„ORPHEA“ – Eine gewagte Neuinterpretationen des Mythos von Orpheus und Eurydike spielt jetzt im Kino | Rapid Eye Movies GmbH | 24.07.2021

ORPHEA 2020 Kino Film Kaufen Shop News Kritik Trailer

„ORPHEA“ ist eine gewagte Neuinterpretationen des Mythos von Orpheus und Eurydike. Seit dem 22. Juli 2021 ist der Film in ausgewählten Kinos zu sehen.

ORPHEA 2020 Kino Film Kaufen Shop News Kritik Trailer
Jetzt im Kino

Der Mythos von Orpheus und Eurydike sollte vielleicht einigen unter Ihnen noch bekannt sein. Im Prinzip ist es eine tragische Liebesgeschichte eines Sängers mit lieblicher Stimme und seiner wunderschönen Frau.

Die Regisseure Alexander Kluge und Khavn De La Cruz haben sich nun an den Stoff gewagt und aus der antiken, tragischen Liebesgeschichte mit „ORPHEA“ ein Rock-Musical in einer grotesken und surrealen Interpretation des heutigen Manila geschaffen. Mit Sicherheit für den einen eine schwere Kost, wird es gerade die anderen begeistern, die auf gewagte Neuinterpretationen stehen und sich gerne mal inspirieren lassen. In den Rollen sehen wir unter anderem Lilith Stangenberg und John Lloyd Cruz.

Inhalt

ORPHEA de Jesus ist Leadsängerin in der Rockband ORPHEA. In den Underground-Rockszene haben sie einen hohen Stand, auch wenn die Texte ihrer Lieder manchmal seltsam anmuten. Doch ihre Musik hat eine mystische kraft. So kann es passieren, dass ein betrunkene Kneipengänger auf einmal zu trotzigen Kindern werden oder Zuschauer wie in Trance tanzen. ORPHEA de Jesus lebt allerdings nicht das Rocker-Leben, wie wir es vielleicht kennen. Lieber verbringt sie zeit mit ihrem Geliebten Eurydico, der als Prostituierter arbeitet. Ihn hat sie mal in einer Strip-Bar kennengelernt. Doch ihre heile Welt gerät aus den Fugen, als sie zufällig bei einer Begräbnis-Prozessionen vorbeikommt. Es ist die von Eurydico. Sie folgt dieser auf den Friedhof und muss sich dort den Anfeindungen der Trauernden stellen. Die glauben nicht an ihre Liebe zu Eurydico. ORPHEA de Jesus verharrt Tage am Mausoleum ihres Geliebten. Doch dann offenbaren ihr mitfühlende Geister den Eingang zur Unterwelt. Die sieht aus wie eine verlassene Einkaufspassage, in der sich kürzlich Verstorbene tummeln. Und so trifft sie schließlich auf den Herrscher der Unterwelt. Sie singt ihm ihre Lieder vor. Die gefallen ihm und ORPHEA darf sich von Eurydico verabschieden, ehe er zu Staub zerfällt.

In folgenden Kinos könnt ihr euch „ORPHEA“ anschauen:

  • 22.7. – 28.7. BAMBERG Lichtblick
  • 22.7. – 28.7. BERLIN Brotfabrik
  • 22.7. – 28.7. KÖLN Filmpalette
  • 22.7. – 25.7. BERLIN Bali Kino
  • 22.7. – 28.7. HAMBURG Alabama
  • 22.7. – 28.7. HAMBURG Abaton (Einzelvorstellungen)
  • 29.7. – 4.8. NÜRNBERG Filmhaus
  • 22.7. – 25.7. DRESDEN Zentralkino (Einzelvorstellungen)
  • 22.7. – 28.7. DORTUND sweetSixteen
  • 22.7. – 28.7. BERLIN Intimes (Einzelvorstellungen)
  • 22.7. – 28.7. MÜNCHEN Werkstattkino
  • 22.7. – 28.7. BERLIN Sputnik (Einzelvorstellungen)
  • 26.7. – 28.7. FRANKFURT Mal Seh‘n Kino
  • 6. + 11.8. WIESBADEN Caligari
  • 10. – 11.8. HANNOVER Kommunales Kino
  • 14.12. BOCHUM [no-budget-arts] e.V., c/o BASTION
Trailer©ledinis ledukas

© Bilder & Trailer: Rapid Eye Movies GmbH – Alle Rechte vorbehalten!

Bewertungen: 0 / 5. 0

Schreibe einen Kommentar