The Deer King – Vorab Kino-/ Streaming Review | PLAION Pictures

The Deer King – Vorab Kino-/ Streaming Review Artikelbild

Am 15. September 2022 kommt der Film „The Deer King“ ins Kino und wir haben schon jetzt das Review dazu.

Basierend auf dem gleichnamigen Roman, kam „The Deer King“ mit 2 Jahren Verzögerung in die asiatischen Kinos. Während die Kritiker den Film eher durchschnittlich sahen, waren die Zuschauer dagegen begeistert. Bei uns erscheint „The Deer King“ am 15. September nun auch im Kino. Wir selbst sind natürlich auch neugierig auf den Film, da dieser von Production IG produziert wurde, den Machen von Megahits wie z. B. „Ghost in the Shell“ oder „Eden of the East“. Die Frage ist nur, kann der Film auch wirklich überzeugen? Wir haben ihn getestet und können es euch ganz genau sagen.

The Deer King – Vorab Kino-/ Streaming Review Szenenbild

Story:

Die Welt ist von einer gefährlichen Seuche bedroht. Wer von schwarzen Wölfen gebissen wird, stirbt kurz darauf einen qualvollen Tod. Doch als der ehemalige Söldner und nun gefangener Minenarbeiter Van, samt dem jungen Mädchen Yuna, von Schwarzen Wölfen gebissen wird, scheinen die beiden immun gegen die Krankheit zu sein, was die beiden nach ihrer Flucht aus der Miene zur Zielscheibe macht.

Eindruck:

„The Deer King“ ist ein sehr faszinierender Film, der auf eine Art schon ein bisschen an den Klassiker „Prinzessin Mononoke“ erinnert, wobei die Klasse nicht ganz erreicht wird. Die Story ist sehr komplex geraten und aufgrund der aktuellen Coronasituation wirkt diese Geschichte fast schon wie aus dem Leben gegriffen, auch wenn es sich hier um einen Fantasy Anime handelt. Man ist schnell ohne große Einführung in der Story drin und dadurch, dass Van von niemand geringen als David Nathan gesprochen wird, bekommt der Charakter direkt eine sensationelle Aura.

The Deer King – Vorab Kino-/ Streaming Review Szenenbild

Yuna als Gegenpol wirkt wunderbar unschuldig und sorgt damit wunderbar für die menschliche Seite für den mehr oder weniger gebrochenen Van. Aber auch die restlichen Charaktere sind klasse gemacht und runden die Ereignisse wunderbar ab. Daueraction gibt es aber nicht. Stattdessen bekommt man einen sehr ruhigen, atmosphärisch dichten Fantasy Film geboten. Aber ich muss auch sagen, die knapp 2h Laufzeit haben schon stellenweise ein paar Längen, weil die Erzählweise, trotz guter Atmosphäre, stellenweise schon zu ruhig ausfällt und dieses ganze Tristes und stellenweise Hoffnungslosigkeit, wird nicht jedermanns Sache sein.

Wenn aber Action eintritt, dann richtig. Dabei gibt es tolle Kämpfe, Mann gegen Tier, aber auch Mann gegen Mann, welche Fantasy Größen wie z.B. „Sword of the Stranger“ oder „Ninja Scroll“ in nichts nachstehen. Das Ganze ist optisch nicht nur klasse anzuschauen, sondern auch sehr intensiv und dramatisch erzählt, sodass man obwohl die Handlung ein paar Längen hat, trotzdem entsprechend mitfiebern kann. Einfache Kost ist der Film aber auch nicht. Man kann also nicht mal eben den Film mit den Kleinen anschauen gehen, da auch die ganze Thematik mit der Seuche entsprechend komplex gehandhabt wird. Was  für Anime Fans, die einen gewissen Anspruch haben, natürlich besonders toll ist. Das Ende des Films ist auch schön rund und abgeschlossen, sodass jetzt man keine Fortsetzung dazu benötigt.

The Deer King – Vorab Kino-/ Streaming Review Szenenbild

Fazit:

„The Deer King“ ist ein guter, atmosphärisch dichter und sehr anspruchsvoller Fantasy Anime mit tollen Charakteren und toll in Szene gesetzter Action. Jedoch hat er durch die immer wieder einkehrenden ruhigen Momente auch ab und an mit ein paar Längen zu kämpfen. Für Anime Fans, die anspruchsvolle Kunst suchen, ist „The Deer King“ aber sehr zu empfehlen.

(Pierre Schulte)
© Bilder und Trailer: PLAION Pictures – Alle Rechte vorbehalten!

Summary
0%