – Freeform Original (zu sehen auf Amazon Prime)

0

Das Leben schreibt manchmal die besten Geschichten und immer wieder schaffen es reale Ereignisse in die TV-Landschaft, sei es ein „Orange is the New Black“, basierend auf dem Leben von Piper Kerman oder „The Looming Tower“, welches die Ereignisse, die zum 11. September geführt haben, aufdecken.

Der kleine Disney Fernsehsender Freeform, dessen Hauptzielgruppe weibliche Teenager sind, hat sich hier das Leben der ehemaligen Cosmopolitan Chef Redakteurin Joana Coles als Vorbild genommen und mit Coles als Produzentin, die Serie „The Bolt Type“ geschaffen. Sie erzählt von einer Gruppe mit drei Freundinnen, die bei einem Frauenmagazin in New York durchstarten wollen.

Mhmm Frauenzeitschrift, New York, Mode, Liebe, mehrere Freundinnen auf dem Papier – klingt es wie ein neues „Sex and The City“, aber nur auf den ersten Blick, klar Vergleiche gibt es schon, aber „The Bolt Type“ ist deutlich komplexer, als das große HBO-Vorbild und geht mehr in die Drama-Sparte als in den Comedy-Bereich, wie es „Sex and the City“ einst war und selbstverständlich auch mit viel weniger nackter Haut und Rumgefluche.

Inzwischen ist von „The Bold Type“ die dritte Staffel bei uns exklusiv auf Prime erschienen.

Story:

The Bold Type Review CoverBeim Frauenmagazin Scarlet herrscht das pure Chaos, die Leiterin Jacqueline wurde degradiert und die Computer wurden gehackt. Jane und ihre Freundinnen Kat und Sutton haben Panik, wie es nun weiter gehen soll, nicht nur, dass ihre Geheimnisse für jeden sichtbar werden, Jacqueline war für die drei stets eine Stütze. Die Sache wird Kompliziert, als sich die Liebe ständig einmischt. Die Frage ist, werden sie es schaffen, diese Probleme zu überwinden und mit der neuen Situation klar zu kommen?

Die ersten beiden Staffeln hatten für Freeform sehr gute Quoten und auch die Kritiker waren begeistert, von dieser neuen sehr charmanten Serie. „The Bold Type“ schafft es tatsächlich, dieses Level auch in der dritten Staffel zu halten. Wie die anderen beiden Staffeln davor, lebt auch diese Staffel von der tollen Chemie zwischen Katie Stevens, Aisha Dee und Meghann Fahy. Alle drei kommen hier extrem sympathisch rüber und man nimmt ihnen zu jeder Sekunde die enge Freundschaft ab. Alle drei geben ihren Rollen wirklich viel Gefühl und harmonieren absolut klasse zusammen.

Und wie die Staffeln davor enthält Season 3 zehn Folgen zwischen 41-42 Minuten und sind durchgängig erzählt. Jede der drei Hauptdarstellerinnen hat sozusagen eine eigene Storyline, eine eigene Karriere, die sie jeweils verfolgen und natürlich auch eine eigene Love-Story. Das Gute daran ist, dass das alles sehr gut durch denselben Arbeitgeber und die gemeinsame Freundschaft miteinander verbunden ist. Man kann den Zusammenhalt der Drei klasse spüren und es wird wirklich sehr gut dargestellt, wie sie sich gegenseitig unterstützen. Dazu hat man nie Probleme, in die verschiedenen Storylines hinein zu finden.

Die Love-Stories selbst, die jeweils nicht unterschiedlicher sein könnten, sind aber recht Klischee verbunden, mit viel Herzschmerz natürlich. Hier merkt man sehr deutlich, dass die Serie in erster Linie auf weibliche Zuschauer ausgelegt ist und die Paarungen könnten auch nicht unterschiedlicher sein, damit halt jede Zuschauerin hier ihr Traumpaar findet. Auch wenn die Love-Stories sehr klischeehaft sind, ist es immerhin nicht schmalzig geraten, so dass es auch für Männer recht ertragbar ist.

The Bold Type Review Szenenbild001Inhaltlich geht man sehr stark auf aktuelle Themen und Trends ein. Da man hier nicht oberflächlich bleibt, erlangen viele Themen auch eine gewisse Intensität und bringt auch den Zuschauer zum Nachdenken. Zum Glück für die männlichen Zuschauer, geht es hier nicht nur um das Thema Mode, es ist tatsächlich eher nur eine Begleiterscheinung, die bei der Serie halt dabei ist.Wer aber auf viel New Yorker Atmosphäre und Kulisse hofft, wird leider enttäuscht sein. Die Staffel selbst spielt zwar in New York, gedreht wird aber in Montreal, dementsprechend kommt auch nicht groß die typische New Yorker Atmosphäre rüber. Sprich, es gibt nicht ganz so viele Außenaufnahmen. Das meiste spielt innerhalb von Gebäuden. Würde New York nicht ständig erwähnt, könnte man den Ort des Geschehens leider so ziemlich mit jeder beliebigen Stadt verwechseln.

Auch etwas negativ ist, dass sich zum Finale hin dann in Sachen Liebe die Ereignisse extrem überschlagen, so dass man erstmals das Gefühl hat, dass es vielleicht doch zu sehr Over the Top ist da man etwas mit Gewalt auf die Tränendrüse drücken will. Der Cliffhanger zum Schluss ist aber knallhart und hinterlässt Unmengen an offenen Fragen, so dass es nun erst mal heißt: Warten auf die bereits bestätigte 4. Staffel von „The Bold Type“.

Fazit:

Eine sehr unterhaltsame dritte Staffel, die das Niveau der ersten beiden Staffeln hält. Natürlich werden hier in erster Linie Frauen angesprochen, aber auch für Männer bietet diese Staffel eine recht lockere Dramedy Unterhaltung mit extrem sympathischem Cast, wenn auch mit ein paar Schwächen. Aber für gute Laune zwischendurch ist die 3. Staffel recht gelungen.

(Pierre Schulte)

© Bilder Amazom Prime – Alle Rechte vorbehalten!

The Bold Type Review Cover Staffel 3

Hier bei amazon.de ansehen

 

The Bold Type Review Cover Staffel 2

Hier bei amazon.de ansehen

 

The Bold Type Review Cover Staffel 1

Hier bei amazon.de ansehen
5 (100%) 4 vote[s]

  • Story
    7
  • Umsetztung
    6
  • Unterhaltung
    7
  • User Ratings (0 Votes)
    0
    Your Rating:
Summary
67%
67
Befriedigend

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen