Diese Domain / dieses Projekt steht zum Verkauf.
Kontakt bei Interesse: rene@filme.de

The Protege - Made for Revenge – DVD Review | Leonine | 27.11.2021

0

Seit dem 22. Oktober 2021 ist „The Protégé – Made for Revenge″ auf Blu-ray4K UHDDVD und digital im Handel erhältlich und wir haben das Review dazu:

Martin Campbell hat im positiven, aber auch im negativen Sinne Filmgeschichte geschrieben. Zum einen hat er „Zorro“ ein großes Kinocomeback verschafft und auch mit den Filmen „Goldeneye“ und „Casino Royale“ hat er eine neue Bond Ära sensationell eingeleitet. Mit „Green Lantern“ hatte er aber auch eine der schlechtesten Comicverfilmungen aller Zeiten geliefert. Nach Jahren der Filmpause feierte er dann mit „The Foreigner“ ein richtig gutes Comeback. Nun kam mit „The Protégé – Made for Revenge“ ein weiterer Film von ihm in den Handel. An den Kinokassen ging dieser aufgrund von Corona leider unter, doch die Frage ist, wird er nun im Heimkino überzeugen? Wir haben den Film für euch getestet und können es euch ganz genau sagen.

The Protege - Made for Revenge – DVD Review Szenenbild

Story:

Als kleines Mädchen wurde Anna von dem Killer Moody gerettet, der sie nicht nur ausgebildet hat, sondern auch wie ein Vater für sie war. Als sie seine Leiche findet, wird auch sie zur Zielscheibe. Von Rache getrieben macht sie sich auf die Suche nach den Übeltätern und legt dabei die halbe Stadt in Schutt und Asche.

Eindruck:

Der Film bietet an sich nichts Neues und gefühlt hat man ihn schon sehr oft gesehen, aber „The Protégé“ überzeugt, was auch an dem hervorragend aufgelegten Cast liegt. Maggie Q ist für die Rolle der Killerin Anna natürlich perfekt besetzt. Zwar hatte die ehemalige Schülerin von Jackie Chan schon fleißig Action Erfahrung, aber der große Durchbruch ist ihr bis heute nicht gelungen. Aber wie gesagt, wenn sie etwas kann, dann ist es in die Rolle der knallharten Killerin schlüpfen. Dis hat sie bereits in der Serie „Nikita“ oder im Actionkracher „Naked Weapon“ beweisen können und auch hier lässt sie richtig cool die Sau raus.

The Protege - Made for Revenge – DVD Review Szenenbild

Natürlich ist ihre Action Erfahrung dabei von großem Vorteil, da sie auch ihre Stunts selbst macht und man so nichts vertuschen muss, entsprechend gut sieht es am Ende aus. Keine Wackelkamera, keine schnellen Schnitte und schöne weite Aufnahmen. Die Action selbst ist komplett handgemacht, mit richtigen Stunts. Da hüpft keiner einfach nur vor einer grünen Wand rum. Da freut sich das Actionherz, zumal Maggie Q die Rolle an sehr gut trägt und nicht einfach nur sexy aussieht. Sie bringt auch die nötige Ausstrahlung und das schauspielerische Können mit.

Samuel Jackson als alter Killer Moody spielt seine Rolle souverän runter und ist klasse im Zusammenspiel mit Maggie Q. Und dann ist da noch Kultstar Michael Keaton, der hier einen richtig coolen Gentleman Bösewicht spielt. Man merkt auch bei ihm, wie viel Spaß er in dieser Nebenrolle hat. Auch er harmonisiert wunderbar mit Maggie Q, sodass beide noch mal gehörig an Coolness dazu gewinnen. Die Dialoge der beiden sind Gold wert.

Optisch ist der Film hochwertig erzählt. Man bekommt nicht einfach nur einen Greenscreen oder einen einfachen Ostblock Look präsentiert, nein das Budget wurde dabei sehr gut eingesetzt, um auch mit hoch budgetierten Filmen mitzuhalten. Dabei ist „The Protégé“ keine Daueraction wie z.B. John Wick, sondern ein klassischer Thriller mit einem schön inszenierten Katz- und Mausspiel zwischen mehreren Killern, leichten „Hitman“ Elementen wie z. B. an die Zielperson rankommen, ohne entdeckt zu werden, inkl. Verkleidungen und Ablenkungen.

The Protege - Made for Revenge – DVD Review Szenenbild

Wenn Action kommt, dann richtig! Es wird geballert was das Zeug hält, wobei auch einiges explodiert, dazu gibt es wie bereits hervorragende harte Martial Arts Szenen und auch Verfolgungsjagden. Natürlich ist der Film kein Kinderfilm, es geht hier erfrischend brutal zur Sache. Dabei erinnert es auch an die tolle harte Action aus den 80ern, was natürlich jedem Actionfan direkt ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Mit seiner 104 Minuten Laufzeit und trotz diverser ruhiger Momente, hat der Film keinerlei Längen und ist wunderbar kurzweilig, sodass man ihn sich immer mal wieder anschauen kann. Das Ende selbst ist, mit Potenzial für weitere Filme, ganz gut gelungen. Allerdings ist es nicht sicher, ob weitere Filme dazu geplant sind.

Bild:

Für eine DVD ist die Bildqualität wirklich herausragend. Die Schärfe ist auf allerhöchstem Niveau. Ich habe Blu-rays zu Hause, die ein schlechteres Bild aufweisen. Es gibt keinerlei Unschärfen, die Farben sind sehr gut und trotz vieler dunkler und recht kühler Szenen, gibt es keinerlei Filmkorn, Grieseln oder Pixelbildung. Das Bild ist durchgängig sauber.

Ton:

Der englische und der deutsche Ton liegen jeweils in Dolby Digital 5.1. vor und sind, ähnlich wie das Bild, auf hervorragendem Niveau. Wobei der deutsche Ton noch mal einen Ticken besser ist, als die englische Tonspur. Beide Tonspuren sind sehr sauber, ohne Knistern oder Rauschen und für Dolby Digital Verhältnisse enorm detailreich und sehr klar. Der englische Ton hat schon recht viel Dampf hinter, aber der deutsche Ton legt da noch mal eine Schippe drauf, ohne aber an Details zu verlieren. Hier bekommt man einen tollen, hervorragenden Raumklang geboten.

The Protege - Made for Revenge – DVD Review Szenenbild

Extras:

  • Interviews mit Cast & Crew
  • B-Roll
  • Trailer

Als Bonusmaterial hat die Disc auch einiges zu bieten. Alleine an Interviews gibt es jede Menge. Dabei wurde nicht mal eben kurz was in die Kamera gesagt und fertig, in der Summe bekommt man weit über 1h an Laufzeit geboten. Das B-Roll, also der Blick hinter die Kulissen, bietet noch mal knapp 20 Minuten an sehr interessanten Einblicken, vor allem was die Action angeht. Dazu gibt es noch die obligatorischen Trailer aus dem LEONINE Portfolio.

Fazit:

Ja der Film erfindet das Rad nicht neu, aber dank toller, wenn auch wohldosierter, Action und einem klasse aufgelegten Cast, bietet der Film wunderbare Old School Thriller Action. „The Protégé – Made for Revenge“ kann in der Summe vielleicht nicht mit den ganz großen Killerfilmen wie z.B. „Leon – Der Profi“ oder „John Wick“ genannt werden, aber trotzdem bekommt man tolle Actionunterhaltung fernab des Main Streams geboten. Definitiv ein Geheimtipp für Actionfans!

 

Hier erhältlich:

(Pierre Schulte)
© Bilder und Trailer: Leonine – Alle Rechte vorbehalten!

  • Story 8
  • Bild 10
  • Ton 9
  • User Ratings (0 Votes) 0
    Your Rating:
Summary

Mit wohldosierter Action und einem klasse aufgelegten Cast, bietet der Film wunderbare Old School Thriller Action fernab des Main Streams. Geheimtipp für Actionfans.

9.0 Tipp!

Kommentare